Jump to content
TabletopWelt

DinoTitanedition

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    4.470
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

3.380 Exellent

9 User folgen diesem Benutzer

Über DinoTitanedition

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Male

Converted

  • Armee
    Blood Bowl, Freebooters Fate, AoS, Dreadball
  • Spielsysteme
    Blood Bowl

Letzte Besucher des Profils

1.558 Profilaufrufe
  1. @RattoriHanzo das hoffe ich, denn als berüchtigt schlechter Spieler, muss ich ja wenigstens mit was anderem punkten Ich versuche auch jedem Modell einen ganz eigenen Charakter und eine ganz andere Optik zu geben. Das wird wahrscheinlich helfen die Individualität jedes Modells zu hervorzuheben. Ansonsten knobele ich schon, wie ich die Szenarien des Grundbuchs so anpasse, dass sie für Einzelspieler geeignet sind - im Grunde genommen habe ich nämlich einfach nur Lust auf eine gute Geschichte und falls ich hier in der Gegend keine Mitspieler finde (ist hier grad nicht so angesagt), kann ich auch so meinen Spaß damit haben. Wer ein bisschen weniger Individualität mitbringt, sind die Jungs aus meinem heutigen Artikel... Frostgrave: Zombies Da ich vorhabe einen Nekromanten bei Frostgrave zu spielen, werde ich früher oder später ein paar Zombies benötigen, die vom Meister und seinem Lehrling erweckt werden. Wie der Zufall es so wollte, hatte Bunkerchef Dennis ein paar Zombies von Mantic Games über und ich wollte schon immer mal sehen, was man aus diesen Minis mit möglichst einfachen Methoden rausholen kann. Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich von den Modellen absolut begeistert bin. Die Details sind scharf, die Gussqualität gut und das Material lässt sich aufgrund des leicht stärkeren Härtegrades gut bearbeiten. Einzig die Freiräume zwischen den Fingern der Leichname erwiesen sich als knifflig, aber das ist nichts, was ein wenig Sandpapier nicht lösen könnte. Insgesamt konnte Dennis mir Teile für drei Zombies und einen Ghoul mitgeben (den ich auch als gewöhnlichen Zombie bemalen werde). Hier hat man gleich die Qual der Wahl, denn die Zombies kommen in genug unterschiedlichen Teilen daher, um viele unterschiedliche Posen mit verschiedenen Eindrücken zu erzeugen. Soll es ein vor sich hin wankender Zombie sein, oder doch einer, der noch nicht so lange tot ist und sogar noch zu rennen vermag? Zwei von ihnen habe ich in der klassischen Schlurferpose zusammengebaut und bemalt. Bei der Bemalung wollte ich es möglichst simpel halten, doch ich kann mir nun mal nicht helfen und ab einem gewissen Punkt drifte ich immer wieder in eine zu hohe Detailverliebtheit ab. Diese Methode funktioniert jedoch trotzdem schnell, ohne dabei einen schlampigen Eindruck vom Malstil zu erzeugen. Die Haut wurde in drei Stufen getuscht. Zunächst vollständig mit Ogry Flesh, wobei ich darauf achtete den größten Teil des Washes möglichst in die Vertiefungen zu ziehen. Anschließend tuschte ich das Ganze erneut mit Baal Red, überzog diesmal aber nicht das ganze Modell damit, sondern steuerte gezielt die Vertiefungen an. Im dritten Durchgang zog ich die Tiefsten Rillen des Zombies nochmal mit Leviathan Purple nach, was der Mini einen schön kalten Look gab. Einige der Zombies hatten noch Gedärme raushängen oder offene Stellen, bei denen man alte Muskeln sehen konnte. Diese tuschte ich mit einer uralten GW Farbe: Red Ink. Im letzten Schritt setzte ich auf der Haut nur noch Highlights mit dünnen Linien in Weiß. Man muss hier weder sonderlich vorsichtig sein, noch besonders akkurat. Kantenhighlights sind für Zombies vollkommen ausreichend und erzeugen einen malerischen Stil, was auf dem Feld ganz gut wirkt. Bei den Klamotten wollte ich erst unterschiedliche Farben ausprobieren, entschied mich jedoch wieder für einen einfachen Ansatz – die schwarzen Stofffetzen wurden zunächst flächig mit einer 1:3 Mischung aus Sombre Grey von Vallejo und Matt Black von Armypainter bemalt. In mehreren Schritten gab ich Sombre Grey hinzu, bis ich nur noch diese Farbe verwendete. Der abschließende Akzent, teils einfach nur als Punkt gesetzt, bestand aus Sombre Grey mit Weiß gemischt. Man kann natürlich noch verschieden viel Mühe reinstecken. Ich habe beispielsweise den Bereich um die Augen herum nochmal blau getuscht, um einen magisch kontrollierten Eindruck zu erzeugen. Ursprünglich wollte ich die Augen so bemalen, dass sie einen Glüheffekt zeigten, aber als das misslang, bin ich hier einfach zum Standard zurückgekehrt. Vielleicht klappts beim nächsten Mal. Da man für Frostgrave recht viele Critter braucht, werde ich hier wohl noch ein paar Zombies zum testen haben und die Technik nach und nach entwickeln. Diese wird mir dann auch bei den anderen Bewohnern der Ruinen Felstads zu Gute kommen, wie Skeletten, Golems und sonstigem Getier aus dem Bestiarium. Viele Grüße aus dem Chaosbunker Dino Wer ein bisschen Support leisten will, klickt auch auf den Artikel direkt im Blog und hinterlässt vielleicht ein bisschen Feedabck. Das ist immer ein großer Motivationsschub und hilft das Blog visibler zu machen. KLICK MICH SANFT
  2. Genau so ne Bahn könnt ich mir auch mal zulegen und ne Runde Coltexpress im Tabletopformat spielen. Wär sogar bestimmt was für nen Spielbericht. @Nightpaw kann man die Seiten des Wagons beim zusammenbau offen lassen?
  3. Wenns was im November gibt, visiere ich das eher an - obwohl...da gehts zur Crisis...Anfang Dezember dürfte die Pause lang genug sein um der Holden nicht den Eindruck zu vermitteln ich reise nur fürs Hobby umher Am 19.10. landet jedenfalls erst wieder mein Flieger, wenn ich aus der Schwarzmeerregion zurückkehre 👌
  4. Die Banditos hab ich heute auch bemalt gesehen - heißer Shice! Da bin ich auch immer versucht...so ein paar Mexikaner braucht doch einfach jedes Szenario...allein schon für die Veranda
  5. Seufz, nächstes Mal schaff ichs - aber dann bin ich höchstwahrscheinlich auch nicht eine Woche später im Urlaub ohne Frau und Kind. Die hätten mir das dieses Wochenende definitiv übel genommen.
  6. Man kann die schon bestellen? Seit wann denn das und wo?
  7. Also das ist jetzt nicht das beste Foto, aber für den Hintergrund und bessere Bilder gibts den Chaosbunker.de! Die Artikel zu Frostgrave erscheinen werden, werden auch alle eine verkettete Geschichte erzählen. Mal sehen was ich da am Ende draus basteln kann. Jetzt hab ich irgendwie Bock den Dieb der Bande zu bemalen. Das wird relativ simpel, da Bart und Haare blond werden, der Rest aber in dunklen, gedeckten Tönen daherkommt. Eben so, wie ein Dieb des Nachts herumschleicht. Beim Anatagonisten bin ich immer noch nicht sicher, wahrscheinlich wirds ein Hexer. Mit den ganzen Flüchen, mit dem man ihn ausstatten kann, kommt der noch am glaubwürdigsten als solcher herüber. Was meint Ihr? Welcher Zauberer gibt einen guten Bösewicht für meinen Nekromanten guter Gesinnung?
  8. Natürlich will ich nicht nur basteln. Eines meiner Bandenmitglieder ist ein Zwerg. Schon etwas älter, griesgrämig und...sagen wir mal "direkt". Bei der Farbwahl bin ich noch reichlich unentschlossen. Mit dem Grünton wirkt er direkt dem Militär entflohen. Allerdings scheint mir das für einen Scharfschützen recht passend. Nun, wahrscheinlich entkräftet sich der Look von G.I. Schorsch, sobald auch erst mal die Brauntöne drauf sind. Notfalls ziehe ich ein dünne, gelbe Linie am Rand der Kapuze entlang, das sollte dem ganzen wieder genug Fantasyfeeling geben. "Wat? Nach Felstad? Also du hatt'st schon bessere Ideen, min Jöng..."
  9. Weiß jetzt nicht wie Du darauf kommst, aber mir sagt das nichts. Schätze sowas kennt man nur, wenn man sowas auch öfter hört, hm? Ich hoffe das hat keine bleibenden Schäden hinterlassen Nein, ich meine tatsächlich einfach nur, was man so allgemein unter dem Begriff Ork findet Zumindest in dem Punkt ähneln sie den meisten Orks - die haben auch zum großen Teil den gleichen Haarschnitt. Jedenfalls hab ich da noch keine mit Dreadlocks, nem Pixieschnitt oder Buzzcut gesehen. Falls jetzt nicht bekannt ist was das ist, ich kenn die Namen daher auch erst seit dem Charakteranpassungsmenü von XCOM2 und Madden Football
  10. Wie es bei mir üblicherweise der Fall ist, bin ich sehr hintergrundverliebt und eine Geschichte ist für mich das A und O im Hobby. Bei Frostgrave bedeutet dies, dass ich überwiegend meine eigene Geschichte erzählen werde. Nun, ich weiß, das meine Bande aus einem Nekromanten guter Gesinnung bestehen wird, das steht soweit fest. Doch ein jedes Abenteuer braucht einen glaubwürdigen Antagonisten. Bei meinem gestrigen Besuch beim @SiamTiger habe ich ein paar Mantic Orks bekommen, die ich testweise ver- oder umbaue. Der Ork ist für mich, so wie der Untote, ein klassischer Antagonist in der Fantasyliteratur und ich habe auch ein gewisses Fable für die Amigos. Das könnte ein "Ritter" oder "Barbar" für eine orkische Bande sein. Fragt sich nur welche Art Zauberer der Orkus dann sein wird. Ein Hexer würde wahrscheinlich ganz gut passen, oder aber ein Beschwörer. Die Waffe soll bei der Bemalung einen magischen Look bekommen. Das Schwert ist für einen Ork einfach zu gepflegt, aber einen magischen Zweihänder würde kein ORk verschmähen. Der Maßstab funktioniert erstaunlich gut mit den Plastikmodellen für Frostgrave oder Oathmark. Ich glaube, dass man ein sehr stimmiges Bild für Frostgrave erzeugen kann, indem man die drei Modelllinien miteinander mischt, da sie auch alle einen ähnlichen Stil und nahezu identische Größe aufweisen. Eigentlich müsste ich an meinen Blood Bowl Orks und denen für WarCry weitermalen, im Moment macht mir das Basteln aber mehr Spaß. In nächster Ziet wirds davon also wohl mehr zu sehen geben und ein paar ausführlichere Gedanken dazu auf dem Chaosbunker.
  11. Von WarCry hab ich nur das Regelbuch Für Frostgrave möchte ich auch weitestgehend auf GW Produkte verzichten. Nicht, weil ich sie nicht mag, ich mag die Sachen von GW, aber wenn es um Fantasy geht, aber die fallen eher in die Kategorie "He-Man", während ich Frostgrave eher im klassischen Fantasybereich sehe und klassisch angehauchte Minis mag ich nun mal auch
  12. Ja, wenigstens eine Bande soll fertig werden, aber am liebsten wären mir zwei und noch lauter Critter. Gelände kommt dann auch noch irgendwann dazu. So dass ich das theoretisch einmal als vollständiges Spiel daheim habe. Auf lange Sicht würde ich gerne ein Buch nach dem anderen abspielen, besonders die Solokampagnen.
  13. So, aus der WarCry Bande sind damit noch zwei Modelle übrig, da der Anführer bereits bemalt ist (mehr dazu im kommenden Artikel). Das ist genau der gleiche Stand wie beim Blood Bowl Team, wo ich bereits auch den letzten Schwarzork angefangen und die Haut und schwarzen Klamotten abgeschlossen habe. Übrig bleibt dann nur noch der Starblitzer. Da gehe ich aber grade bei beiden Baustellen durch ein kleines Motivationstief. Der Grund dafür ist...ABLENKUNG. Irgendwie hab ich grad so Spaß dran mein Projekt fürs nächste Jahr vorzubereiten, dass ich dadurch die anderen Projekte ein wenig vernachlässige. Hab gehört nächstes Jahr wirds kühler - zumindest hier im Thread FUS RO DAAAAH!
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.