Jump to content
TabletopWelt

blackbutcher

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    7.435
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

12.285 Exellent

13 User folgen diesem Benutzer

See all followers

Über blackbutcher

Profile Information

  • Gender
    Male

Converted

  • Armee
    40k: Orks (5k+) /CSM (5k+) / SM (3k+) / Soros & I (3k+)
    30k: DG & AL (4k+)
    WHFB: Oger (3k+)
  • Spielsysteme
    Warhammer Fantasy
    Warhammer 40.000

Letzte Besucher des Profils

1.603 Profilaufrufe
  1. malkaviennes Maltisch: Sammelsurium

    Ja, sehr schöne Ratten!
  2. Maltisch am Mittwoch - mit Dizzyfinger

    Basteln im Park?
  3. blackbutcher - Star Trek: To boldly go... [Spezial] (P250)

    Sternzeit 180421 Die Enterprise D stiess auf ein verlassenes aber unbeschädigtes Raumschiff der Rasse der Wallisellia. Captain Picard entschied sich, ein Aussenteam auf das fremde Schiff zu schicken, um herauszufinden, was geschehen war. Ihm war nicht bewusst, dass ein getarntes Schiff der Klingonischen Duras-Familie* im Begriff war, dasselbe zu tun. *ehrlose und der Föderation nicht wohlgesonnene Krieger Schiffslayout: Die Computerterminals sollten genauer untersucht und die Daten heruntergeladen werden. Das Aussenteam um Riker, Data, Worf, LaForge und Crusher materialisierten sich in einem entfernten Raum. Die Klingonen betraten das Schiff durch die Frachtschleuse und rückten sogleich vor: Data (oben) machte sich ein Bild der Terminals. Entschied sich dann aber dafür, dass sich Geordie besser darum kümmern sollte, während er zusammen mit Riker und Worf die Umgebung absuchten. Während der Klingonen-Captain damit begann, das erste Terminal zu untersuchen und Daten herunterzuladen (1. SP Klingonen), bemerkte Data die Eindringlinge auf dem Schiff. Ein erstes Feuergefecht entstand, bei dem ein Klingone schwer verletzt zu Boden ging. Während Geordie Fortschritte beim Datentransfer von zwei Terminals machte (2 SP TNG), rückten Worf und Riker vor. Data hielt indessen den klingonischen Captain und einen seiner Untergebenen in Schach, die sich feige immer wieder aus der Deckung wagten, nur um sich wieder zurückzuziehen, sobald Data das Feuer eröffnen wollte. Als sich Worf und Riker dem dritten Terminal näherten, mussten sich die Klingonen endlich aus der Deckung wagen. Einer griff sogleich Riker an. Als Worf versuchte seinen Commander zu schützen, griff auch der gegnerische Captain in das Geschehen ein. Die Duras-Schlangen schlugen auf Worf ein als der bereits am Boden lag. Sein Bathlet und seine Ehre zerbrochen. Data kroch indessen in eine geeignete Schussposition, um die Klingonen gleich unter Feuer nehmen zu können. Als auch Riker fiel, eröffnete Date das Feuer und streckte die beiden Klingonen nieder, was Crusher die Gelegenheit gab, sich um die beiden verwundeten Offiziere zu kümmern. Geordie eilte ebenfalls herbei, um noch an die letzten Daten zu gelangen, bevor sich das Aussenteam vom Schiff der Wallisellia zurückzog. Die Mission war ein Erfolg (3 SP TNG vs 1 SP Klingonen), doch Riker und Worf waren schwer verletzt auf die Enterprise zurückgekehrt. Ihre Genesung würde einige Zeit in Anspruch nehmen.* Vom Bird of Prey der Duras-Klingonen war keine Spur zu finden. Picard war sich sicher, dass ihm diese Familie auch in Zukunft noch Probleme bereiten würde... *Da wir (noch) keine Kampagne spielen, haben wir nicht beachtet, ob die Charaktere sterben würden oder nicht. Ich glaube, Worf wäre gestorben und Riker hätte man noch stabilisieren können. Fazit zum ersten (richtigen) Rogue Star Trek Spiel: Ich hatte zu Beginn vergessen, wie das mit dem Schadenswurf funktionierte. Das führte zu seltsamen Situationen, in denen nach jedem Treffer gleich mal einen Endure-Roll gemacht wurde, um nicht sofort OOA (out of action) zu gehen. Nachdem ich die Passage aber nochmals gelesen hatte (und meine Erinnerung an die Lehrstunden bei @Dorns.Fist zurückkehrten - wahrscheinlich war ich da gerade im Megadöner-Verdauungs-Koma ), haben wir es dann richtig gemacht und plötzlich auch Pin-Marker und Wounds gesammelt. Das Spiel ist sehr Tabbellen- und Markerlastig. Für das Tabellenproblem werde ich wohl demnächst mal alle rausscannen und in einem "Spick" zusammenfügen, damit man zumindest nicht immer blättern muss. Die Marker legen wir uns zukünftig evtl. eher zur "Armeeliste" (also dem Excel File der Crew, das ich von @Dorns.Fist erhalten habe - danke nochmals!), dann wird es auf dem Feld nicht so voll mit Würfel-Markern. Ansonsten war das Spiel nach dem anfänglichen "Endure-Roll"-Frust, der ja auf meine Kappe ging, recht lustig (danke @Goldark). Wir werden das sicher nochmals testen, aber @Goldark geht jetzt erstmal in die Ferien Bzgl. Crewfotos: Die Fotobox kam auch nach einem Monat und 2mal nachfragen noch nicht. Ich versuche dann also im Verlauf der Woche nochmals gescheite Fotos zu machen...
  4. [40k] Der Fall von Faenlion - Iyanden vs. Kraken

    Uhhh, sehr cool!
  5. Hobby-Bingo 2018

    Es heisst: Also Ja zu deiner Frage
  6. [40k] Der Fall von Faenlion - Iyanden vs. Kraken

    Sehr schöner Fluff. Ich mag Fluff.
  7. Roughnecks kleine Hobbyecke

    Dem schliesse ich mich an. Ich mag deine gedeckten Farben so sehr gerne.
  8. Maltisch am Mittwoch - mit Dizzyfinger

    Ich hab bei den Jungs während des Streams überall gezielt Nuln Oil drauf gemacht. Als nächstes dann die Linsen der Boltpistolen. Ausbessern und Highlights. Decals und Battledamage...
  9. blackbutcher - Star Trek: To boldly go... [Spezial] (P250)

    Zumindest in diesem Jahr, ja Kannst ja auch vorbeikommen
  10. Maltisch am Mittwoch - mit Dizzyfinger

    Beides! Der Schwere Bolter beim Panzer ist falsch rum
  11. Maltisch am Mittwoch - mit Dizzyfinger

    Nein. Habe mir das eher für die Nasspalette überlegt. Wolte da eigentlich ein Gruppenprojekt an der dizzcon vorschlagen, aber ich weiss ja, dass Dizzy davon kein Fan ist. Selber schuld, wenn sie derart garstiges Wetter geniessen wollen.
  12. Maltisch am Mittwoch - mit Dizzyfinger

    War einkaufen. Bin zurück. Kann losgehen. Startbild = Endbild von gestern Abend:
  13. Bisschen weiter: Sepia-Wash drauf, beim einen auch schon Nuln Oil. Weil ich aber gemerkt habe, dass ich in meinem Tempo garantiert keine 10 TS in einer Woche schaffe, habe ich den Predator fertig gebaut. Den hab ich von @Gamma310 übernommen und er war schon teilweise gebaut. Fehlten noch die Seitenkuppeln, einmal Rohre begradigen mit Föhn und mit GS Lücken schliessen. Der wird dann morgen grundiert und ich hoffe den Block mit dem Panzer durchzuboxen.
  14. Der Mal-Liveticker

    Mag auch nicht mehr. Hab beim einen noch das Nuln Oil angebracht (der mit dem Messer). Geh jetzt pennen und stelle morgen nen Wecker
×