Jump to content
TabletopWelt

Kaldour

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    883
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1.136 Very Good

2 User folgen diesem Benutzer

Über Kaldour

  • Rang
    Neuer Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Interests
    Tabletop
    Pen and Paper
    Gaming
    Athletics

Converted

  • Armee
    KoW: Dwf, Var, Und, Broh
    BB: Emp, Dwf, Ogr, CDwf
    DZ: Mar, Veer
    WP: Veer
  • Spielsysteme
    Blood Bowl
    Mortheim

Letzte Besucher des Profils

2.796 Profilaufrufe
  1. Da gebe ich dir wieder recht. Auf Halde kauf ich keine Spiele mehr! Nur wenn das wirklich so eine spontane Aktion ist. Du hockst mit deinen Kumpels im TS und einer sagt. "hey lass das mal zocken" und alle spieln es in dem Moment. Dann ist das ok
  2. Ich muss zugeben, auf Minis zB wende ich das nicht an. Aber zB wenn mal wieder Steam Sale ist, und da ist ein Spiel im Angebot für 14 Euro. Wenn ich 2 Stunden Spass damit hatte, dann hat es sich gelohnt
  3. Gebe ich dir vollkommen Recht. Für mich und auch meine Freunde funktioniert die Rechnung im Regelfall problemlos. Das man in diesem Fall zB davon ausgehen sollte, dass man einen Film schaut der einen auch unterhält, um es vergleichen zu können ist dann schon klar.
  4. Kino Besuche haben wir deshalb damals genommen weil wir a) etwas gesucht haben wo klar Vergnügen/Zeit/Kosten erkennbar sind und b) womit fast jeder was anfangen kann wenn man es erklärt
  5. Hi zusammen, wie wir alle wissen haben wir ein zumeist kostspieliges Hobby, das viele nicht so ganz nachvollziehen können. Ich wollte nur aus aktuellem Anlass mal einfach bei euch reinhören, verwendet noch jemand außer mir die Kino-Kosten=Unterhaltung-Rechnung? 😅 Für diejenigen die sich nun nichts darunter vorstellen können, hier ein Erklärungsversuch: Wenn mich etwas mindestens genauso lange unterhält wie ein Kinobesuch und es maximal gleich viel gekostet hat, dann war es das Geld auf jedenfall wert. (Ausnahmen gibt es natürlich). Stand heute in meinem Provinzkino sind das 9 Euro Eintritt + 5 Euro Snacks = 14 Euro. Fallbeispiel: Meine Freunde und ich wollen über Roll20 mal wieder etwas Pen and Paper betreiben. Nun kam die Diskussion auf ob man sich die Premium Version holt. Die meisten waren erstmal geschockt das es 100 Dollar im Jahr kostet und das wäre es doch nicht wert. Ich habe Ihnen dann einfach die Kino-Kosten=Unterhaltung-Rechnung vorgelegt: 100 Dollar = 90,81€ (heutiger Wechselkurs) 5 Spieler = 18,16 € / Person 2016 haben wir 100 Std in Roll20 verbracht = (18,16€ / 100)*2 = 0,36€ pro Kinobesuch (*2 da wir großzügig für den Kinobesuch 2 Stunden verplant haben) Natürlich fanden es alle auf einmal voll ok.
  6. Brotherhood sind klassisch die Bretonen von GW. Leider extrem belastend für den Geldbeutel wenn man nicht schon einen Grundstock besitzt. Mantic selber hat leider keine Brotherhood Modelle. Eine super Alternative dafür finde ich Fire Forge. Sind halt von Stil her weniger Fantasy.
  7. Das ist eine eigene Ansicht von dir. Generell kannst du verwenden was du magst, selbst deine alten Masters of the Universe Figuren oder eine Armee aus Lego bauen. (Was ein Kumpel gerade vor hat ...) Ich persönlich würde mich dir aber Anschließen, für mich sollten die Minis auch zum Profil passen.
  8. Hm vielleicht hätte ich noch erwähnen sollen das wir die festen Werte verwenden? Ich habe 15, 14, 13, 12, 10 und 8 zur Verfügung Das ist meine aktuelle Umstellung: Int habe ich mit Absicht höher als Kon gemacht wegen seinem Hintergrund des Harfner Agent. Wollte das Nachforschung und Geschichte nicht so verkümmert. Zumindest haben nun mittlerweile alle einen Charakter erstellt. Die anderen Spieler bringen einen Drachengeborenen Paladin, Zwergen Kleriker, Halbelfen Schurke (Fernkampf) und einen Menschen Kämpfer mit Zwei-Waffen-Kampf. Vielen Dank nochmals für eure Anregungen immer wieder.
  9. Habe den Potcast zwar nicht gehört aber ich denke das was sie im Blog gestern veröffentlicht haben ist so ziemlich das wo sie auch im Podcast besprochen haben:
  10. Hm Glaube ich hab das bischen doof geschrieben mit den Werten oben. Außerdem hab ich die falschen grundwerte verwendet -.- Schande über mein Haupt. Hier nochmal hoffentlich deutlicher, wie gesagt verwende den Varianten Mensch. Ich darf also auf 2 Werte +1 geben, habe Ges und Cha raus gesucht. (Links Wert, rechts Modifikator) Stärke 8 = -1 Geschicklichkeit 15+1 = +3 Konstitution 10 = 0 Intelligenz 12 = +1 Weisheit 13 = +1 Charisma 14+1 = +2
  11. Das kommt drauf an was "jede Menge Echsen" bedeutet Wenn du nur Saurus Krieger hast kannst du die hier gewiss unterbringen. Wenn wir hier von einer kompletten Echsenmenschen Armee sprechen wäre die erste Intuition eigentlich Salamanders.
  12. So weiter gehts im Text. Mein Kumpel hat nun auch die Lust am meistern entdeckt und wir haben es ausgewürfelt wer die erste Runde meistert. Nun bin ich noch dabei meinen ersten Charakter zu machen. Es soll ein Barde der Schule der Klinge sein, Fraktionsagent: Harfner. Alternativen Mensch habe ich mir raus gesucht um direkt Kampf mit 2 Waffen mitnehmen zu können. Nun weis ich nur nicht wie ich die Attributswerte verteilen soll. Ich hab die Standardwerte zum vergeben. Dachte ungefähr so: Stär 8 Bew 15 +1 Kon 13 Int 10 Wei 12 Cha 14 +1 Was meint ihr dazu?
  13. Das ist meine Devise. Das Problem sind meine Spieler die versuchen in allen Regeln was zu finden wo Sie ne Lücke aufmachen können.
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.