Jump to content
TabletopWelt

DinoTitanedition

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    4.639
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

3.947 Exellent

9 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über DinoTitanedition

Profile Information

  • Gender
    Male

Converted

  • Armee
    Blood Bowl, Freebooters Fate, AoS, Dreadball
  • Spielsysteme
    Blood Bowl

Letzte Besucher des Profils

1.856 Profilaufrufe
  1. ...klingt wie meine Mutter...muss ne Osteuropäerin sein...
  2. Ich weiß leider bei beiden nicht, wer das ist. Granny Weather....dings....hab ich mal gegoogelt, als man mir das Gleiche bei Leadadventure sagte. Die Schauspielerin hab ich schon Mal gesehen. Wer sind die beiden Charakter?
  3. Die Idee mit dem "lebendigen" Skelett auf dem Ghoul ist echt fesch...wieder so ein Ding der Marke "Warum bin ich da nicht slebst drauf gekommen!?".
  4. Also ob das stimmt? Mir kommt das irgendwie nich besser vor, aber wie habe ich früher immer gesagt? "Da Mob will es, da Boss liefat!"...hach die gute, alte Zeit, als ich lauter normale Grünhäute auf dem Tisch stehen hatte... Tja und nu? Ich wäre ja wieder für etwas Abwechslung. Vielleicht ein paar Streckenhindernisse, oder der Blood Bowl Fan? Auf die hab ich grad nich so Bock, aber die schauen mich schon sehr schuldbewusst an. Andererseits... Arf.....mmeeeehhhh.....oooookaaaaay......
  5. Also das Foto ist mal wieder schäbig, aber dafür gibts ja die Artikel Die Hand lasert jetzt auch vor sich her. Ziemlich knifflig, bei Leuchteffekten bin ich nämlich ganz und gar nicht versiert. Wieder so ein Experiment... So schauts aus, das macht auch für die Spielmechanik Sinn. So rollt der Wagen nämlich nicht möglicherweise weg, wenn er auf dem Feld steht.
  6. Die Grabbetten der Skelette sind eine gute Idee - in Kombination mit dem Threadtitel denke ich mir da grade "Warum bin ich da eigentlich nicht selbst drauf gekommen!?".
  7. Hab jetzt erst mal den Drang bei Frostgrave bisschen weiterzukommen. Am Ende wird noch die Antagonistenbande eher fertig als meine eigene....typisch! Naja, ich hab hier ein wenig rumexperimentiert....mal wieder. Die Katze war echt knifflig. Nicht nur, dass ich sie ein wenig blöd positioniert habe auf dem Base, um sie später zu bemalen, ich habe auch den Effekt des grauen, schwarz getigerten Katers nicht 100% so hinbekommen wie ich wollte. Also nach der Vorlage kommt er nicht so richtig, aber es ist mal was anderes als die Standardkatze komplett in Schwarz. Nervigster Kater der Welt, aber eine schnieke Malvorlage für nen Hexenkater Obwohl ich auf recht bewährte Farben zurückgreife, stellt sich die Hexe doch als schwierigere Herausforderung dar, als ich zunächst gedacht habe. Aber vielleicht schafft hier auch einfach der Gedanke, dass "es gut werden soll" ein bisschen extra Druck. Ich habe Nick Eyre von Northstar Miniatures versprochen, dass er die Bilder kriegt und verwenden kann, wenn ich fertig bin. Entsprechend setze ich auch ein bisschen Anspruch an mich selbst. Denke danach schiebe ich mal einen Blood Bowl Fan dazwischen. Dass ist so ziemlich das Sinnloseste, das man bemalen kann, weil es schlichtweg keinen Nutzen dafür gibt, aber gerade deswegen ist es wiederum malerisch entspannend - egal wie es wird, es ist quasi immer gut, wie es am Ende ausfällt ...oder doch wieder Gaslands? Oh Mann, mir macht im Moment so vieles einfach Spaß...
  8. Also das blaue Ding da rechts könnte mit nem Gitter oben drauf wie ein Abluftschaft, oder mit einer Luke wie ein Zugang zu einem Kanalsystem aussehen.
  9. Also den Comic hab ich tatsächlich hier rumfliegen. Ja, ich weiß, an den Pranger mit mir! Aber damals gefiel mir der Zeichenstil so gut, dass ich das Ding haben wollte! Ich fasse das Ganze mal kurz zusammen: die Protagonisten sind die Charaktere aus Alien - Die Wiedergeburt (der mit der Kackstory, aber den coolen Effekten...quasi ein Sinnbild für die Masse heutiger Filme), also einer Klon-Ripley und der Androidenlady Call. Die Story ist eigentlich die aus Terminator, aber die Bots haben abgestunken und sind nun so weit in die Vergangenheit zurück, dass sie einen als Wissenschaftler getarnten Terminator in die Vergangenheit geschickt haben. Der entdeckt eine Möglichkeit einen genetischen Sodlatenbastard aus menschlicher und Alien DNA zu schaffen, den man über eine technologisch hochentwickelte Variante eines Terminators packt. Der Terminatoralien...Alienator...Dingensbummens, ist geschaffen. Das findet Klon-Ripley ja nich so cool und befindet sich in ihrer Alienmenschhybrid-Midlifcrisis auf der Suche nach der Sinnhaftigkeit ihres Seins. Darauf gibts natürlich nur eine Antwort - ALLES PLATMACHEN! Jetzt fragt man sich natürlich, wie genau spielt der Predator da mit rein? Ganz einfach: die Typen sind einfach zu cool um sie nicht auch irgendwie in die Suppe mit reinzuschmeißen An sich hätte der Comic nen A+ mit Sternchen auf der Comicbuchskala eines Trashfilms verdient (natürlich mit Effekten der Michael Bay und J.J. Abrams Klasse), aber scheinbar hat sich (noch) niemand aus der Filmindustrie tief genug in die Abgründe der Weiten des Comicuniversums hinabgewagt, um das auch noch zu verfilmen. Insgesamt kann man den Comic aber für seinen zeichnerischen Stil genießen, der sich am Ende der 90er/Anfang 2000er her bewegt. Der Zeichner war Mel Rubi und hat einen ähnlichen Stil wie Carlos Pacheco. Du wirst eigentlich mittlerweile recht schnell fündig, wenn Du das googelst oder einfach bei YouTube suchst, da das wie erwähnt, in Comickreisen einem Trashkultstreifen gleich kommt. So....äh....jetzt, da ich mich so von meinen Erinnerungen habe treiben lassen...was war das hier nochmal? Ein Tabletopthread?
  10. Am Anfang habe ich es klassisch mit Sterilium versucht, aber das hat lider nicht viel gebracht. An ein paar Stellen ist die Farbe weicher geworden, aber das wars auch. Da ist irgendein megakrasser Lack drauf, den Du mit den soften Mitteln nicht abkriegst. @Swarley hat klassisches Aceton empfohlen, das hatte ich aber gerade nicht da. Werde ich beim nächsten mal ausprobieren. Ansonsten hab ich das Ding mit dem Dremel und dem Metallbürstenkopf abgeschliffen. Bisschen Geduld muss man mitbringen und man darf die Geschwindigkeit nicht zu hoch drehen, sonst fliegen einem schnell die Metallborsten um die Ohren und der Dremelkopf ist futsch. Die Räder habe ich an der Achse mit Sekundenkleber fest gemacht und das Chassis ebenfalls so wieder montiert. Im Prinzip macht man einfach etwas Kleber in die Öffnungen, wo vorher die Nieten drin waren und setzt das Chassis auf. Ich empfehle hier aber zwei, drei Testgänge ohne Kleber vorher zu machen - manche Autos haben einen Plastikeinsatz der "einschnappen" muss und solange der nicht leicht in seine gewünschte Position zu bringen ist, kann es Dir passieren, dass der Kleber festzieht noch bevor das Chassis richtig sitzt. Tja, dann freu ich mich drauf demnächst auch Deine Karren bewundern zu dürfen
  11. @Staub....äh....also wie erkläre ich das.....außer "Ich hatte keine Lust mehr drauf", fällt mir wirklich nichts so richtig ein...vielleicht so: man sieht ja auch Rost an der Karre und einen Kaktus der Blüten trägt....hm....vielleicht hat es grade geregnet im Wasteland? Vielleicht probiere ich das aber bei den nächsten Geländestücken aus, ich meine die Reifenstapel eignen sich da ganz gut für. In der Zwischenzeit kommt der Gaslandswust ein bisschen in Form und die nächsten Freitage packe ich das alles wieder hier rein, so wie es auch auf dem Bunker zu sehen ist. Das ist nicht nur für neu zusteigende Leser die wahrscheinlich übersichtlichere Variante, es hilft mir auch eine gewisse Form zu halten, wenn ich das Inhaltsverzeichnis später pflege. Gaslands - Wir malen den Wagen an Willkommen zurück bei Gaslands! Nachdem wir letzte Woche den richtigen Wagen ausgesucht und vorbereitet haben, geht es dieses Mal um die Bemalung. Auch hier gibt es eine Kleinigkeit zu beachten. Bei der Grundierung habe ich den Aufsatz und das Fahrgestell separat grundiert, damit vom Innenraum später nichts mehr zu sehen sein würde, und die Außenseite wurde in Weiß nachgesprüht, damit die spätere Hauptfarbe, Gelb, nicht so viele Schichten für die Grundfarbe benötigen würde. Wenn man sich dazu entschieden hat den Wagen vollständig neu zu bemalen und die Scheiben drin lässt, ist es wichtig diese als erste zu bemalen. Bei den meisten Autos sind sie der tiefste Punkt am Modell und alles andere liegt gewissermaßen eine Ebene darüber. Gleiches gilt auch für die Lichter, die ich im nächsten Schritt bemalte. Die Scheinwerfer erhielten eine Grundschicht aus reinem Weiß, welche ich mit Gryphone Sepia tuschte. Eine etwas oberhalb der Mitte gesetzte feine Linie in Weiß erzeugte wiederrum einen guten Wiedererkennungswert. Alle roten Lichter erhielten eine Grundschicht aus Bloody Red, dass ich schrittweise immer mehr zur Mitte hin mit Weiß aufhellte. Ich zog die Ränder der Leuchten mit einer dünnen Linie in Schwarz nach, um eine Abgrenzung zur nächsten Farbfläche zu erhalten und trug schließlich die Grundfarbe für das Chassis auf: Plague Brown. Wer meine Blood Bowl Artikel gelesen hat weiß, dass ich in letzter Zeit viel Gelb gemalt habe und so ist die Farbe im letzten Jahr ein wenig zu meinem temporären Markenzeichen geworden. Nächste Woche schauen wir uns dann an, wie ich den Wagen abgeschlossen habe. Freelancer Dino ist dann bereit für seine ersten Missionen und kann der harschen Welt des Wastelands ins Auge sehen. Grüße aus der Garage Dino
  12. Den Sammelthread hab ich noch gar nich bemerkt - damit ist das nachgeholt und ich schau hier regelmäßig rein
  13. Danke, aber ich glaube, dass das Stück auf die Blickweite hin gar nicht so auffallen wird. Aber eins stimmt natürlich, es hat Spaß gemacht. Gemacht? Yep...feddisch! Wie man sieht hab ich die beiden tankartigen Dinger auf der Ladefläche so bemalt, dass sie wie...naja, wie Tanks aussehen. Der eine war mal ein Ölablass, der andere der Behälter für die Lachgaseinspritzung. Aber all das hat dem Kerl nichts genützt, es hat ihn eben doch erwischt. So, was bemale ich als nächstes? Ich könnt ja mit den Gaslands Sachen weitermachen, aber im Moment steht mir der Sinn nach Abwechslung. Denke die Frostgrave Hexe kommt als nächste Mini unter den Pinsel. Und danach? Da stehen noch drei unfertige Blood Bowl Fans und es gilt noch den Spielbericht gegen @Baumling fertigzuschreiben...
  14. Ich liebe ja auch meine anderen Projekt, dass ist der Haken Aber ich bin wirklich so weit gekommen, dass ich jetzt mit dem eigentlichen Base weitermachen kann. Das Nissanlogo werd ich sicherlich noch bemalen, das CO - V 19 Nummernschild nicht mehr. Ist mir dann doch zu fisselig. Von der Ladefläche selbst hab ich jetzt kein Bild geknipst, mach ich dann, wenn ich das Base auch durch hab, aber vom Kaktus hab ich nen schönen Schnappschuss gemacht - der war erstaunlich einfach zu bemalen... Dass die Front nochmal fast gleich ausgefallen ist vom Look her, ist schon mal gut. Stellt sich für mich die Frage, mach ich irgendwo noch ein paar Macken in Silber dran (würde wahrscheinlich beim Rost ganz gut wirken) und nehme ich fürs Base "verbranntes Gras", "normales Gras" oder Tufts? Ich bin versucht einfach alles drauzuklatschen, einfach um zu sehen wie es wirkt. Aber nur Tufts würde ich auch mal gern ausprobieren, wobei ich da das Problem habe, dass ich keine für verbranntes Gras habe nur welche die als "Jungle Tufts" und welche die als "Swamp Tufts" bezeichnet werden.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.