Jump to content
TabletopWelt

Grubenarbeiter

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.816
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2.260 Exellent

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Grubenarbeiter

  • Rang
    Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

1.908 Profilaufrufe
  1. Da bin ich auch dabei! Und schön alle Grünhäute von diesem Jahr im Malkrieg gegen die Zwerge eintragen
  2. Da tippe ich mal auf die fledermausliebende @malkavienne
  3. Die Regeln besagen, dass du genau vier Gründe für deine Nominierung angeben musst. Keinesfalls nenne fünf Gründe oder noch schlimmer, gar nur zwei oder drei. Nein vier ist die Zahl der Gründe für das Armeeprojekt des Monats und nur die vier machen den Herrscher der Wahl @Zavor glücklich.
  4. Meiner Meinung nach definitiv das fast schwarze Büschel. Vielleicht noch etwas Aschegrau an den Spitzen
  5. Du hast ja von Umsatzsteuer gesprochen nicht von Einkommensteuer. Und da kommt ja der Punkt der mich interessiert: ist Dizzy ein Influencer? Wahrscheinlich ja, zwar ein Mikroinfluencer aber dennoch bekannt in seinem Bereich Zählt Freiware als Bezahlung? Sicherlich Hat der Dizzy noch Freibeträge um unter einem steuerlich relevanten Einkommen zu sein? Sicherlich, allerdings hat er ja auch ein Haupteinkommen was wohl über der Bemessungsgrenze liegt. Kann man Influencern als 450€ Job angeben? Keine Ahnung.
  6. Naja, die Ware hat ja einen Geldwert. Sollte das öffentliche präsentieren selbiger Werbung sein, dann wäre der Gegenwert der Ware ja eine Entlohnung
  7. Jein. Wenn du das Paket nimmst, zu Hause auspackst und Spaß an den Sachen hast ist alles gut. Zeigst du das Produkt und den Inhalt aber öffentlich ist das unter Umständen als Werbung zu verstehen.
  8. Also das Thema Geschenke ist nicht so einfach. Früher hast du als Firma zu Weihnachten oder Geburtstagen die dicksten Sachen rausgehauen an die Mitarbeiter und Kunden, inzwischen ist das stark gedeckelt. Influencer müssen inzwischen Posts mit geschenkten Dingen (z.B. Einem Kleid) als Werbung deklarieren wenn sie die Firma nennen oder diese offensichtlich erkenntlich ist, z.B. Durch zeigen des Labels. Keine Firma zu haben bedeutet übrigens nicht, dass man keine Steuererklärung machen muss. Faktisch dürftest du eigentlich keine Einnahmen ohne Gewerbe haben. Hast du die doch bekommst du Ärger mit Finanz- und Gewerbeamt. Mir ging es mit meiner Frage auch nicht darum irgendeinen Missstand aufzuzeigen oder den Dizzy zu kritisieren, es interessiert mich wirklich, da ich beruflich immer wieder mit dem Thema Influencer zu tun habe und da gerade die Mikroinfluencer wie Dizzy immer wichtiger werden.
  9. Rein interessehalber: muss man die Testpakete eigentlich steuerlich angeben?
  10. Beeindruckende Mini, das Pferd stinkt da für mein Gefühl leider etwas ab. Hätte da wohl eher den Gaul aus der Generalsbox oder ein bretonisches Schlachtross genommen. Aber bemalt sicher ein Hingucker
  11. Ich dagegen in großen Teilen wahrscheinlich schon wenn die Minis mir gefallen
  12. Sehr gerne...ich hätte auch noch ein paar alte Skelettkrieger ungebaut
  13. Sogar alte Nachtgoblins und Freischärler...falls du mal zu viel haben solltest, schreib einfach eine PN😁
  14. Jetzt kommst du wieder mit so was...als ob ich da nicht auch schon zig mal drüber nachgedacht hätte Aber zum einen fehlt mir die zündende Idee und wenn ich die haben sollte, dann bin ich wieder ewig mit umbauen beschäftigt und werde nie fertig. Aber na toll...der Stachel sitzt und lässt sich nicht mehr wirklich entfernen, also her mit euren Ideen wie ich das Viech zombifizieren oder geisterhaft gestalten und umbauen kann
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.