Jump to content
TabletopWelt

SiamTiger

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    8556
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

5 Benutzer folgen diesem Benutzer

Profile Fields

  • Gender
    Male

Profile Information

  • Titel
    Senior-Benutzer

Converted

  • Armee
    Bolt Action, Necromunda, Blood Bowl,
  • Spielsysteme
    Blood Bowl
    Inquisitor

Letzte Besucher des Profils

14567 Profilaufrufe

SiamTiger's Achievements

Senior-Benutzer

Senior-Benutzer (4/6)

  1. Mit Ausgabe 08 von Age of Sigmar Stormbringer bekommen wir einen weiteren Helden für die Stormcast Eternals, einen Fürst Imperatant mit Gryphhund. Keine Sorge, dieses Modell gehört nicht zu den Modellen, die gekeult werden sollen. Beide Modelle passen in den kleinen Gussrahmen und der Lord Imperatant ist in mehrere Schichten geschnitten, um ein sehr plastisches Ergebnis zu erzielen. Die Anleitung für das Modell ist in Ausgabe #08 enthalten oder kann zum Beispiel auf reddit auf WarhammerInstructions gefunden werden. In manchen Fällen kann das bei den Stormbringer-Inhalten hilfreich sein, da die Anleitungen einfach gehalten sind und du vielleicht Varianten/Optionen verpasst, die in der Dominion-Anleitung enthalten sind. Die Lord Imperatant sind fähige Befehlshaber der Stormcast Eternals, und dieses Modell kommt mit einem detaillierten Basetopper sowie der Wahl zwischen behelmtem und nacktem Kopf. Wie bei meiner Stormcast Eternals Warband üblich, habe ich mich für die behelmte Variante entschieden. Ich muss sagen, dass die Passform ein Problem war, da das Modell so gestaltet ist, dass es ohne Kleber gebaut werden kann, in dem es einfach zusammengedrückt wird. Ich empfehle dringend, die Stifte zu entfernen und das Modell dann ganz normal zu kleben, denn so ist das Ergebnis viel sauberer und du musst dir weniger Sorgen über Lücken machen. Aber er ist nicht allein und wird von einem Gryphhund begleitet, wie es bei vielen Stormcast-Charakteren üblich ist. Für beide gibt es Regeln für den Einsatz in Warcry und ich habe vor, das auch zu tun. Da diese Modelle noch auf dem Gebrauchtmarkt aus geteilten Dominion-Boxen erhältlich sind, kannst du sie für etwa 15-20 EUR oder mit dem Magazin für 10,99 EUR abholen. Warhammer Age of Sigmar Stormbringer wird von Hachette Collections vertrieben.
  2. Ich hab das in der Tat hier in dem erweiterten Review Backlog. Mal vor 2 Jahren oder so auf eBay gekauft. Mit dem Pappbunker
  3. Ich habe mir diese Annihilatoren als Verstärkung für die Warcry Stormcast Eternals Warband geholt, die ich aus dem Stormbringer-Abo gebaut habe. Ich habe mir überlegt, ob ich die Push-Fit von Dominion kaufen soll, aber der Preis des mehrteiligen Bausatzes lag so nah beieinander, dass ich mich für den "richtigen Bausatz" entschieden habe. Das sind, wie gesagt, die mehrteiligen, nicht die Push-Fit von Dominion (Bild links), und du bekommst eine Packung mit drei Gussrahmen, bei der du Modelle wahlweise mit einem zweihändigen Hammer oder mit Hammer und Schild ausstatten kannst, sowie drei runde Bases und eine Anleitung mit Warscroll. Der Preis beträgt 45 EUR (UVP), aber ich konnte sie bei einem Abverkauf für 27 EUR ergattern. Wie schon bei einigen Horus-Heresy-Bausätzen ist auf der Verpackung ein kleines Fraktionssymbol zu sehen, in diesem Fall der Meteor des Sigmar. Der Guss ist gut, die Gussrahmen könnten etwas mehr Teile enthalten, aber ehrlich gesagt bekommst du mit diesen Gussrahmen alles, was du brauchst. Jeder Körper hat zwei Optionen für die Waffen, zwei Kopfoptionen und zusätzlich hast du Teile für den Annihilator Prime. Die Anleitung ist verständlich, mit nummerierten Teilen. Du hast drei verschiedene Körper, jeder entweder mit Hammer und Schild oder mit zweihändigem Hammer, zusammen mit zwei Kopfoptionen und der weiteren Option, den Champion der Einheit zu bauen. Auf der Rückseite des Faltblatts findest du außerdem die Warscroll. Da ich vorhabe, sie mit Warcry zu verwenden, werden wir von den regulären Soldaten je einen bauen. Du beginnst mit der Grundstellung, die aus einem Paar Beinen, der vorderen und hinteren Platte des Oberkörpers besteht. Als Nächstes wählst du ein Paar Arme, die entweder mit Hammer und Schild oder mit einer Zweihandwaffe ausgestattet sind. Wenn du den Prime baust, hast du eine andere Brustplatte und ein anderes Bein, die beide das Löwendesign abdecken, um zu zeigen, dass er der Champion der Einheit ist. Außerdem hat er eine detailliertere Waffe, aber ich habe die normale Waffenpose mit der Prime-Option kombiniert. Oben auf dem Schild des Primes steht Sigmar, statt eines Fantasy-Designs. Jetzt haben wir drei Soldaten und können die Köpfe hinzufügen. Ich möchte das Thema der "wiedergeschmiedeten" Stormcasts fortsetzen und so wenig blanke Köpfe wie möglich verwenden und habe mich für die geschlossenen Helme des Trios entschieden. Wie du sehen kannst, sind diese Kerle ziemlich wuchtig. Sie sind nicht nur viel kräftiger als die Stormcast Eternal Vindicatoren, sondern überragen sogar die Primaris Space Marines und passen überhaupt nicht mehr in die klassische Warhammer-Reihe. Ich habe die Schilde nur ohne Kleber aufgesteckt, damit ich sie zum Bemalen abnehmen kann. Fazit Mir gefallen die Modelle, aber 3 für 45 EUR sind wirklich übertrieben. Du zahlst fast den Preis eines Charaktermodells für ein normales Modell und das ist einfach zu viel. Wenn du sie mit einem Rabatt für ~30 EUR oder weniger bekommen kannst, ist das vernünftiger. Eine Option ist die kürzlich erschienene Stormcast Eternals Spearhead, die viele der Dominion Push-Fit-Modelle enthält, darunter drei der anderen Annihilator-Skulpturen (110 EUR UVP für ~20 Modelle inkl. Charaktere und einen Streitwagen gegenüber 45 EUR für 3 Modelle). Darüber hinaus kann ich mir gut vorstellen, dass sie als Basis für Thunderwarriors oder entsprechend ausgezeichnete Custodes-Modelle verwendet werden. Der Guss und die Passform dieser Modelle sind einwandfrei. Es gibt ein paar kleine Lücken, wo manche der Teile zusammenkommen, vor allem an den Schulterpolstern, die etwas mehr Aufmerksamkeit erfordern, aber leicht zu beheben sein werden. Mir gefällt der Aspekt, dass es in diesem Set Varianten für die Bewaffnung und Optionen für die Köpfe gibt, denn das ist leider nicht mehr selbstverständlich. Aber ich fände es wirklich gut, wenn es mehr Möglichkeiten für verschiedene Stormhosts gäbe, so wie bei den verschiedenen Space Marine-Orden und Legionen in 40k/30k.
  4. Es gab vor'm Brexit schon Leute die mir mit CN22 Sachen aus den Midlands zugeschickt haben, weil wir ja nicht zum Commonwealth gehören und daher ALLES was quasi nicht UK, Canada oder Australien wäre ja sowas benötige. Und es gibt sehr, sehr viele die IOSS nicht nutzen und leider auch sehr viele die immer noch mit der Royal Post verschicken und den komischen 15-20% on top Kram anbieten anstatt sich 'nen anständigen Versanddienstleister zu suchen. Selbst Northstar ist nicht für IOSS registriert und der Shop zieht mehr oder weniger verlässlich die 20% VAT (hier ist der Bottleneck die Stammdatenpflege) ab.
  5. Dafür ist es aber notwendig, dass der Versender sich die Mühe macht, das entsprechend zu deklarieren. Nicht wenige der britischen Scheunenbutzen rechnen mit VAT ab, verschicken es und du hast hier dann auf den Preis nochmal EUSt./MwSt., da man nicht in der Lage ist eine saubere Rechnung auszustellen. Und schön mit dem inneren Monk, aber ist Einfuhrabgaben eine so falsche Beschreibung für die Einfuhrumsatzsteuer und z.B. DHL Handling Fee? Hat ja keiner konkret Zölle benannt.
  6. Dieser Bausatz ist schon eine Weile auf dem Markt, aber irgendwie ist der Plastikbausatz des M18 Hellcat unter unserem Radar verschwunden, da ich bereits den Resin-Bausatz von Warlord Games in meiner Sammlung habe. Darüber hinaus haben wir hier in der Vergangenheit über den M10 Wolverine und den M36 Jackson Tank Destroyer berichtet. Aber heute geht es um den Plastikbausatz von Warlord Games / Italeri. Genau wie der M10 Wolverine ist der M18 Hellcat ein von Italeri für Warlord Games produzierter Bausatz im Maßstab 1:56 / 28 mm und damit eher ein Modellbausatz als ein Spielmodell. Die Hellcat, deren offizielle Bezeichnung 76 mm Gun Motor Carriage M18 lautet, war ein US-amerikanischer Jagdpanzer, der im Zweiten Weltkrieg und als M39 AUV im Koreakrieg eingesetzt wurde. Rund 2.500 Exemplare wurden zwischen Sommer 1943 und Oktober 1944 gebaut und kamen hauptsächlich in Westeuropa zum Einsatz, in geringerer Zahl auch in Italien und sogar im Pazifik. In einigen Ländern blieb die Hellcat bis in die 1990er Jahre im Einsatz, wie zum Beispiel beim venezolanischen Militär. Der M18 war zwar mit der gleichen Hauptkanone ausgestattet wie die späteren Varianten des viel größeren Sherman-Panzers, konnte aber eine viel höhere Höchstgeschwindigkeit von bis zu 90 km/h erreichen, indem er durch eine dünnere Panzerung (nur einen halben Zoll dick, aber angewinkelt, um besseren Schutz zu bieten) und ein innovatives Automatikgetriebe Gewicht einsparen konnte. Dies machte den M18 Hellcat zum effektivsten US-Jagdpanzer des 2. Weltkriegs, mit einem höheren Abschuss-zu-Verlust-Verhältnis als jeder andere Panzer oder Jagdpanzer der US-Streitkräfte. Warlord Games verlangt für diesen Bausatz eine UVP von 30 EUR / 25 GBP. Im Inneren des Bausatzes findest du zwei versiegelte Gussrahmen, einen Abziehbilderbogen, eine Bauanleitung, Schadensmarken und eine Profilkarte. Dem Bausatz liegt ein kleiner Ziplock-Beutel mit drei Basen und farbiger Watte bei, ein Abziehbilderbogen mit US-amerikanischen Insignien und die Bauanleitung, die auch ein paar Beispielbemalungen enthält. Der Kunststoff für die Hellcat wird von Italeri hergestellt und du kannst den Unterschied in der Gestaltung des Rahmens sehen. Wir haben einen runden Gussrahmen, nicht die trapezförmige Form des in Großbritannien gegossenen Hartplastiks. Leider ist ein Teil herausgefallen und fehlte, ebenso wie ein Werkzeug, das nicht vollständig gegossen wurde. Aber dazu später mehr. Wie bei den Panzern üblich, bauen wir von den Ketten aufwärts. Und das ist auch bei der Hellcat der Fall. Es gibt einige Details an den Ketten selbst und ein bisschen Tiefe durch die Antriebräder und Laufrollen. Beim Zusammenbau der unteren Wanne füge ich normalerweise ein wenig Blei hinzu, um das Gewicht des Fahrzeugs zu erhöhen. Das fühlt sich beim Fahren einfach besser an, und ich mache das schon seit einiger Zeit. Wegen des modellierten Innenraums gibt es einen zusätzlichen Boden, der diese Teile abdeckt. Die untere Wanne wird mit den oberen Panzerplatten geschlossen und du hast weitere Platten für die Vorder- und Rückseite. Zu diesen werden nun weitere Details hinzugefügt, wie Lichter, Werkzeuge und Luken. Leider wurde die Axt nicht vollständig ausgegossen, aber das werde ich später mit etwas Zuladung abdecken. Die Luken für den Fahrer und den Bordschützen können entweder geschlossen oder geöffnet gebaut werden, falls du dort Besatzungsmitglieder unterbringen willst. Der Turm ist ein ziemlich ausgeklügeltes Teil, da das Hauptgeschütz bewegt werden kann, wenn du möchtest. Leider fehlte das Teil Nr. 41, das sich im hinteren Teil des Turms befindet. Ich werde es aber wahrscheinlich nicht vermissen, da es im zusammengebauten Zustand kaum zu sehen ist. Für das Hauptgeschütz gibt es eine frühe und eine späte Variante sowie eine mir Plane bespannte Option für die Geschützblende. Wenn du dich für diese Variante entscheidest, kannst du das Geschütz allerdings nicht mehr bewegen. Außerdem gibt es eine Menge Details wie Stangen und Stützstreben für den Turm sowie einige Körbe zum Verstauen von Ausrüstung. Der Gussrahmen deckt die Besatzungsmitglieder ab, aber die sind eher im 25mm Maßstab und im Vergleich zum regulären Bolt Action-Sortiment etwas winzig. Darüber hinaus bieten Warlord Games (und auch andere Hersteller) ihre eigenen passenden Besatzungsmitglieder an. Und das ist die zusammengebaute M18 Hellcat, in der Mitte zwischen der älteren Resin-Variante von Warlord Games auf der rechten Seite und dem M10 Wolverine von Rubicon Models auf der linken Seite. Natürlich ist keine Review vollständig ohne ein paar Aufnahmen aus verschiedenen Blickwinkeln. Fazit Der UVP dieses Modells liegt zwar bei 30 EUR, aber es ist nicht ungewöhnlich, dass man sie für 25-27 EUR bekommt. Die fehlenden und beschädigten Teile sind ärgerlich, aber der Kundenservice von Warlord Games ist top und sie haben sofort und ohne Diskussion einen Ersatz angeboten. Im direkten Vergleich bevorzuge ich in diesem Fall den Resin-Bausatz etwas mehr, da er einige überzeichnete / präsentere Details hat, was ihn meiner Meinung nach etwas passender für ein Spielmodell und weniger wie einen Modellbausatz macht, was eindeutig die Natur des von Italeri hergestellten Plastiks ist. Darüber hinaus würde ich vorschlagen, etwas Zuladung zu besorgen und diesem Bausatz hinzuzufügen, da er dadurch viel lebendiger wird. Auf vielen Bildern, die du von M18 Hellcats im Kampf siehst, sind sie mit vielen Taschen und aufgerollten Planen beladen. Darüber hinaus finde ich es gut, dass die Warlord-Bausätze mit den Figurenkarten und einigen Spielsteinen geliefert werden. Die Anleitung dazu war ziemlich klar, es gab keine Verwechslungen und ich mag die verschiedenen bemalten Varianten auf der Rückseite, um das Fahrzeug in verschiedenen Einheiten / Kriegsschauplätzen zu zeigen.
  7. Bei den Unterstützungswaffen wäre ich mir halt nicht sicher wie sie's lösen wollen mit den Marks der Rüstungen. Evtl. haste echt nur die Waffe selbst und ein paar Armpaare, ohne die Soldaten selbst? Achja die Waffen selbst natürlich so, dass man sie nicht magnetisieren / tauschen kann, und man sich alles doppelt kaufen muss, bzw. so halbgar, dass es nur aufwendig umzubauen/magnetisieren ist.
  8. Ich hab vor 10 Jahren mal Sachen in MDF gelasert, um die später mit Karton/Plastikkarton zu detaillieren. Das hab ich noch mit anderen Sets gemacht Ist halt deutlich stabiler als der Karton. Aber hier soll die Reise hingehen; http://magpieandoldlead.blogspot.com/2020/06/the-shop-on-corner-necromundan-trading.html
  9. Jein, also ich hab Scans gefunden und Sachen teilweise nachgebaut. Ich möchte eh den ganzen Pappkram durch Plastikkarton mit Details ersetzen.
  10. Flexxen wir hier ein bisschen? Okay? Mach ich mit 😄
  11. Ja, hast aber noch die Einfuhrabgaben an der Backe. Und der Umrechnungskurs per Überweisung ist undankbar, noch schlimmer als mit Paypal.
  12. Keine Aprilscherze, einfach nur der Monatsrückblick Obwohl er länger war als der Februar, fühlte sich der März kürzer an. Was ist also passiert? In diesem Monat sind zwei Lieferungen von Stormbringer eingetroffen, zuletzt die dritte Lieferung der Ausgaben 8 bis 13, über die wir hier bereits berichtet haben. Ich freue mich schon sehr auf die 4. Lieferung, denn das wird die erste mit Premium-Inhalten sein und uns Zugang zu einem riesigen Drachen, Krondys, verschaffen, über den wir in einer eigenen Review berichten werden. Bei den Warcry Kriegerbanden bin ich zwar nicht weitergekommen, aber das wird im April nachgeholt. Dennoch habe ich es geschafft, meine Fortschritte beim Blood Bowl Hochelfen-Team fortzusetzen, und ein entsprechender Artikel wird folgen, aber das Malen hat Vorrang. Was das Malen angeht, hatten wir mehr Hobbyzeit und ich habe meine Tochter, mit einer Bluey-Figur aus einer Kinderzeitschrift, ebenfalls zum Figuren bemalen gekriegt, die ich ihr als kleines Geschenk von meiner Dienstreise nach Berlin mitgebracht hatte. Es ist schon eine Weile her, da ich aufgrund von Remote- und Hybridarbeit immer weniger Workshops und Meetings bei Kunden vor Ort hatte, und als jemand, der gerne ab und zu verreist, war ich froh, dass es endlich nach Berlin ging. Zwischen meinen Meetings hatte ich etwas Zeit und konnte die Stadt und das Computerspielemuseum besichtigen, und schaut mal, wen ich dort gesehen habe! Leider war das Bluey-Magazin nicht das Einzige, was ich aus Berlin mitgebracht habe, da ich letztes Wochenende erkältet war und deshalb die Bitbox verpasst habe. Eine Veranstaltung, auf die ich mich wirklich gefreut habe, aber einfach gesundheitlich nicht in der Lage war, daran teilzunehmen. Trotzdem habe ich es geschafft, einige Lücken in meiner Bretonen-Sammlung zu schließen. Ich habe ein paar Helden aus der ersten Welle bestellt und sie kamen ziemlich schnell an (ich habe erst Anfang des Monats einen Artikel über die Made-to-Order-Modelle geschrieben), aber die Knappen, die am 16. März hätten erscheinen sollen, wurden erst am Montag danach verschickt und kamen am Freitag, den 22. Wir werden sie in einem eigenen Artikel behandeln, da sie den Startschuss für ein kleines Warband-Projekt geben werden, ähnlich wie meine Tiermenschen. Darüber hinaus haben wir es geschafft, unseren Rückstand aufzuholen. Ich arbeite gerade an der Berichterstattung über Marvel Zombies und werde mich nach der Berichterstattung über die Shatterpoint Terrain-Sets um weiteres Star Wars Terrain kümmern. Außerdem hat uns Feldherr eines ihrer Einlagensets geschickt, über die wir in der Vergangenheit unter anderem für Underworlds berichtet haben, und dieses Mal haben wir sogar einen Rabattcode "CHAOS24", mit dem du 5 EUR Rabatt bekommst (ab einem Bestellwert von 50 EUR, gültig bis 31.07.2024). In diesem Sinne - Frohe Ostern, genießt die Feiertage und ich hoffe, ihr könnt ein bisschen Zeit für euer Hobby finden!
  13. Ja, https://www.myminifactory.com/users/Highlandsminis/collection/dwarfs-sons-of-ymir
  14. Also ich hab noch 5 über, ich kann dir davon später mal Bilder schicken.
  15. Habe ich in der Tat gemacht. Mal die Firma beim Wort nehmen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.