Jump to content
TabletopWelt
Darkness

Darkness' gruslige Rollenspiel-Halloweenparade

Recommended Posts

Themenwechsel: Zu Beginn des Threads hab ich mal gescherzt, daß ich F.A.T.A.L. vielleicht mal als grusliges Negativ-RPG an Halloween bespreche. Bestünde Interesse daran, daß ich mal eines der schlechtesten RPGs aller Zeiten (nicht notwendigerweise F.A.T.A.L. - es gibt leider noch ne ganze Reihe mehr) verreiße? Inklusive Charaktererschaffung, versteht sich (tatsächlich verwendbare Regeln vorausgesetzt).

bearbeitet von Darkness

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei den Spielen lass ich mich von der Liste auf dem rpg.net-wiki inspirieren, aber vielleicht find ich noch ein paar andere bei meinen Touren durchs Netz.

Naja, das Ganze soll natürlich immer noch unterhaltsam sein, weswegen ich eher Spiele aus der Ich-kann's-nicht-glauben-wie-miserabel-Schiene (F.A.T.A.L., Spawn of Fashan, World of Synibarr, Senzar, Cyborg Command, deadEarth, Empire of Satanis, Wraeththu oder Zarrakan) besprechen würde.

Spiele, die einfach nur mechanisch schlecht sind (HYBRID, The Adventures of Indiana Jones-Roleplaying Game, Leading Edge Games .... Engel), jetzt nicht unbedingt als passende Zielobjekte ansehe.

Und das letzte auf der bad stuff-Liste, Racial Holy War, WILL ich gar nicht besprechen, weil ich mir ziemlich sicher bin, daß ein Spiel mit so einem Thema nicht mal irgend ein Fitzelchen an guten Qualitäten oder zumindest Ansätzen für ein bisschen Humor hat.

Sprich, die Liste sieht derzeit so aus:

  • F.A.T.A.L. (The greatest game ever! Das date-rape-Spiel ohne Dating.)
  • Spawn of Fashan (so schlecht, daß Leute es für absichtliches Trolling halten)
  • World of Synibarr (so schlecht wie Plan 9 from Outer Space!)
  • Senzar (wohl das am wenigsten schlechte auf der Liste)
  • Cyborg Command (Gary Gygax größter Flp!)
  • deadEarth (postapokalyptische Welt mit zufälligen "Super"kräften)
  • Empire of Satanis (wie In Nomine, nur in schlecht)
  • Wraeththu (das Spiel für transhumanistische Sexmagiefans)
  • Zarrakan (der größte Heartbreaker aller Zeiten)

Bonuspunkte für alle, die ein Spiel auswählen, ohne sich vorher zu informieren, um was es geht. Ich informier euch, wenn ich ein gewähltes Spiel nicht per pdf, website oder wayback machine finden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spawn of Fashan (so schlecht, daß Leute es für absichtliches Trolling halten)

Mit der Beschreibung will ich jetzt aber auch wissen warum das so ist^^

Aber wenn du FATAL beschreiben willst, lasse ich dem den Vortritt. Das andere kann man dann ja vielleicht bei Gelegenheit nachschieben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm... die klingen alle "gut"... in F.A.T.A.L. konnte ich allerdings schonmal nen Blick werfen... und würde das Trauma gerne vergessen ;)

meine Top 3:

1. Zarrakan (just because)

2. Spawn of Fashan (gleicher Grund wie McBaine)

3. deadEarth (weil ich wissen will, wie sehr man das post-apokalyptische Konzept vergeigen kann)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[*]Spawn of Fashan (so schlecht, daß Leute es für absichtliches Trolling halten).

Das klingt doch gut, wer kann denn zu anständigen Getrolle schon Nein sagen?;D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab die letzten Tage damit verbracht, meine RPG-Liste auf den neusten Stand zu bringen und leider scheint es, als müsste ich meine Bad-9-Liste etwas zusammenstutzen, weil ich ne Reihe der pdfs einfach nicht mehr finde.

Verzweifelt nicht, ich hab zumindestens F.A.T.A.L. und kann ...

... ich glaub, das war der unpassendste Satzeinstieg, der jemals zu diesem Spiel geschrieben wurde. Aber ich hab definitiv F.A.T.A.L., Synnibar und Zarrakan und mit ein bisschen Glück krieg ich als Ersatz Legends of Atlantasia. Das ist zwar eher slapstick als wirklich schlecht, aber das ist ja nicht wirklich ein Nachteil, was eine humoristische Besprechung angeht ;)

Ich weiß, daß ich mal Wraeththu hatte, aber ich habs gelöscht und die (wahrscheinlich) einzige pdf-Quelle ist leider nicht mehr da. Ich könnt mich in den Hintern beißen -_-

Naja, stay tuned, wir kriegen unser grauenhaftes Spiel auf alle Fälle.

Gott, demonoid fehlt mir so sehr ; ;

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal ein Update für meine worst-games-Liste:

Spiel | Beschreibung | Stimmen

F.A.T.A.L. | The greatest game ever! Das date-rape-Spiel ohne Dating. | 3 - Bloodknight, Belgarath, McBaine

Zarrakan | der größte Heartbreaker aller Zeiten | 2 - Crusader, DerBaron

World of Synibarr | so schlecht wie Plan 9 from Outer Space! |

SenZar | wohl das am wenigsten schlechte auf der Liste |

Cyborg Commando | Gary Gygax' größter Flop! |

deadEarth | postapokalyptische Welt mit zufälligen "Super"kräften |

Empire of Satanis | wie In Nomine, nur in schlecht |

The Realms of Atlantasia | junger Heartbreaker aus 2011 |

Baron, McBaine und Corvus, bitte nochmal abstimmen.

Spawn of Fashan und Wraeththu konnte ich leider nicht mehr finden. Ich schau, daß ich die für nächstes Jahr hinkrieg.

bearbeitet von Darkness

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fatal

Stell dir vor, du wärest ein abenteuerlustiger Ritter, der gerade den Weg zur Spitze eines finsteren Turms freigekämpft hat, wo du eine hübsche, junge Maid an die Wand gekettet findest. Was würdest du tun.

Einige mögen sich dafür entscheiden, das wimmernde Weibsbild einfach freizulassen. Andere könnten sie befreien in der Hoffnung, ihre Zuneigung zu gewinnen. An Stelle von Zuneigung könnten andere sie befragen, ob sie eine Belohnung für ihre Freiheit einstreichen können. Wieder andere könnten mehr daran interessiert sein, sie für einen Blowjob freizulassen. Andere könnten entscheiden, daß sie sowieso keinen Verhandlungsspielraum hat und werden sich auch ohne ihre Zustimmung an ihr vergehen. Und wieder andere werden sie töten, ihren jungen Leichnam zerstückeln und sich an ihren warmen Eingeweiden laben.

(Zitat F.A.T.A.L. Intro-Kapitel)

Wo soll ich anfangen, um zu beschreiben, wie unglaublich schlecht F.A.T.A.L. ist?

Nun, als das Spiel vor etwa einem Jahrzehnt in verschiedenen Foren auftauchte, war den meisten Lesern schon bei den Previews klar, wie unglaublich unspielbar das Spielsystem sein würde und wie sehr der Hintergrund auf dem Prinzip des miesen Arschlochseins beruhen würde. Kein Witz. Es ist wirklich so grauenhaft schlecht. F.A.T.A.L. ist das Spiel, bei dem der Teufel sagt "Bei der Liebe Gottes, wie wär's mit ein bisschen mehr Nettigkeit und Anstand?", bevor er sich in ne dunkle Ecke verzieht, um dort leise zu weinen. :nono2:

Byron Hall, der Schöpfer von F.A.T.A.L., und seine Fans haben ihr Spiel natürlich aufs schärfste gegen jegliche Kritik verteidigt, worauf lange und nervenzehrende Flamewars ausbrachen. Das Ganze erreichte seinen Höhepunkt, als Jason Sartin und Darren MacLennan auf rpg.net ihren ewig langen, vernichtenden Verriss posteten, den Hall und sein Fan "Burnout" mit einem ... äh ... Verriss-Verriss beantworteten.

F.A.T.A.L. ist mittlerweile den Weg des Dodos gegangen, Gott sei Dank (wobei die Wayback Machine die Original-Website zur Verfügung stellt. Hier findet ihr die erste Auflage des Spiels, ich hab die zweite, nur marginal veränderte Auflage für meinen Besprechung verwendet). Ob das Spiel jemals ernsthaft gespielt wurde ist fraglich, ich hoffe, daß dem nicht so ist. Heutzutage ist F.A.T.A.L. das Schreckgespenst für junge RPG-Designer, denen man erklärt "was immer du machst, so nicht!" (so ähnlich wie man wahrscheinlich als Politiker ein Bild von Hitler und die gleiche Ermahnung kriegt).

Hintergrund

F.A.T.A.L. stellte von Anfang an den Anspruch, ein "erwachsenes" Spiel zu sein: Fantasy Adventures for Adult Lechry. Das ganze bedeutet, daß die Spielwelt nichts anderes ist als eine unerträglich langatmige Aneinanderreihung von Fäkal- und Genitalhumor, einer äußerst präsenten, passiv-aggressiven Frauenfeindlichkeit und dann noch einer Reihe kleinerer (klein nur deshalb, weil weniger stark darauf fokusiert) Gemeinheiten wie Rassismus, Schwulenfeindlichkeit, abfälliger Äußerungen über Behinderte und so weiter.

Das Setting von F.A.T.A.L. heißt Neveria und es scheint nie so richtig ausgearbeitet worden zu sein. Es ist das (Zitat Hall) "historisch korrekteste" Rollenspielsetting aller Zeiten, womit der Autor meint, daß er damit das mittelalterliche Europa so korrekt wie möglich nachbilden möchte. Nur halt mit den kleinen Ausnahmen, daß er dafür Sekundärliteratur heranzieht, die das antike Griechenland und Rom behandelt, daß es jede Menge nichtmenschlicher Rassen gibt, daß nichteuropäische Kultureinflüsse wie beispielsweise Kontakte mit dem Morgenland explizit entfernt wurden (weil nicht europäisch genug) und daß es kein Christentum (oder eine alternative starke, zentrale, monotheistische Religionsgemeinschaft) gibt, sondern ein verwaschener, nicht weiter erklärter Polytheismus (mit ner hohen Chance von atheistischen Spielercharakteren) und Zauberei existiert.

Also alles ganz historisch korrekt, wie ihr seht. In dieser Besprechung werden viele weitere historisch korrekte Dinge auftauchen.

Es gibt ne ganze Reihe Spezies für die Spieler: generische Menschen ohne irgendwelche beschriebenen Kulturunterschiede weil es vermutlich nur ne einzelne menschluche Monokultur gibt (typisch mittelalterlich historisch korrekt halt), verschiedene Elfen und Zwerge (jeweils in den Geschmacksrichtungen "gut" und "böse"), Oger, Trolle, Schrate und Kobolde (alle auf verschiedene Weisen böse). Während die Zwerge und Elfen die typischen Schmiede und Baumknutscher (Höhlenknutscher bei den bösen Elfen) sind und die Schrate so ein bisschen eine vage Wikingerkultur aufweisen, sind die anderen Rassen eigentlich nur böse und unterscheiden sich hauptsächlich im Aussehen und wie sie am liebsten Menschen umbringen.

Als letzte "Spezies" gibt's dann noch die Anakim, die halbdämonischen Kinder von Menschenfrauen und Inkuben. Meiner Ansicht nach verdienen die eine gesonderte Erwähnung, da sie je Menge dämonischer Merkmale aufweisen, ihre Mutter bei der Geburt töten, für die ersten sieben Lebensjahre wie eine Totgeburt wirken und trotzdem in der menschlichen Zivilisation aufwachsen.

Stellt euch auch mal folgende historisch korrekte Szene vor: Du bist ein Bauer, dein Weib ist schwanger und stirbt, als sie ein anscheinend totes, unheiliges Ding gebärt, das drei Augen, Reißzähne und Bocksbeine hat und dessen bloße Präsenz dafür sorgt, daß du das unwiderstehliche Verlangen spürst dich in aller Öffentlichkeit vom Deckstier des Dorfes bespringen zu lassen. In der Welt von F.A.T.A.L. ist die logische, historisch korrekte Vorgehensweise, daß du das die Babyleiche für sieben Jahre aufhebst, weil vielleicht bewegt sie sich ja noch irgendwann und dann kannst du sie ja an Kindes Statt annehmen. :urgs:

Zum Thema Rassismus ist eigentlich nur zu sagen, daß er als Karikatur verkleidet daherkommt - da es in Neveria anscheinend keine nichtweißen Menschen gibt, sind "der dumme Neger" und "der geldgierige Jude" daher das Ergebnis eines Fluchs oder Zauberpatzers. Ebenso ist "schwul/lesbisch" das Ergebnis von niedrigen Eigenschaftswerten - je hässlicher, desto homosexuell. Und geistig behinderte Menschen haben den ... äh ... Vorteil, daß sie mittels "Idiotenstärke" höhere Körperkraft haben. :mauer:

Aber während diese Probleme nur in kleinen Teilen des Machwerks als ... äh ... vorgebliche Gags des Autors (bzw. als historisch korrekte Geringschätzung, die er ja auch nicht ändern kann, selbst wenn er wollte, weil sie halt wahr sind!!!) auftauchen, ist eines wirklich in übelkeitserregender Häufigkeit zu finden: die permanente Frauenfeindlichkeit. Das fängt damit an, daß ausführlich beschrieben und erklärt und dann mit Verweisen auf irdische Quellen sogar historisch korrekt gerechtfertigt wird, daß Frauen schwächer, dümmer (O-Ton "Ja, ich weiß, daß die höchsten IQs bei Frauen und nicht bei Männern gemessen wurden, aber für solch seltenen Ausnahmen kann ich einfach keinen Mechanismus schreiben. Und jetzt würfel bitte für die 1 zu 1.000.000-Chance, ob du ein Zwitter bist oder Trichterbrust hast.") und machtloser als Männer sind und dann fröhlich erklärt, daß Frauen historisch korrekt nur F***schlitten sind, die ständig von Männern vergewaltigt werden (es gibt in Neveraia - und damit auch im historisch korrekten Europa - sogar richtiggehende Rapeclubs, zu denen mindestens jeder dritte Mann gehört, die nachts in Häuser einbrechen und Gruppenvergewaltigungen durchführen) und daran natürlich alle selbst schuld sind, weil sie ja sowieso alle Schlampen sind. Sollte ne Frau was dagegen haben, ist sie selbstverständlich eine frigide Kuh, der es nur recht geschieht, wenn man sie - gerichtlich angeordnet - verprügelt oder so lange ins Gefängnis steckt, bis sie nichts mehr dagegen hat. Weil, das ist ja alles so im historisch korrekten europäischen Mittelalter passiert und Frauen sind ja wirklich alles Schlampen, die irdische Quelle zum Thema "Bordelle im antiken Pompeji" beschreibt das ja ausführlich, also passt das schon. Daß Frauen dementsprechend verboten wird, echte Männer-/Abenteurerberufe auszuüben, ist eigentlich schon gar nicht mehr weiter erwähnenswert. Von Hausfrau (d.h Schlampe für den Ehemann), Nutte (Schlampe für alle) und böser Hexe (Schlampe für den teuflischen Patron, der sie sowieso bald mit ner Anakimgeburt umbringt) abgesehen, gibts eigentlich nur noch Vergewaltigungsopfer als allgemein anerkannte Betätigung für Frauen. Vielleicht noch Meuchelmörderin als Nutte-mit-nem-Messer. :kotz:

Es ist nicht so, daß das Spiel jetzt speziell ein Augenmerk auf Sex und Frauenfeindlichkeit legt, aber das Thema kommt immer wieder in den unpassendsten Momenten vor und unterbricht ein einschläfernd, dröges Leseerlebnis das zu zwei Dritteln aus Tabellen besteht mit sowas, bei dem sich normale Leute an den Kopf fassen. Beispielsweise gibt es eine ewig lange Liste an immer gleich aufgebauten Berufen (ehrlich, die Professionsliste von DSA4 ist im Vergleich dazu spannend, kurzweilig und vor allem knapp gehalten), in der Jäger, Waldläufer und Förster jeweils 1-2 Seiten als separate Tätigkeiten haben und dann kommt plötzlich so ein Einschub wie bei den Assassinen "Frauen tun das nicht, aber manche Nutten bringen auftragsgemäß ihre Freier um". Oder in der Liste der 2000 Zauberpatzer (0637 - Zauberer verehrt und sein Körper ist gezeichnet mit dem Mal Ronoves / 0638 - Zauberer verehrt und sein Körper ist gezeichnet mit dem Mal Rosiers / 0639 - Zauberer verehrt und sein Körper ist gezeichnet mit dem Mal Sabazios ... diese spezifische Gruppe der Zauberpatzer reicht übrigens von 0332 bis 0709) taucht urplötzlich "0861 - Zauberer und Ziel glauben für immer, daß Vergewaltigungen ein großer Spass sind und jeden Tag stattfinden sollen" auf.

Und so weiter und so fort. Das Buch wirkt irgendwie wie ein Fernseher, auf dem Stunden, in denen nur das Testbild zu sehen ist, unvorhergesehen von minutenlangen Ausschnitten aus nem snuff-Porno unterbrochen werden.

Regeln

Charaktere besitzen 5 Haupteigenschaften, die in 20 Untereigenschaften geteilt sind, die meisten von 0 bis 300 reichen, in Ausnahmesituationen aber bis zu 1200 gehen. Die Untereigenschaftswerte werden allerdings nicht benutzt, sondern generieren stattdessen einen Modifikator von bis zu -99 zu +74 (bis zu +250) zur Verfügung, während die Haupteigenschaftswerte so gut wie überhaupt nicht benutzt werden Dutzende von Fertigkeiten reichen von 0 bis open end.

Um eine Probe abzulegen wirft der Spieler 1W100 plus Fertigkeitswert plus/minus Untereigenschaftsmodifikator (werden mehrere Untereigenschaften eingesetzt: Durchschnitt aller Modifikatoren) und muss über einen vom Spielleiter festgesetzten Schwellenwert (bzw. die generische Rüstung beim Kampf) kommen, um erfolgreich zu sein.

Das Kampfsystem benutzt eine ziemlich einfallslose Inititativeregelung (höchster Wurf handelt zuerst, Waffen modifizieren dies) und hat außer gezielten Angriffen keine wirklichen aktiven Dinge für die Spieler zu tun.

Im Kampf würfelt man erst seine Attacke, wenn sie gelungen ist und der W100 eine 90+ zeigt, würfelt man ob ein Kritischer Treffer zustande kommt (Wahrscheinlichkeit von Differenz des Würfelergebnisses und der Rüstung des Gegners abhängig), DANN würfelt man die Trefferzone aus, dann den Schaden und dann ermittelt man, welchen Effekt die Attacke abhängig von der Waffenart macht. Immerhin ist es wichtig zu wissen, daß man den linken Testikel des Gegners mit dem Schwert zermatscht hat und nicht etwa den rechten aufgespießt hat.

Wieder mal findet man hier Tabellen über Tabellen und ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, daß das Kampfsystem flüssig funktioniert.

Magie funktioniert automatisch und kostet Magiepunkte, allerdings haben größere Mengen an Metall eine Chance, einen Zaubervorgang misslingen zu lassen. Zauber bestehen meistens aus 3W10 mittels W100 ermittelter Silben und die Sprechgeschwindigkeit des Zauberers bestimmt, wie schnell er mit dem Zaubern fertig wird. Ob ein Zauber ein Ritual oder Materialkomponenten braucht, wird beim Erlernen zufällig ermittelt.

Es gibt eine Liste zu Zauberpatzern, die auftreten können, wenn ... äh ... der Spielleiter Lust hat.

Daß es natürlich Regeln zum Thema Sex - wie gut ist ein Charakter, wie weh tut ne Vergewaltigung, was kann man alles wo in eine andere Person reinstopfen bevor dauerhafte Schaden entstehen - gibt, dürfte sich von selbst verstehen.

Daß sie absolut überflüssig und geschmacklos sind auch.

Charakterentwicklung

Das Chargensystem basiert auf einer gewaltigen Anzahl von Tabellen, auf der man mit W100, 10W100/5-1, W12, 3W20 und was weiß ich noch und dann noch mittels linearen und prozentualen Veränderungen der Werte seinen Charakter auswürfelt (dank vieler schiefer Zahlen/Prozente ist ein Taschenrechner vielleicht nicht ganz verkehrt).

Im Ernst, das Ganze ist lächerlich. Für meinen Beispielcharakter hab ich 111 Würfelwürfe mit 13 verschiedenen Würfelpools gemacht. Mit dem gleichen Aufwand könnte ich fünf Charaktere für Artesia - AKW oder drei für Traveller (inklusive Herkunftsplanet) auswürfeln. Das wäre schneller gegangen und im Gegensatz zu F.A.T.A.L. hätte ich noch ne interessante Hintergrundgeschichte für die Charaktere erhalten.

Das Spiel geht davon aus, daß der Spieler nicht entscheiden kann, ob er würfeln möchte oder nicht, wenn dann muss er den Aedil/Maimmaster (Spielleiter) fragen, ob der bestimmte Dinge für den Charakter festlegen will. Tatsächlich gibt es nur eine freie Entscheidung während des Chargens, und das ist, welches Geschlecht der Charakter haben soll. Wobei ich nicht glaube, daß es irgendwen auf Gottes weiter Welt gibt, der ernsthaft in F.A.T.A.L. eine Frau spielen möchte. Äh ... eigentlich glaub ich nicht mal, daß irgendwer überhaupt F.A.T.A.L. spielen möchte, aber Frauen schon gar nicht.

Man würfelt aus: Rasse (bei Anakim zusätzlich: Anzahl und Art dämonischer Kräfte), Größe, Gewicht (dann kalkuliert man den Body Mass Index), Aussehen (inklusive der Dimensionen der primären und sekundären Geschlechtsmerkmale), Eigenschaften, sexuelle Orientierung und Vorlieben, Charakter, Herkunft, Beruf.

Größe und Gewicht haben Auswirkungen auf spätere Würfe (Männer: größer = stärker = schöner, kleiner = schwächer = hässlicher / Frauen: größer = hässlicher = kleinere Brüste, kleiner = schöner = größere Brüste), Aussehen manchmal auch (zugekniffene Augen = sieht verdächtig aus = geringere Intuition)

Die zwanzig Eigenschaften werden separat mit 10W100/5-1 ausgewürfelt und kriegen Geschlechtsmodifikatoren (Männer: große Boni auf wichtige/körperliche Eigenschaften und kleine Mali auf unwichtige/soziale Eigenschaften, Frauen umgekehrt) und modifizieren sich manchmal aber nicht immer untereinander (Sprechhöchstgeschwindigkeit kann unter Sprechdurchschnittsgeschwindigkeit liegen).

Der ganze sexuelle Krempel ist absoluter Quatsch, beginnt mit dem zufälligen Bestimmen der Geschlechtsmerkmale und gipfelt in einer Versautheitstabelle (von "Runterholen" zu "Scheiße fressen") um zu bestimmen, was den Charakter geil macht. Die Charaktereigenschaften basieren auf einem 5*5 Ethik/Moral-Gitter (sprich, das von D&D bekannte GutBöse/RechtschaffenChaotisch mit anderen Namen und kleinteiliger), der Vier-Säfte-Theorie und der Frömmigkeit. Herkunft gibt dem Charakter einen Geburtsort und eine Geschwisteranzahl und Beruf ... naja ... den Beruf halt.

Während des Spiels bekommt der Charakter Fortschrittspunkte (= xp), mit denen er Stufen aufsteigen kann. xp gibts nur für Aktionen, die für den Beruf passend sind und jeder Beruf braucht 1000, 2000, 4000, etc. xp um aufzusteigen.

Sobald der Haupt/Erst-Beruf eines Charakters auf Level 2+ steigt (man startet auf 0), kann ein Charakter multi-class anfangen und zusätzliche Berufe erlernen. Insgesamt kann ein Charakter (Level des Erstberufs) verschiedene Berufe haben. Die selbe Aktion kann jeweils separate xp für mehrere Berufe erzeugen.

Allerdings sind die xp-Raten ein klein bisschen unausgeglichen: Ein Notar kriegt 1xp pro Arbeitsmonat (Stufe 1 nach 80 Jahren, wenn nicht vorher an Altersschwäche gestorben), ein Zinngießer kriegt 1xp pro Pfund verarbeitetem und verkauftem Zinn (Stufe 1 nach etwa zwei bis drei Jahren), ein Assassine kriegt <Maximal-LP des Opfers mal Geldbetrag der für den Mord bezahlt wurde in Silberlingen> xp pro Auftragsmord (Stufe 4 nach dem ersten Mord) ... Jemand, der einen eher langsam lernenden Beruf als Erstberuf hat, hat natürlich Pech gehabt, da er sehr lange warten muss, bis er Zusatzberufe freischalten kann.

PS: Ihr werdet sicherlich erfreut sein zu hören, daß eine Nutte orgasmen(nicht ihre eigenen)-basierte xp bekommt, während ne Puffmutter einnahmenbasierte xp bekommt.

Eigenschaften ändern sich nicht beim Stufenanstieg sondern nur durchs Altern, wobei körperliche Fitness und Stärke Ausnahmen sind und Stufenunabhängig trainiert werden können. Pro Stufe kriegt ein Charakter einen Haufen Fertigkeitspunkte (Anzahl zufällig bestimmt), die er auf seine Fertigkeiten aufteilen kann (wie viel pro Stufe wird zufällig bestimmt):

Magier lernen bessere Zauber auf höheren Stufen, haben allerdings nur eine Chance, daß eine höhere Stufe bessere Zauber freischaltet. Würfelpech kann dazu führen, daß sie niemals über Zauberstufe 6 (von 10) rauskommen. Aber Zauberer ist sowieso ein miserabler Beruf, da gelernte Zauber bei der Hälfte aller magischen Berufe zufällig bestimmt werden oder jederzeit ein Zauberpatzer eine Horde magischer, schwuler Gangbang-Oger, die wild auf Analsex sind und den Zauberer vergewaltigen wollen, beschwören kann (das müssen übrigens magische Oger sein, weil natürliche Oger nicht schwul sein können).

Nachdem Eigenschaften und Beruf voneinander unabhängig sein können, kanns natürlich passieren, daß man nen strunzdummen Gelehrten oder einen schwachen, kränklichen Rittersmann spielt. Oder einen atheistischen Priester der durch seine fehlenden Frömmigkeitspunkte Dauer, Effizienz und Reichweite seiner Zauber auf 1% reduziert. Da kann man auch nicht viel machen, muss man halt durch.

Gration

Gration ist ein unteridischer Troll, womit er noch einigermaßen Glück gehabt hat. Er ist zwar gemein und häßlich und würde versteinern, wenn ihn Sonnenlicht trifft, aber zumindest gehört er zu der kleinen Trollpopulation, die heute noch den Segen des obersten Gottes ihrer Rasse, des Mondes, genießt und kein Haufen stammelnder Minderbemittelter ist (tatsächlich sind unterirdische Trolle sogar deutlich intelligenter als Menschen).

Wie alle (männlichen) Trolle ist er grünhäutig und häßlich, seine zugekniffenen Augen haben die Farbe von trockenem Blut und seine Stimme klingt wie ein schlecht gestimmtes Reibeisen, aber dafür ist er zu Leuten, die er nicht töten möchte, ausgesucht höflich und sogar Frauen beneiden ihn um sein rückenlanges, volles brünettes Haar ja, das hab ich wirklich ausgewürfelt.

Gration lebt in einem kleinen, unterirdischen Höhlenkaff und ist Zinngießer. Er ist glücklich mit seiner Frau verheiratet was auch immer als glücklich in Neveria gilt und mag Vanilla-Gruppensex. Seine drei Brüder leben auch in der Nähe.

Eigenschaften | Wert |Modifikator | Fertigkeiten |

Körper: | 143 | | Blindkampf | +25

Fitness | 109 | (+6) | Hören | +18

Stärke | 286 | (+71) | Raufen | +15

Körperliche Attraktivität | 56 | (-25) | Richtungssinn | +8

Gesundheit | 120 | (+9) | Ringen | +13

Charisma: | 76 | | Spucken | +14

Gesichtsschönheit | 56 | (-25) | Trickserei | +3

Stimme | 78 | (-13) | Verhandeln | +3

Kinetisch | 70 | (-17) | Verstümmeln | +25

Rhetorisch | 101 | (---)|Wildnisleben | +13

Geschicklichkeit: | 96 | | Zinnschmieden | +33

Hand-Augen-Koordination | 124 | (+12) ||

Agilität | 79 | (-10) |Lebenspunkte | 45

Reaktionsgeschwindigkeit | 66 | (-17) | Rüstung | 11

Sprachfähigkeit | 116 | (+9) | Schaden | +71%

Intelligenz: | 98 | | |

Sprache | 86 | (-6) | Temperament | Cholerisch-Phlegmatisch

Mathematik | 68 | (-17) | Haltung | Unethisch-Unmoralisch

Analtisches Denken | 110 | (+6) | Frömmigkeit | 15

Räumliches Denken | 127 | (+14) | |

Weisheit: | 119 | | Größe | 249 cm

Antrieb | 106 | (+3) | Gewicht | 134,2 kg

Intuition | 124 | (+12) | BMI | 21,7

GMV | 115 | (+9) | |

Selbstreflektion | 132 | (+14) | |

Brustwarzen | |Zungenlänge | 5,1 cm

Länge (erigiert) | 1,3 cm | |

Hofumfang | 10,1 cm |Fußlänge/Faustumfang | ca. 34

Farbe | hell | |

Penis | |Kopfumfang | 75,8 cm

Länge | 36,3 cm | |

Umfang | 23,6 cm |Händigkeit | rechts

Anus | ||

Tiefe | 29,4 cm ||

Maximale Dehnbarkeit | ca. 20 cm ||

Wie fast alle unterirdischen Trolle ist Gration ist ein Psychopath, der nichts lieber mag, als anderen zu schaden und so viel Leid und Klagen wie möglich in die Welt zu bringen (Himmel, ich weiß schon, warum ich Gut/Böse-Systeme nicht mag ... unterirdische Trolle sind nach Hintergrund eine mächtige Zivilisation aus nach Regeln zivilisationszersetzenden Individuen). Er ist ein ziemlich guter Anführer, neigt aber dazu, sich nicht allzu sehr in die Aktionen anderer einzumischen ... und reagiert dann gereizt und oftmals gewalttätig.

Fazit

attachment.php?attachmentid=220517&stc=1&d=1383238899

Euch allen ein schauderhaftes Halloween.

post-6-13949281913662_thumb.gif

bearbeitet von Darkness

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok... Ich habe das ganze gelesen. Bis zu dieser Stelle:

Stellt euch auch mal folgende historisch korrekte Szene vor: Du bist ein Bauer, dein Weib ist schwanger und stirbt, als sie ein anscheinend totes, unheiliges Ding gebärt, das drei Augen, Reißzähne und Bocksbeine hat und dessen bloße Präsenz dafür sorgt, daß du das unwiderstehliche Verlangen spürst dich in aller Öffentlichkeit vom Deckstier des Dorfes bespringen zu lassen. In der Welt von F.A.T.A.L. ist die logische, historisch korrekte Vorgehensweise, daß du das die Babyleiche für sieben Jahre aufhebst, weil vielleicht bewegt sie sich ja noch irgendwann und dann kannst du sie ja an Kindes Statt annehmen.

Das war alles noch erträglich, die obige Textstelle hat mich wegen Darkness' schreibstil sogar amüsiert. Alles was darunter kam hat mir aber deutlich gezeigt das Darkness keine Witze gemacht hat.

Wow. Das ist bestenfalls zum Kopfschütteln. Meine Reaktion fiel aber erst ungläubiger und dann sehr viel negativer aus. Wow.

:heul2:

Ich muss mir jetzt mal Verriss und "Gegenargumente" durchlesen. Unglaublich... wie wollen die ihren Schund denn rechtfertigen?! Bin gespannt. Dank an Darkness und Happy Halloween!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und jetzt entwerfe ich zum Spaß eine Gesellschaft in der dieses Spiel Erfolg hätte.

...

Muss irgendwas außerirdisches sein, niemand auf der Erde könnte das spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön, daß es euch - ähm - nicht gefallen hat. Vielleicht hätte ich noch erwähnen sollen, daß der Autor genügend Zeit und Muße hatte, über 1000 Seiten für sein Machwerk zu verfassen. Es tut geradezu weh, sich vorzustellen, wie sehr die Energie, die in F.A.T.A.L. gesteckt wurde, verschwendet wurde und wie sie für etwas anderes, sinnvolleres hätte eingesetzt werden können ...

Ein paar der anderen Spiele, die ich auf der Liste hatte wären wirklich komisch-schlecht gewesen, aber, wie ihr sehr, F.A.T.A.L. ist einfach nur schlecht. Nächstes Jahr gibt's vielleicht was besseres.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es tut geradezu weh, sich vorzustellen, wie sehr die Energie, die in F.A.T.A.L. gesteckt wurde, verschwendet wurde und wie sie für etwas anderes, sinnvolleres hätte eingesetzt werden können ...

An was hast Du da gedacht?

Uran per Hand abbauen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ist das überhaupt echt ?)

Ja. 900 Seiten Regeln und Gedöns sind ein bisschen viel Arbeit für einen Scherz.

Danke für das Review und den Charakter, ich hatte gar nicht mehr komplett in Erinnerung, wie scheiße das wirklich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information