Jump to content
TabletopWelt

Vespasian99

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    93
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

218 Fair

Über Vespasian99

  • Rang
    Benutzer

Converted

  • Armee
    Die Untoten der Ostmark
    10mm Römer
    Langzeitprojekt - Sparta
    AoS Stormcast Eternal
  • Spielsysteme
    Warhammer Fantasy
  1. Der Ringkrieg ist ein sehr schönes Regelwerk und ich bin froh es zu besitzen, auch, wenn ich es noch nie aktiv gespielt habe. Meine Zwergenarmee dafür ist eigentlich fertig... vielleicht probier ich es mal diese Woche aus. Was ich bei Ringkrieg schön finde ist, dass es ein in sich geschlossenes System ist. Du hast ein Regelwerk und da steht alles drinne und sämtliche Armeelisten und Völker ebenfalls. Heute kaum vorzustellen waren ja sowohl im Ringkrieg-Buch als auch bei "Die Gefährten" usw. noch Tipps und Tricks gewesen wie man sein eigenes Gelände schnell und effektiv bauen konnte. Im Ringkrieg gibt es sogar einen Teil wo GW zeigt wie man eigene Regimentsbases baut und somit auf die von GW verzichten kann! Wenn ich nicht gerade an meinen Miniaturen sitze, schreibe ich momentan historische Armeelisten für der Ringkrieg weil es einfach ein schönes System ist. Herr der Ringe war sogar mein Einstieg ins Hobby und es es war mal eine starke Marke von GW. Aber GW hat ja Erfahrung darin eigene Systeme zu zerstören.
  2. Meine DBA-Armeen (15mm)

    @Drachenklinge Danke für die Zusammenfassung und den Einblick in das Spielsystem. Ich werde mich bei Gelegenheit mal intensiv damit beschäftigen. Bisher hat mich der hohe Abstraktionsgrad abgeschreckt, jedoch gefällt mir die scheinbar taktische Tiefe. DBA wird ja nicht ohne Grund soviel gespielt und empfohlen.
  3. Meine DBA-Armeen (15mm)

    Glückwunsch zur gelungenen Elefanten-Operation! Die Base der Ägypter sieht toll aus und ich finde es echt gut, dass du die Statuen mit Farbe versehen und nicht wie die Sockel angemalt hast Auch wenn ich keine Ahnung von DBA habe (obwohl ich es schon immer mal ausprobieren wollte) verfolge ich dein Projekt gespannt.
  4. deutsche Truppen von 1866

    Hier bleibe ich doch direkt dran! Die Einigungskriege und der Deutsch-Französische Krieg sind Themen mit denen man mich sofort begeistern kann. Sieht schön aus was du zeigst, ist da noch mehr geplant bzw. wie möchtest du deine Armee vielleicht erweitern?
  5. Römer für KoW (und alles was folgt) 10mm

    Hallo @Titus_painting, " Ich habe vergessen das zu erwähnen oder einen Link reinzuschicken. Die Regeln sind von "An Hour of Wolves and Shattered Shields" und wurden geschrieben von " Neldoreth". Seine Armeelisten decken fünf Epochen ab. Interessant ist hierbei das der Armeelistenbau modifiziert wurde. Du darfst oder musst für bestimmte Armeen einen % Satz gewisser Einheiten haben um diese spielen zu dürfen. Ein Beispiel: eine Parther-Armee muss aus mind. 50% leichter Kavallerie bestehen, jedoch maximal zu 75%. Die Seite mit den Regeln findet ihr hier: http://www.hourofwolves.org/?view=articles&which=KingsOfWarHistoricalAncientCombat Wie bereits erwähnt habe ich keinen Vergeich zu den historischen Regeln von Mantic, doch die Regeln von "Neldoreth" gefallen uns. @Titus_painting Vielleicht kannst du gucken ob es große Unterschiede gibt? Würde mich sehr interessieren! Ich glaube KoWH ist gerade für kleinere Maßstäbe gut geeignet. KoW war schon immer ein Massenschlachtsystem und hier lassen sich schnell und unkompliziert historische Schlachten auch mit größeren Armeen abbilden. @Schwarzbrand Da ich in den nächsten Tagen wieder Barbaren malen möchte, dürfte ein weiterer Spielbericht nicht in ferner Zukunft liegen. Vor allem Fans der Simon Scarrow Bücher dürften sich freuen, da ich die Szenarien nach deren Vorlage gestalten werde.
  6. Wow, das sieht echt beeindruckend aus. Wie klein Gandalf darauf wirkt! Wirst du auch Balins Grab bauen?
  7. Historische Minis bemalen

    Vielen Dank für den Link, ich werde mich mal in das Thema einarbeiten. Das Fell scheint eine schöne Alternative zu sein
  8. Hallo in die Runde, Als ich im T3 die Liste für Tuniere durchgeguckt habe, bin ich auf das "Gießen Underworld Deluxe"-Tunier gestoßen. Auch wenn ich selbst kein Warhammer Underworlds spiele bzw. überlege es mir zu holen, würde ich doch gerne Kontakt zu dem Club selbst aufnehmen. Dieser nennt sich Tabletop Mopped Spieleclub. Falls Mitglieder dieses Clubs hier aktiv sind oder Forenmitglieder diesen Club kennen würde ich mich sehr freuen Kontakt zu euch aufzubauen.
  9. Heute kann ich die erste fertige Einheit aus Hopliten zeigen. Sobald weitere ihrer Kameraden fertig sind, werden sie zu einen Trupp aus 40 Mann zusammengelegt: Passend dazu gibt es hier den historischen Hintergrund:
  10. Historische Minis bemalen

    Sieht echt gut aus was du hier zeigst Ich beginne mich langsam auch für AWI zu interessieren, deswegen bin ich gespannt was du uns noch alles schönes zeigen wirst! Sehe ich das richtig das du Teddybärfell bearbeitet, zerschnitten und auf die Platte geklebt hast?
  11. Römer für KoW (und alles was folgt) 10mm

    Ab hier dürft ihr wieder
  12. Römer für KoW (und alles was folgt) 10mm

    In Runde 5 und 6 ging alles so schnell, dass ich die richtige Reihenfolge nicht komplett abbilden kann. Deswegen ordne ich den Rest der Geschehnisse einfach mal Runde 6 zu. Die verbliebenen Legionäre an der linken Flanke wurden von mir besiegt. Meine Legionäre wappneten sich daraufhin für den Angriff der Kavallerie, während im Zentrum meine Legionäre auf die Bogenschützen zustürmte. Rechts mussten meine Legionäre einiges einstecken, doch sie hielten stand: Dies war dann das Ende der Schlacht: Das Spiel endete mit einem Sieg für meine Truppen. Interessant wäre es jedoch noch geworden, wenn mein Gegner an der rechten Flanke durchgebrochen wäre. Schließlich lies Centurio Vorenus seine Männer antreten und lies seinen Unmut darüber aus, wie schnell die geschlossenen Linien durchbrochen wurden. Vorenus impfte seinen Männer ein, dass dies in der Schlacht den Tod bedeuten würde. Fazit: Uns gefiel Kings of War Historical. Natürlich deckt das Regelwerk nicht alle Gegebenheiten dieses Zeitalters ab, doch es ist schnell erlernt und gespielt. Ich könnte mir vorstellen, dass Kings of War Historical gut geeignet ist um neue Mitspieler für den historischen Bereich zu werben, vor allem, wenn dieser schon Kings of War hat. Das System von Kings of War die Moral des Gegners zu brechen anstatt Lebenspunkte zu verringern passt gut in das Setting hinein. Da wir eine Fanerweiterung nutzten können wir jedoch nicht beurteilen, ob dies auch für das offizielle KoW Historical zutrifft.
  13. Römer für KoW (und alles was folgt) 10mm

    Runde 5 würde die Entscheidung bringen. Im Zentrum gelang mir der erhoffte Durchbruch. Der Gegner wurde in die Zange genommen und vernichtet: Anschließend wurde sofort die rechte Flanke wieder verstärkt: Nun war mein Gegner an der Reihe. Er besiegt meine Kavallerie an der linken Flanke und lies sie Aufstellung nehmen. Würde der Kampf zwischen den Legionären nicht schnell beendet werden, würden die Reiter mir in die Flanke fallen: An der rechten Flanke traf die Reserve meines Gegners ein, auch wenn sie zu spät kam um ihre Kameraden zu retten:
  14. Römer für KoW (und alles was folgt) 10mm

    Runde 4 war der Auftakt zum blutigem Handwerk. Mein Gegner hatte die Initiative und bewarf meine Legionäre mit einer Salve aus Pila und die Wurfspeere seiner Kavallerie trafen einen meiner Reiter: Dies lies ich mir nicht bieten und setzte einen Plan um, bei dem es auf Geschwindigkeit ankam: Würden meine Legionäre seine umklammern und besiegen können, bevor seine Reserve an der rechten Flanke eingreifen konnte, wäre der Sieg sicherlich mein. Zusätzlich gingen meine Reiter in den Nahkampf mit denen des Gegners: Gesagt getan: 10 Legionäre unterstützt durch Bogenschützen an der rechten Flanke, hatten den heiklen Auftrag, mögliche Gegenangriffe lange genug abzuwehren:
  15. Römer für KoW (und alles was folgt) 10mm

    Dies war die Ausgangsposition zu Beginn der dritten Runde: Aus irgendwelchen Gründen hielt mein Gegner seine rechte Flanke in Reserve. Ich rückte mit den Legionären vor, die Bogenschützen blieben zurück. Die Wurfspeere meiner Kavallerie fanden beim Gegner kein Ziel: Die gegnerischen Kavalleristen warfen ebenfalls ihre Speere, welche jedoch bis auf einen Treffer entweder verfehlten oder keine ernsten Verletzungen hervorriefen:
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.