Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

Herzlich willkommen an alle, die dieses Projekt nun zum ersten Mal besuchen und willkommen zurück, an diejenigen, die das Projekt noch aus dem alten Thread kennen! Mit einer verbesserten Struktur und einer klareren Unterteilung der Projektabschnitte könnt Ihr hier die Reise der Maulers verfolgen und sogar an diesem kleinen(?) aber feinen Blood Bowl Projekt teilhaben. Also, Popcorn ausgepackt, Fanwimpel gezückt, Teamfarben auf den Body geklatscht und so laut wie möglich die Teamhymne erschallen lassen! MAULEEEEERS!!!

 

image.png.4235451af871a0a254fcecee576321b7.png

 

Inhaltsverzeichnis

 

FANS

 

01 Journey of the Maulers: Einleitung

02 Journey of the Maulers: Fans

03 Journey of the Maulers: Voll der Hammer

04 Journey of the Maulers: Möchtegerne

05 Journey of the Maulers: Tutorial

06 Journey of the Maulers: Maskottchen

07 Journey of the Maulers: Fink da Fixer

08 Journey of the Maulers: Teamlogos

09 Jounrey of the Maulers: Tryouts

 

image.png.4d1bafac1185a33458f1d4377f0a5cbe.png

 

 

SEASON 1


10 Journey of the Maulers: Das richtige Aussehen

11 Journey of the Maulers: Vom Fan zum Spieler

12 Journey of the Maulers: Altes Blut

13 Journey of the Maulers: Wanderliga

14 Journey of the Maulers: Schwarzorks

15 Journey of the Maulers: Für immer Gabru 1:0 vs Altdorf Avengers

16 Journey of the Maulers: Ein legendäres Wortspiel

17 Journey of the Maulers: Strategisch bemalen

18 Journey of the Maulers: Charakter schaffen 1:0 vs Da Flying Flashgitz

19 Journey of the Maulers: Kleiner Fortschritt, große Bedeutung

20 Journey of the Maulers: Ein Veteran fürs Team

21 Journey of the Maulers: Und plötzlich...20 Jahre später

22 Journey of the Maulers: Drittes Spiel in der Wanderliga 1:0 vs Flerschm Flying Falcons

23 Journey of the Maulers: Fans für Fans

24 Journey of the Maulers: Die Corona Spiele 1:1 vs Skycastle Titans

25 Journey of the Maulers: Geier am Himmel 0:1 vs Ostland Golden Vultures

26 Journey of the Maulers: Macht Platz für die Chamions! X:X vs Gouged Eye

27 Journey of the Maulers: Season 1 Recap

 

image.png.3c5266a6f80e1229651b9ce710b3e3f3.png

 

 

Neue Kapitel und Abschnitte werden im Laufe der Zeit hinzugefügt.

 

Geplante Gegner

 

@Swarley - Termin noch abzusprechen

@Mr. V - Termin noch abzusprechen

@Jay - Termin noch abzusprechen

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Einleitung

 

Irgendwann im späten Februar 2001 hatte ich begonnen ein Orkteam für Blood Bowl zusammenzuschustern. Zwar hatte ich bereits das Team aus der Grundbox der 3. Edition bemalt, doch wollte ich ein Team das etwas zeitgemäßer und individueller aussah. Da die meisten Orkteams zu der Zeit Rot als Hauptfarbe hatten, entschied ich mich für Blau. In meinem Spielerkreis verwendete niemand diese Farbe für Orks und da ich diese Farbe mit der fiktiven, orkischen Gottheit Mork assoziierte, war auch der Name schnell gefunden: Mork‘s Maulers.

 

Das Orkteam aus der 3. Edition der Grundbox…

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

…und der erweiterte Kader

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Allerdings ging es schon damals mit der Bemalung eher behäbig voran, denn ich wollte sie möglichst schnell bemalt auf das Feld kriegen. Entsprechend machte ich Abstriche in der malerischen Qualität und immer mehr schlich sich das Gefühl der Unzufriedenheit bei mir ein. Und so blieb das Team trotz mehrfacher erfolgreicher Teilnahmen in verschiedensten Ligen letztendlich unvollendet.

 

Jetzt muss ich mir natürlich eingestehen, dass sich nach beinahe zwei Dekaden das gesamte Hobby für mich verändert und weiterentwickelt hat, so wie auch Blood Bowl selbst in seiner jüngsten Iteration. Obwohl ich Blood Bowl immer noch liebe, habe ich aufgrund der sehr alten Mechaniken, welche das Spiel oft in die Länge ziehen, kaum noch Zeit Spiele auszutragen.

 

Die ersten Maulers

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Wie geht man nun also an diese Mammutaufgabe, ein Team vollständig zu bemalen, wo Familie, Job und andere Interessen die freie Zeit immer mehr schrumpfen lassen? Die Antwort darauf kam mir in einem Gespräch mit meinem alten Freund Swarley. Man musste sein Team und was man damit macht lieben, um die Motivation dauerhaft zu erhalten. Zudem hatte ich durch Dennis und den Chaosbunker die Gelegenheit erhalten, den Schritt auf die digitale Ebene zu machen.

In den vergangenen Jahren habe ich eine Art zu spielen entwickelt, die nicht nur nah am Hintergrund Blood Bowls liegt, sondern auch die wahrscheinlich einzige Möglichkeit für mich ist, ohne aktiven Ligabetrieb oder Turniere, Spiele auszutragen und dabei gleichzeitig die Geschichte des Teams zu erleben. Da sich das Hobby für mich aus vier Teilen zusammensetzt (basteln, malen, spielen, die Geschichte erzählen), entwickelte ich einen narrativen Ansatz für dieses Projekt, den ich in ähnlicher Form schon mal bei einem anderen Team ausprobiert hatte.

 

Mit diesem Intro möchte ich Euch einladen und willkommen heißen, diese Reise gemeinsam zu erleben. Die Reise der Maulers.

 

Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Fans

 

In der Einleitung sprach ich darüber, dass ich dem Team einen neuen Anstrich verpassen wollte. Nach wie vor sollte die Teamfarbe nicht Rot sein, denn ich hatte bereits die Gouged Eyes in ihrem klassischen Look bemalt und nachdem die Bemalung unter der Geschwindigkeit gelitten hatte, konnte ich mich auch auf Blau nicht mehr so richtig einlassen. Gelb war eine Farbe, die ich bis dahin noch nie wirklich ausprobiert hatte. Zwar hatte ich auch andere Farbkombinationen im Sinn, doch für mich persönlich stellte Gelb einfach die Farbe dar, die die Frechheit der Orks innerhalb der Community einfach am besten verkörperte – hart aber clever, clever aber hart. Damit die Farbe nämlich wirkt, muss sie an den richtigen Stellen platziert sein und braucht ein paar sehr harte Akzente an den Kanten.

Doch dieses Wissen hatte ich damals noch nicht und ich wollte die Farbe erst an einem anderen Modell testen, als gleich an einem Mitglied der Mannschaft. Da ich ein großer Freund davon bin die Immersion des Settings zu verstärken, war für mich klar, dass ich mir einen kleinen Fanblock zulegen wollte. Da man bei Orks nicht sonderlich auf einen einheitlichen Stil achten muss, war das eine gute Gelegenheit verschiedene Stile beim Malen von Gelb zu testen. Jetzt stellte sich nur noch die Frage, welche Modelle für Fans herhalten sollten. Etwa um die gleiche Zeit herum hatte ich aufgehört Warhammer Fantasy Battles zu spielen, da die benötigte Menge an Miniaturen enorm war und ich auch hier den Standard senken musste, sollte ich die Horde jemals vollständig bemalt zu Gesicht bekommen wollen.

Nun, was soll ich sagen, bei meiner Warhammer Armee war ich mit dem Plan sie vollständig zu bemalen gescheitert, doch ich hing an den Modellen und so schien es mir passend ihnen neues Leben einzuhauchen, indem ich an ihnen Gelb als Farbe übte und ihnen zeitgleich eine bessere Qualität verlieh. Gesagt, getan. Ich schnappte mir zwei alte Orks aus einem Regiment, knipste die Waffen ab, positionierte ihre Arme so, als wären sie gerade in eine Prügelei verwickelt und verpasste malte sie neu an. Generell nimmt Blood Bowl nicht nur den Sport sondern auch seine Fans auf den Arm, weshalb ein Haufen johlender, streitlustiger Hooligans sich gut an der Seitenlinie des Feldes machen würde.

 

Von Fußsoldaten zu eingefleischten Blood Bowl Fans…

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

 

Zitat

 

Der Fanclub der Kniebrechaz

 

Die Maulers sind ein Team, welches schon seit vielen Jahren existiert, doch nie wirklich erfolgreich war. Anders hingegen verhält es sich bei ihrer Gefolgschaft. Eine der bekanntesten Hool... äh…ich meine Fangruppen, sind die Kniebrechaz. Die Kniebrechaz stehen im stolzen Ruf an jedem Spieltag fünf Knie der gegnerischen Fans zu zertrümmern. Warum sie nur vier Striche in ihrem Clublogo haben? PSSST! Frag das nicht zu laut, es ist ihre übliche Ausrede einen Streit vom Zaun und ein paar Knie zu brechen...

 

 

Zitat

 

Bonkh

Seine taktischen Erkenntnisse beschränken sich zwar meist darauf, dass man einem anderen Fan am besten eine verpassen kann, wenn er sich auf Armeslänge befindet, aber das reicht bei Orks aus, um ihn als strategisches Genie unter seinesgleichen anzusehen.

 

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Zitat

 

Gabru Kniebrecha

Gabru ist ein Maulers Fan der ersten Stunde und sein Fanclub, die Kniebrechaz, sind in den ganzen Düsterlanden bekannt. Sein größter Traum ist es einmal selbst für die Maulers zu spielen.

 

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Viele Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Voll der Hammer

 

In meinem letzten Artikel zu den Maulers habe ich Bonkh und Gabru vorgestellt. Die heutige Vorstellung fällt ein bisschen kleiner aus, aber es handelt sich ja diesmal auch um einen recht kleinen Gesellen.

Als ich so in meiner Grabbelkiste nach geeigneten Modellen für Fans wühlte, bekam ich ein altes Besatzungsmitglied des Kamikazekatapults in die Finger. Das Katapult selbst hatte ich nie, aber den Goblin mit dem Hammer fand ich schon immer toll. Damals hatte ich schlichtweg keine Verwendung für das Modell, egal wie sehr es mir gefiel, aber eine kleine Grünhaut mit einem Hammer schien mir irgendwie in den Flair des Fanblocks für die Maulers zu passen. Den Hammer zu bemalen war dabei eine interessante Erfahrung, da ich dort noch mit Methoden Holz zu bemalen experimentierte und das Ganze in acht recht aufwändigen Schritten Schicht für Schicht durchgeführt hatte.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Da ich früher mal im deutschsprachigen Forum Tabletopwelt.de recht aktiv war, habe ich da eine ganze Menge Leute kennengelernt. Mit der Zeit habe ich so immer wieder mal die Usernamen, oder die realen Namen der Leute die ich kannte in die Namen meiner Modelle eingebaut. Einer davon war kingmighty und diesen Namen in eine „grünere“ Variante zu portieren war nun wirklich nicht schwer…

 

Hat man einen Hammer, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus…

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Zitat

 

King da Mighty

 

Obwohl er selbst für einen Goblin bereits sehr klein ist, hält die Menge stets einen gesunden Abstand zu ihm. Alle Fans im Block der Kniebrechaz wissen, dass King immer von seinem treuem Freund „dem Weichklopfa“ begleitet wird. Gelegentlich trifft man King auch auf dem Feld, doch wird er recht meistens recht schnell aufgrund seines offensichtlichen Hilfsmittels des Feldes verwiesen.

 

 

 

Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Möchtegerne

 

Noch mehr alte Warhammer Miniaturen haben ein stylisches Makeover bekommen und sind nun treue Fans der Maulers. Hierbei ist gut zu sehen, welchen Effekt das Aufarbeiten einer alten Figur haben kann. Ich kann mich noch recht gut entsinnen, dass ich damals die Trommeln des Musikers nicht mehr fertigbemalt hatte, weil ich mich nach mehr als zwanzig Orks ein wenig ausgebrannt fühlte.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Regimenter möglichst schnell und dabei zusammengehörig zu bemalen hat den Nachteil, dass die Modelle recht uniform ausfallen und so eine gewisse Langeweile entstehen kann. Ein weiteres Manko ist, dass die malerische Qualität darunter stark leidet, weil man hier zu Gunsten der Geschwindigkeit Abstriche macht.

Als ich die beiden neu bemalt habe, war mir von vornherein bewusst, dass ich mal einen anderen Weg ausprobieren will, indem ich die Fans zwar nicht einheitlich, dafür aber mit ähnlichen oder gleichen Farben bemale. Um die Atmosphäre zu verstärken, habe ich diesmal darauf geachtet ein paar fantypische Details einzubauen. Ein Schal und eine Trommel erschienen mir entsprechend passend und werden sich in einem Pulk gut machen. Besonders bei Rotfang dem Trommler ist mir aufgefallen, dass das konstante Einhalten einer „Verbindungsfarbe“ gut funktioniert, auch wenn die Farben sonst eher durcheinander gewählt sind.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Zitat

 

Rikoth Zielfinda und Rotfang Bod`ntreta

Rikoth und sein „besta Kump’l“ Rotfang, sind schon beinahe so lange Fans wie es die Maulers schon gibt. Während Rikoth gerne mit Schals und Fahnen seiner Leidenschaft Ausdruck verleiht, ist Rofang eher der Typ für Trommeln, wobei der Verdacht nahe liegt, dass er es lediglich darauf abgesehen hat auf diesem Wege einen Knüppel ins Stadion zu schmuggeln.

 

Beide würden insgeheim selbst gerne eines Tages für Mork’s Maulers spielen…

 

 

 

Werden Rikoth und Rotfang es schaffen in das Team der Maulers aufgenommen zu werden? Vielleicht erfahren wir demnächst mehr darüber, bei der Reise der Maulers!

 

Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Journey of the Maulers - Tutorial

 

 

Und noch zwei wiederverwertete Warhammer Figuren haben es in den Fanblock geschafft. Während ich bei den anderen Modellen überwiegend Teile repositioniert habe, baute ich einen der Orks diesmal mit ein paar Teilen um, die noch in meiner Grabbelkiste rumlagen. Da ich gerne die Ellenbogenplatten von Schwarzorks bei anderen Modellen als Schulterpanzer verbaue, hatte ich noch einige gepanzerte Handschuhe übrig und verpasste dem ehemaligen Standartenträger einen metallenen Fäustling. Obwohl ich ihn in den Pulk der Fans stelle, repräsentiert das Modell keinen der eigentlichen Fans, sondern einen der früheren Spieler.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

 

Zitat

 

Borag Oldblood

Während die meisten Spieler des ersten Teams der Maulers durch bessere ersetzt oder einfach nur einen höchst brutalen (und amüsanten) Tod fanden, bewies Borag, dass er so zäh ist, wie ein Spieler in diesem Sport es nur sein kann.

Vor kurzem wurde das Team der Maulers von Boz „da Boss“ Bonebreaka „aquiriert“, der das Team der Maulers mit Spielern aus der Reihen der Fans auffüllt. In seiner von nur wenigen Erfolgen geprägten Laufbahn, hat Borag auf diese Weise auch wieder frischen Mut gefasst und bringt den Neulingen die richtigen Tricks bei.

 

 

 

Der andere Fan war ähnlich dem Schalschwinger kein schwieriger Umbau. Die Waffen wurden abgetrennt und ein bisschen Geschnörksel, wie beispielsweise Edelsteine, wurden entfernt. Brenna ist eine Hommage an den Tabletopwelt.de Forennutzer Burnz, der immer reges Interesse an allen Blood Bowl Projekten gezeigt hat, auch zu einer Zeit, als das Spiel in Deutschland eher weniger Aufmerksamkeit hatte. Um Missverständnissen vorzubeugen, der Hintergrund ist nicht an den Namensgeber angelehnt, sondern frei erfunden.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

 

Zitat

 

Brenna

Wenn Grünhäute an Spielsucht leiden, kommt es schon mal zu Schulden und wenn Zähne der Einsatz sind, mit der die Schulden beglichen werden, fördert dies recht kuriose Szenen zu Tage. Manchmal schnappt man sich die Zähne anderer Fans, manchmal die der eigenen Fans und manchmal neigt man auch dazu sich selbst die ein oder andere Kelle zu verpassen, um schnell an Zähne zu gelangen. Gelegentlich verschlucken solche Grünhäute auch Zähne, um sie „für späta“ zu bunkern. Als Brenna mal den Zahn eines Feuersalamanders verschluckte, kam es beim...“Wiederaustritt“ zur bezeichnenden Szene, der er seinen Spitznamen zu verdanken hat.

 

 

 

So, nun aber endlich zum Thema, dass bereits im Titel lockt. Dieses Tutorial ist nicht mehr ganz neu, daher fehlen leider ein paar Bilder, aber ich werde versuchen den Ablauf so genau wie möglich wiederzugeben.

 

Schritt 1:

Los geht’s mit eine sogenannten Zweikomponentengrundierung. Das Modell wird komplett schwarz grundiert und anschließend möglichst zenital mit ein paar Sprühstößen weiß gestäubt. Um das Modell besser kennenzulernen, bemalte ich alle schwer erreichbaren Stellen von vornherein schwarz. Damit stellte ich sicher, dass diese später nicht mehr durchblitzen würde, weil ich dann nicht mehr mit Farbe herankäme.

 

Schritt 2:

Augen und Zunge bemalte ich jeweils mit einer Grundschicht Rot und dunkelte das Rot durch Zugabe von einem Braunton ab (um den Spalt in der Zunge oder den Bereich drumherum abzudunkeln). Es ist dabei vollkommen unerheblich welche Töne Ihr dabei verwendet, denn leichte Variation fällt an diesen Stellen nicht auf.

Die Zähne erhielten eine Grundschicht aus Heavy Goldbrown (Vallejo) über die ich Bonewhite schichtete. Um beide Farben zu verbinden, tuschte ich das Ganze mit Devlan Mud, einem der älteren GW Washes. Etwas verdünntes Bonewhite wurde nun auf das zur Spitze hinlaufende Drittel der Zähne gemalt, gefolgt von einem weißen Punkt am spitzen Ende.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Schritt 3:

Da es immer Sinn macht sich von der am tiefsten liegenden zur höchstgelegenen Oberfläche an der Miniatur zu arbeiten, war als nächstes die Haut dran. Hier folge ich einem altbewährten Rezept, bei dem ich Sick Green als Grundfarbe nehme und mit einem dunkleren Grünton die Vertiefungen nachziehe. Am besten verdünnt man diesen Ton mit Lahmian Medium (GW) damit der dunklere Ton auch wirklich zu den tieferliegenden Stellen gelangt, aber ein dunkles Wash tuts auch. Das ist lediglich der von mir präferierte Weg.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Nach dem Abdunkeln wird natürlich akzentuiert. Ich hab hier recht grobflächig mit einem 2:1 Mix aus Sick Green und Goblin Green angefangen und danach nochmal mit reinem Goblin Green akzentuiert. Wichtig ist dabei die Farbe nicht zu dick zu halten. Ein oder zwei Tropfen Lahmiam Medium sollten hier helfen (oder auch einfach nur Wasser, was aber zu einer schnelleren Austrocknung führt). Sobald die Farbe trocken war, habe ich nochmal mit reinem Goblin Green akzentuiert…

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

…und anschließen Goblin Green in zwei bis drei Schritten mit Weiß aufgehellt. Das klingt zwar zunächst nach viel Arbeit, aber hat da dies abschließende Akzente sind, geht das Ganze recht schnell von statten. Man lässt immer etwas mehr von der vorherigen Farbschicht sichtbar und akzentuiert zu den harten Kanten hin. Entsprechend ist die Fläche viel kleiner und braucht nicht viel Zeit.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Schritt 4:

An diesem Punkt darf man sich nicht entmutigen lassen. Oft wirken die Akzente sehr krass und man kann leicht denken „Mist, ich habs versaut“, aber wenn ich eines gelernt habe, dann das man eine Mini immer zu Ende bemalen sollte, weil einem das Endergebnis dann doch noch gefällt. Abgesehen davon ist ein bisschen Variation nicht so schlimm. Auch „in Echt“ sieht nicht alles zu 100% gleich aus. Also habe ich mit den hellbraunen Stoffteilen weitergemacht und wählte eine Grundschicht aus Bestial Brown. Im Grunde genommen ist das Vorgehen bei meinem Stil immer gleich: ich wähle eine Farbe, dunkle sie ab und helle sie anschließend wieder an erhabenen Stellen auf.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Abgedunkelt habe ich diesmal nicht mit einer dunkleren Farbe separat, sondern habe einfach den Grundton mit einem schwarzen Wash gemischt. So habe ich mir die Zugabe von Lahmian Medium gespart.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Aufgehellt habe ich wiederum durch die Zugabe von Weiß in den Grundton. Für gewöhnlich reichen zwei bis drei Highlights, aber das ist ganz dem individuellen Geschmack überlassen.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Dem gleichen Schema bin ich bei der dunkelbraunen Kleidung gefolgt, nur das mein Grundton diesmal Charred Brown war. Ich bemalte damit die Hälfte des Oberteils beim Standartenträger, ein paar Lederriemen und Stiefel, sowie ein paar der Lamellen beim Fettsack, um darzustellen, dass auch diese aus einem ledrigen Material sind.

 

Schritt 5:

Nun ging es an die Stellen, die auf den Modellen die Farben des Teams darstellen sollten und am ehesten eine Verbindung zum eigentlichen Team schaffen. Gleich vorweg, dies ist eine Art Gelb zu bemalen, aber es gibt noch mehr Wege, die sicherlich einfacher sind. Diese Methode folgt lediglich meinem Stil. Die Grundfarbe ist Plague Brown und muss in zwei bis drei Schichten aufgetragen werden, damit sie deckt und gleichmäßig aussieht. Tiefer liegende Stellen werden schließlich mit Vermin Brown, einem sehr rötlichen Braunton nachgezogen. Die gleiche Farbe wird nun so weit mit Lahmian Medium verdünnt, bis sie zu einem Wash geworden ist. Damit werden die oberen Drittel von großen Flächen ein, zwei Mal bestrichen oder harte Schatten an den Vertiefungen etwas weicher gemacht. Anschließend wird Plague Brown etwa im Verhältnis 2:1 mit Flash Gitz Yellow gemischt und die gegenüberliegenden Drittel und einige der erhabenen Stellen werden damit bemalt. Achtet darauf die Farbe nicht zu dick zu halten – mit mehreren Durchgängen lassen sich so gezielt die gewünschten Stellen akzentuieren.

Jetzt werden alle Kanten mit einem Elfenbeinton akzentuiert. Manche, wie Bleached Bone von GW, sind etwas dunkler, andere, wie Bonewhite von Vallejo, sind dabei etwas heller. Auch hier ist es wieder eine Frage des persönlichen Geschmacks. Der Abschluss wird mit einem Akzent aus reinem Weiß gebildet. Alle Akzente sollten dabei zunehmend mittiger gesetzt werden und etwas von der vorherigen Farbe sichtbar lassen.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

TIPP:

Bei Farbe auf den Hautflächen der Mini, lohnt es sich in der Vertiefung die Originalfarbe sichtbar zu lassen. So entsteht eher der Eindruck einer drüber geschmierten Paste.

 

Schritt 6:

Die schwarzen Stellen wurden nach einer etwas anderen Methode bemalt. Die Grundfarbe war schwarz, aber wir damit bereits klar sein sollte, gibt es hier keine Möglichkeit weiter abzudunkeln. Ich verwende diese Technik um Leder darzustellen, indem ich den ersten Akzent mit einer Mischung aus Schwarz und Cold Grey setze. Dabei ist die Farbe nur eine Nuance weiter als Schwarz aufgehellt. In den beiden folgenden Akzentstufen, darf man ruhig schon etwas mehr vom Grau sehen. Danach wird mit einer sehr dünnen Linie reines Cold Grey zum Akzentuieren genommen. Damit der Ledereffekt vollends rüberkommt, wird nun mittig auf der Linie ein Punkt gesetzt, der so weit aufgehellt wurde, dass er fast weiß ist.

 

Schritt 7:

Im letzten Schritt werden die verbliebenen Details bemalt, beispielsweise der Schädel auf Brennas Gürtel (gleiche Methode wie die Zähne) und die Metallteile. Beim Metall versuche ich zwei Töne zu nehmen, die einem dunklen und einem hellen Silber entsprechend. Meistens verzichte ich auf eine Mischung der beiden, aber mittlerweile bin ich dazu übergegangen erst einen dunklen Ton aufzutragen, diesen dann mit dem helleren zu mischen und großzügig zu übermalen, anschließend mit einem schwarzen Wash zu tuschen und dann die Kanten mit dem hellen Silberton nachzuziehen. Bei kleinen Flächen, wie zum Beispiel Knöpfen, reicht auch ein simpler schwarzer Punkt, gefolgt vom hellen Silberton.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Der Mob an Fans hat zu dem Zeitpunkt nun eine Größe erreicht, an dem er an der Seitenlinie durchaus wahrgenommen wird und ist nicht nur ein netter optischer Bonus an der Seitenlinie, sondern auch eine gute Gedächtnisstütze für Karten aus dem Stapel für „Diverses Durcheinander“, bei dem oftmals Fans eine Rolle spielen.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

 

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Maskottchen

 

Es ist eine meiner Angewohnheiten jedem meiner Trainer ein motivierendes Maskottchen an die Hand zu geben und da ich ein Fable für Squigs habe, war es auch dieses Mal ein Exemplar der rothäutigen Mäuler auf zwei Beinen. Das Modell stammt von Goblin Guild und fängt die Atmosphäre Blood Bowls ganz wunderbar ein.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Zitat

 

Grummler

Boz zog gerade das letzte Stück Wildschweinhaxe zu sich als er gegenüber im Schein des Lagerfeuers ein winzigiges Gesicht erkennen konnte. Er war erst vor kurzem aufgebrochen und es überraschte ihn in der Wildnis von Ind einen Höhlensquig gefunden zu haben. Nun ja, einen Squig konnte man das nicht nennen, das arme Ding war furchtbar abgemagert und selbst für ein kleines Exemplar seiner Gattung mehr als schmächtig. Neugierig lugte das...Tier um das Lagerfeuer herum. Boz schnaubte und der kleine Squig grollte und fletschte seine kümmerlichen kleinen Stummelzähne. Boz konnte es sich nicht erklären, aber irgendwie mochte er den kleinen. Dieser Knirps wollte sich doch tatsächlich mit ihm anlegen. Mit ihm, einer Blood Bowl Legende! Und das obwohl er um ein vielfaches kleiner und völlig chancenlos war. Für einen Augenblick überlegte er, ob er den kleinen Squig nicht einfach fressen sollte, doch stattdessen riss er ein kleines Stück von der Haxe ab und warf es ihm zu. Gierig verschlang dieser es mit nahezu einem Haps. Er wartete kurz, dann sah der Squig Boz wieder an. Seine Augen schlossen sich kurz und öffneten sich wieder. Nach einem weiteren Stück Haxe starrte der Squig ihn erneut an. Dieses Mal gab Boz ihm zwar wieder ein Stück, doch hielt ein Ende fest. Als der Squig zubiss, zog Boz den fortwährend grollenden Winzling zu sich und betrachtete ihn genauer, bevor er das Stück Haxe losließ. Er tätschelte den Kleinen und obwohl er wieder ein Grollen von sich gab das einen anderen Ork mit Sicherheit eingeschüchtert hätte, ließ der Squig es über sich ergehen. Nachdem Boz selbst noch einen Bissen getan hatte, überließ er dem Squig den Rest. Nur kurze Zeit später sank er neben dem Baumstamm nieder, den er sich als Lagerplatz ausgesucht hatte und der Squig watschelte in kleinen, vorsichtigen Schritten weiter heran. Schließlich setze er sich genau neben Boz und schloss die Augen. Jedes Mal als der Squig ausatmete, hörte man ein leises Gegrummel.

"Ich werd' dich Grummler nenn'. Kannst bei mir bleib'n, aba ich warn' dich. Da is' ' n weita Weg zu da Maulers."

Damals wusste Boz „das Boss“ Bonebreaka es noch nicht, doch dieser Squig würde zu eines Tages zu seinem treuesten Verbündeten heranwachsen…

 

 

Als ich den Knaben bemalte, fiel mir auf, dass ich beinahe genug Modelle hatte um ein Team aus Fans aufzustellen und so dauerte es nicht lange bis ich Der Mannschaft mit einem Schwarzork noch ein wenig mehr Schlagkraft verlieh. Das Modell war ein Fund in meiner Grabbelkiste und besteht zum Großteil aus einem 40K Ork Nob und dem Kopf eines Flash Gitz. Das Fähnchen stammt aus dem alten Mighty Empires Kartenteile Set von Games Workshop und war eher ein zufälliger Einfall als Absicht. Mir gefiel das am Ende so gut, dass ich wohl auch in Zukunft noch weitere Fans mit Fähnchen ausstatten werde, sollte ich noch ein paar dieser Teile irgendwo auftreiben können.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Malerisch stellen mich Schwarzorks auch heute noch vor eine Herausforderung – irgendwie gelingt es mir nie richtig den passenden Hautton zu treffen. Obwohl ich mit diesem Ergebnis zufrieden bin, war der Weg bis dorthin lang und frustrierend, da ich immer wieder mal die gesamte Haut mit einem grünen Wash überziehen musste, damit die Übergänge nicht zu hart ausfielen. Hier werde ich noch eine Weile experimentieren müssen, bis ich ein gutes Rezept gefunden habe.

 

Zitat

 

Ulag Elfbeissa

Ulag war vor einigen Jahren schon mal Blood Bowl Spieler, entschied sich jedoch dem Ruf der See zu folgen. Nachdem er einige Zeit als Pirat auf den Weltmeeren geplündert hatte, kitzelte ihn jedoch das Verlangen wieder aufs Feld zurückzukehren und so spielte er eine Weile nebenher in den kleineren Schiffbowl Ligen. Als er vom Wiederaufbau der Maulers hörte, zögerte er nicht lange und begab sich als treuer Anhänger auf seine persönliche Mission dem Team beizustehen.

 

 

Damit hab ich Euch nun alle bemalten Fans gezeigt. Mit der Zeit werde ich sicherlich immer mal wieder den einen oder anderen Fan zu Übungszwecken bemalen, aber beim nächsten Mal geht’s erst mal ein wenig mit der Geschichte voran.

 

Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Fink da Fixer

 

Da ich die Maulers mit einem narrativen Ansatz wiederaufbaue und auch so zu spielen versuche, habe ich natürlich öfter mal einen Blick in die neuen Regeln geworfen und dabei die Sektion für berühmt-berüchtigtes Personal entdeckt. Das Schöne an der Sektion ist, dass das neue Personal keine optionalen, sondern offizielle Regeln sind, was bedeutet, dass ich Modelle für das Personal jederzeit einsetzen kann, sofern ich welche dafür habe.

Fink da Fixer ist ein Paradebeispiel für die verdrehte Tücke und Cleverness der Goblins. Für läppische 50.000 Goldstücke bringt Fink das Äquivalent von drei Trainerassistenten mit ins Team und einen ReRoll für misslungene Bestechungswürfe bei Fouls. Außerdem kann man, wenn man bei einem Foul erwischt wird und mit dem Schiedsrichter diskutiert, bereits bei einer 5 seinen Spieler weiter auf dem Feld behalten. Er steht dabei allen Oger-, Ork-, Goblin und Underworldmannschaften zur Verfügung.

Da ich mittlerweile ein paar Partien mit meiner Underworldmannschaft, den Skycastle Titans, gespielt habe, bin ich was das Foulen betrifft, auf den Geschmack gekommen und habe die Absicht Fink öfter einzusetzen, wenn ich die nächste Etappe des Aufbaus der Maulers erreiche. Bis dahin übernimmt Fink aber erst mal das Kommando über den Fanclub der Kniebrechaz.

 

Blood Bowl - Fink da Fixer

 

Blood Bowl - Fink da Fixer

 

 

Zitat

 

Fink der Fixer

Das protestierende Lärmen des Publikums war kaum auszuhalten, als Nat‘E, Ogerspieler der Nordland Hawks, Gorhuk mit einem mächtigen Schwinger besinnungslos schlug.

"Jawoll!" triumphierte ein vornehm gekleideter Adliger in der VIP Loge des Nordland Domes "Wenn sich die Grünhäute weiter so von den Hawks vermöbeln lassen, gewinne ich meine Wette haushoch!".

"PSSSSST..." tönte es plötzlich verschwörerisch hinter dem Adligen.

"Eh!? Was willst du denn hier...?" sagte der Adelige erstaunt.

"Wie wärs mit na klein’ Wetteee? Da Oger wird gleich aufhör’n zu spiel’n. Ohne da ihm jemand eine runtahaut..." sagte ein winzig wirkender Goblin mit einem viel zu großen Helm als Kopfbedeckung.

"HA! Nat‘E hört ohne Feindeinwirkung auf zu spielen!? Niemals! Der Kerl ist eine Maschine!!!" spottete der Adelige daraufhin.

"Neee, Mannnn...wirst seeeehn...alsoooo, wie wärs? Wenn ich Recht hab, kriegich dein’ ganz’n Glitzakrams vonna Wette von vorher und wenne gewinnst, kriegste da Doppelteeee..." entgegnete der kleine Goblin gelassen.

Gier schob sich in die Augen des fetten Adeligen.

"EINVERSTANDEN!" stieß er aus und schlug dem Goblin in die ausgestreckte Hand.

Der Goblin watschelte zum Rand des Logenbalkons und winkte kurz, bevor er schließlich wieder an die Seite des Adligen zurückkehrte. Es dauerte nur einen kurzen Augenblick, da tauchten kurz hinter der Endzone der Maulers zwei weitere kleine Goblins aus, mit etwas das wie eine stilisierte Puppe eines traurig dreinblickenden Halblings mit einer Kochmütze wirkte und schwenkten diese hin und her.

Nat‘E, der gerade den Ball erobert hatte und auf die Endzone der Maulers zustürmte, wurde plötzlich langsamer, bis er vollends zum Halt kam und eine leere, fragende Miene seinem Gesicht wich.

"Rufio...? RUFIO!?" schrie Nat‘E, der heulend den Ball fallen hastig zur Puppe lief – direkt vom Feld runter.

"Aaaarma Nat‘E. Sein Kumpel da Koch is‘ seit letzta Woche…“vermisst“...da hat den Groß‘n ganz schön mitgenomm‘." sagte der Goblin höhnisch, während sich sein Gesicht dabei zu einer gehässigen Grimasse verzog.

"DU VERDAMMTER WICHT!". Wutentbrannt drehte sich der Adelige zur Grünhaut um, einen Dolch in der Hand, als er bemerkte, dass er hinters Licht geführt worden war. Doch keinen Wimpernschlag später traten zwei hünenhafte Orks, mit groben Knüppeln bewaffnet hinter dem Vorhang hervor, der den Zugang zur Loge verdeckt hatte.

"Äh...ich meine…zu wessen Händen soll ich die Summe senden lassen?" stotterte er, sich seiner Misäre gewahr.

"Da Glitzakrams" setzte der Goblin die Arme verschränkend an, "schickste an Fink da Fixer, vonna Kniebrechaz Fanclub. Un’ wenne dir zu lang’ Zeit lässt...".

Drohend stieß einer seiner Handlanger die geballten Fäuste ein paar Mal spielerisch zusammen. Der Adelige nickte und senkte ergeben den Kopf, als Fink und seine Jungs endlich die Loge verließen.

 

 

Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Teamlogos

 

In meinem Artikel Blood Bowl: Solo Kampagnen habe ich darüber gesprochen, wie die Hintergrundgeschichte eines Teams maßgeblich zur Immersion in einer Solo Kampagne beiträgt und dass ich das in der Reise der Maulers umsetze. Bei den Fans habe ich das bereits angedeutet, indem jeder Fan ein paar Zeilen an Charakterbeschreibung erhalten hat. Diese sind meist überschaubar gehalten, da sie in deren Entwicklung als Basis dienen und sowohl narrativ als auch spielerisch ausgebaut werden können.

Heute lege ich den Grundstein für die Hintergrundgeschichte der Maulers als Ganzes und beschäftige mich dabei gleichzeitig mit dem Logo des Teams. Zieht man wieder eine Parallel zur sportlichen Vorlage Football, fällt auf, dass sich viele Teams über ein gewisses Symbol wiedererkennbar machen, ähnlich der Heraldik eines Ritterhauses.

Ich sollte Euch vorwarnen – der heutige Beitrag enthält ausnahmsweise keine Miniaturen, nur ein paar Kritzeleien, die meiner verdrehten, kreativen Ader entsprungen sind. Wer aber ein bisschen Geschichte zu Blood Bowl Teams mag, der kann sich jetzt zurücklehnen und das erste Kapitel auf der Reise der Maulers genießen…

 

 

Zitat

 

Jedes Team braucht ein Logo

 

Es war die schlechteste Partie Blood Bowl die Boz Bonebreaka seit Jahren gesehen hatte. Erbärmlich. Ein anderes Wort gab es für die Leistung der Mannschaft nicht. Das Challenge 2 Turnier war in vollem Gange und die Mousillon Reclaimers wischten mit den Maulers den Boden. Obwohl es nur 2 zu 1 stand, spiegelte das den Verlauf des Spiels nicht wider. Zwei Spieler waren bereits schwer verletzt und würden ihre Karrieren beenden müssen, ein weiterer war bewusstlos und würde das Ende der Partie erst nach dem Abpfiff mitbekommen. Glücklicherweise ertönte dieser nur wenige Augenblicke später und die Fans wurden von der miserablen Darbietung erlöst.

Doch einige von ihnen gaben sich mit dem Ende der Partie nicht zufrieden. Viel Geld wurde heute in Wetten verloren und die Verlierer sonnten auf blutige Rache. Als sie einen der Orks erwischten, beeilte sich der Rest der Mannschaft umso mehr in die Umkleiden zu gelangen.

Kaum hatten sich die Gitter zu diesen geschlossen, versammelte sich vor dem Eingang ein wütender Mob, voller Zorn an den Stangen rüttelnd. Boz schnappte sich einen der Fans und warf ihn wie eine Puppe durch die Luft. Selbst für einen derart in die Jahre gekommenen Ork war er noch ziemlich stark. Der gellende Schrei ließ den Mob eingeschüchtert innehalten und die Blicke drehten sich zu ihm um.

„Zeit zu geh`n Gitz.“ sagte Boz mit bedrohlich grollender Stimme.

„Erst wenn wir diese Waschlappen Nuffle geopfert haben!“ schrie ein hochgewachsener Norscaner. Er war ganz offensichtlich nicht so leicht unterzukriegen wie die anderen Fans und redete sich in Rage.

„Dich opfern wir gleich dazu!“ rief er und stürmte plötzlich auf Boz zu.

Doch noch bevor dieser richtig begriff wie ihm geschah, fiel er zu Boden. Er versuchte wieder aufzustehen, musste jedoch mit Entsetzen feststellen, dass ihm ein Bein fehlte. Boz` Schoßsquig kaute auf dem fehlenden Bein herum, dessen Fußende noch zum Mundwinkel herausragte.

Der Unglücksrabe wollte gerade zu einem Schmerzensschrei ansetzen, doch der Squig schien noch nicht zufrieden. Mit drei beherzten Bissen verschlang er den Nordmann schließlich völlig, gefolgt von einem lauten Rülpsen und einem zufriedenen Schmatzen.

Einige der übrigen Fans hatten daraufhin bereits die Flucht ergriffen und diejenigen, die es noch nicht getan hatten, waren zu angsterfüllten Säulen erstarrt. Boz konnte den Eingang nun ungehindert erreichen und riss das ramponierte Schloß mühelos durch. Sein Verstand war ungewöhnlich klar. Er wusste, bei den Maulers war es Zeit für einen Wechsel im Management.

Imposant trat er die Tür zur Mannschaftskabine auf und blieb im Türrahmen stehen. Der Anblick der sich ihm bot war nicht erbauend.

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

"Ich bin Boz Bonebreaka und von nun an habe ich da Boss. Ab jetzt passiert hia´ nur noch wat ich sag`." ließ er mit einer Entschlossenheit verlauten, die keinen Widerspruch zuließ.

Sein Plan war direkt und simpel. Das Teambrauchte neue Spieler und sie mussten genug Spiele gewinnen, um das Ansehen der Mannschaft wiederaufzubauen. Sie würden das auf die althergebrachte Art machen müssen. Das würde bedeuten sich in den kleineren Ligen wieder einen Namen zu machen und im Anschluss an ein paar prestigeträchtigeren Turnieren oder Cups mitzumachen. Das sollte ihnen auch genug Gubbinz einbringen, um vielleicht irgendwo dauerhaft unterzukommen. Jeder wusste, dass Teams die etwas auf sich hielten, ein eigenes Stadion besaßen.

Doch zunächst brauchte er etwas, dass die Jungs wieder auf Trab brachte und motivierte. Eine Inspiration. Etwas symbolisches.

 

Die Mannschaftsanhänger, der mal an einer übellaunigen Wildsau eingespannt war, passte zum heruntergekommenen Team. Das Schwein musste während des Spiels gestohlen worden.

„Perfekt“ sagte Boz und zeigte auf die Zugstange.

„Von nun an trainier`n wa` da ganze Zeit. Da Wag`n zieh`n wa selba. Un` damit jeder weiß, wer kommt, soll`n se alle unsa Logo seh`n.“ sagte er.

Für einen Moment schwiegen die restlichen Spieler, bis sich einer der Spieler schließlich zu fragen traute:

„Welches Logo, Boss?“.

Boz warf einen Blick auf die Ladefläche. Ein Wirrwarr aus altem Schund lag noch im Wagen. Zumindest das hatten die wütenden Fans nicht geplündert. Eine Axt zum Feuerholz schlagen und der Spalta des früheren Sanitäters war noch an Werkzeug übrig. Ein echtes Präzisionswerkzeug, mit dem sich jeder Schmerz im Nu abtrennen ließ. Der Rest bestand aus alten Farbeimern, grobem Pinseln, dass man in entlegeneren Gegenden zum Aufmalen eines Spielfeldes benötigte, und den üblichen Schilden, an denen man das Blocken übte, wenn man nicht gerade ein paar übermütige Fans zur Hand hatte.

Hm...mal sehen... dachte Boz bei sich. Er schnappte sich die beiden Waffen, band diese gekreuzt zusammen und montierte eines der Blockschilde darüber.

An seinem Bein stupste ihn sein Squigg an.

„MMMMMM“ grollte das rundliche Tier. Mmmm? Mmm. Mm? M... M! Das war es. Boz zählte zu den eloquenteren Orks und konnte nicht nur lesen, sondern sogar ein wenig schreiben. Vor langer Zeit, war er in einer Pilzbräu Stube in Karak Achtgipfel gewesen, dessen rotgelbes Namensschild nach einer Kneipenkeilerei die ersten Buchstaben verloren hatte. Durch die Wucht eingeschlagener Schädel auf der anderen Seite der Wand waren sie heruntergefallen. Als er einen Goblin fragte was dort stand, hatte dieser ihm „Gork`s Mork`s Shop“ geantwortet, woraufhin er ihn eine Weile mitgeschleppt hatte, um auch den Rest zu lernen. Den Goblin hatte er später gefressen. Schnell bestrich er den Blockschild mit den gefundenen Farbresten und zeichnete in groben Linien ein provisorisches „M“ darüber.

Wenige Momente später winkte er die Jungs zu sich.

„Da is` da Sonne und da sin` da Berge un` da is` da M. M wie Maulers!“.

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

 

 

Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Tryouts

 

Spielberichte sind bei Blood Bowl immer ein zweischneidiges Schwert. Sie sind wunderbar unterhaltsam, aber die Dokumentation und Aufarbeitung kann einen Normalarbeitenden wie mich eine ganze Woche freier Abende kosten. Aus diesem Grund gibt es dieses Mal nur eine kleine Zusammenfassung. Was ist also aus dem nächsten Schritt der Reise der Maulers passiert? Ich hatte einen kleinen Haufen an Fans bemalt, um das Farbschema zu üben und um der Sideline ein bisschen mehr Flair zu verleihen. Die Maulers selbst hatten ein starkes Personalproblem, denn in ihrer Truppe gab es nicht genug Spieler, um ein reguläres Blood Bowl Spiel zu spielen. Einige der Modelle befanden sich noch immer im Steriliumbad, um die alte Farbe loszuwerden. Was macht man also in so einem Fall, wenn man sich in der Blood Bowl Welt Warhammers befindet? Richtig, man hält ein Tryout ab!

Ein alter Freund von mir, Ralf Brockhausen, gegen den ich schon ein paar wundervolle Spiele bestritten habe, ist so eine Art Hobbyheld von mir. Vor knapp 20 Jahren, als man vergeblich versuchte etwas über Blood Bowl in deutschsprachigen Foren zu finden, hatte er auf tabletopwelt.de ein kleines Hobbyprojekt, bei dem er eine Ogertruppe, die Schildweg Butchers (zu sehen im Artikel über Solokampagnen), aushob.

Mittlerweile ist er dazu übergegangen Blood Bowl 7s zu spielen, eine kleinere Variante des Spiels, die es zwar schon seit Jahren gibt, aber nicht so verbreitet ist. Bei dieser Variante gibt es im Team nur sieben Spieler und keine ReRolls, was das Ganze zu einem sehr schnellen und chaotischen Spiel macht. Für sein im Aufbau befindlichen Norse Team, hatte er ein Stadion gebaut, dass einfach so gut aussah das wir eine Partie darauf spielen mussten!

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Zitat

 

„Den Passierschein Z37 habe ich gesagt!“ sagte der Torwächter mit einer Stimme die so klang, als würden zwei Mühlsteine aufeinander reiben.

   ‚Da Kümmalinge hier sind nich‘ mehr ganz dicht…‘, dachte Boz bei sich, als er sich nach mehreren Stunden der Bürokratie geschlagen geben musste und mit seiner Truppe sein Lager schließlich in Bergendorf aufschlug, einem kleinen Vorort Talabheims, der eine erstaunlich hochwertige Brauerei in zwergischer Hand unterhielt.

   Sie waren gut auf dem Flussweg vorangekommen und hatten die Strecke von Kislev nach Talabheim beinahe in Rekordzeit hinter sich gelassen, doch dabei weitere Spieler verloren. Ihr Werfer, Tumpa, wurde noch am gleichen Abend von einem Mimikusdämon gefressen, als dieser auf dem Weg zum Donnerbalken geradewegs in das offene Maul des Ungetüms marschiert war. Der Dämon hatte die Gestalt eines Klohauses angenommen und nur auf ahnungslose Beute gewartet.

   Doch die Dinge hatten eine gute Wendung genommen. Am Abend waren seine Jungs mit einem kleinen Tross norscanischer Valkyren aneinandergeraten, die auf dem Weg nach Altdorf waren, um ein eigenes Blood Bowl Team zu gründen. Noch bevor der sich anbahnende Streit die gesamte Brauerei und das angeschlossene Gasthaus in Schutt und Asche legen konnte, war der zwergische Besitzer eingeschritten und hatte vorgeschlagen den Streit bei einem Spiel mit geringerer Spieleranzahl beizulegen.

   Besser hätte Boz es selbst nicht arrangieren können, denn nun hatte er die Gelegenheit ein kleines Tryout abzuhalten und den Kader mit ein paar Talenten aufzufüllen. Ohne einen Werfer würde er sich etwas überlegen müssen, um den richtigen Ballträger für das Match aufzutreiben…

 

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Zum Erstellen des Teams erhält man lediglich 600K Goldstücke und darf nur eine begrenzte Anzahl an Spezialisten mitnehmen. Die Regeln dazu könnt Ihr auf der Seite der NAF einsehen, einer englischsprachigen Blood Bowl Community. Da in der Göttinger Blood Bowl Liga schon sehr lange BB7 gespielt wird, haben wir zudem ein paar Hausregeln verwendet.

Die Valkyries und die Maulers spielten auf einem kleinen Nebenplatz, den der Brauereibesitzer freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte. Stilecht hatte dieser für Grünhautteams nur den Schweinestall als Dugout bereitgestellt, während die Valkyries im noblen Bierlager ihr Team parken durften.

 

So eine verdammte Sauerei…

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Modelltechnisch hatte ich tatsächlich keinen Ballträger bei den Fans zusammengeschustert, weshalb ich mich dafür entschied den Squig als solchen zu verwenden. Baut man sich ein paar Modelle zusammen, ist es wichtig für sich selbst die Wiedererkennbarkeit der Modelle zu gewährleisten. Jede Position sollte über ein bestimmtes, optisches Merkmal zu erkennen sein und im Falle eines Werfers ist das bei Blood Bowl häufig ein Ball, der bereits beim Modell aufmodelliert ist. Fänger haben meistens einen großen Handschuh und Blitzer irgendetwas stacheliges an sich.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

BB7 spielt sich anders als die normale Variante und verändert das was die Profis „Meta“ nennen stark. Besonders Spieler mit eingebauten Skills sind hier stark im Vorteil, denn wenn man keine Wiederholungswürfe kaufen darf, erleichtern diese das Spiel ungemein. Hat man sie gegen sich stehen, verstärkt sich zusätzlich der Gefahrenfaktor. Norsespieler mit „Rasend“ können auf dem kleineren Feld beispielsweise sehr gut gegnerische Spieler ins aus schieben.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

So war ich in dieser Partie gezwungen mich möglichst zentral auf dem Feld zu bewegen, da mir der Yeti ziemlichen Respekt einjagte. Bei all den Spielern mit Block hatte ich jedoch früh das Nachsehen und schon bald begann sich meine K.O. Box munter zu füllen.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

So musste ich mich beinahe schon bei Ralf bedanken, dass er relativ früh den Ball stahl und zum Touchdown verwandelte, da ich so meine müden Spieler wiederbekam und ich es im Gegenzug meinerseits schaffte ein paar Damen in die K.O. Box zu schicken.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Im zweiten Anlauf versuchte ich mich nun doch an der Seite vorbei zu schleichen, doch der Yeti leistete ganze Arbeit und befreite den Ball erneut.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Bis zur Halbzeit schaffte ich es einen weiteren Touchdown zu verhindern, aber bereits kurz nach dem nächsten Anstoß hatte ich ein Déjà-vu, als der Yeti meine Spieler wieder reihenweise aus den Socken haute und sich die Ballträgerin zur anderen Seite des Feldes begab.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Zwar konnte ich das Monstrum irgendwann vom Feld knüppeln, doch das Resultat veränderte sich dadurch nicht. Ralfs Valkyries besiegelten bequem den späteren Endstand von 2:0 und Sportsmann wie ich bin trug ich das Ergebnis mit meiner typischen Gelassenheit.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Zitat

Boz hatte die hübsche, kleine Keilerei genossen und obwohl die Jungs das Spiel verloren hatten, hatten die Maulers am Ende des Tages einen Sieg davongetragen – der alte Schwarzork wusste nun genau, wer sich für den Neuaufbau des Teams eigenen würde und wer nicht. Schon bald würde er sie einer echten Prüfung unterziehen…

 

Na, auch schon gespannt wer es ins Team geschafft hat? Dann bleibt einfach weiterhin dran wenn die Reise der Maulers weitergeht!

 

Viele Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Das richtige Aussehen

 

Kettensägen haben nicht nur eine altgediente Tradition bei Blood Bowl, sie sind auch ein prima Vorwand sich an ein paar Umbauten zu probieren. Da ich schon immer Mal Ugroth Bolgrot aufs Feld stellen wollte, mir das klassische Modell aber nicht gefiel, baute ich mir eine eigene Version zusammen. Das hatte zum einen den Vorteil, dass ich ihn einsetzen konnte, sollte ich mal ein Inducement benötigen, und zum anderen konnte ich das erste Mal ein neues Farbschema in Gelb testen. Natürlich hatte ich die fixe Idee, dass er eine Maske tragen sollte und der User blackmail82 auf tabletopwelt.de hatte genau den richtigen parat. Dabei kam das gute Stück genauso stilvoll an, wie alles was Daniel (ja, noch einer) im Hobby anpackt.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Das Modell selbst war ein kleiner Frankenstein aus 40K und Fantasybits, wobei das knieende Beinpaar von Kromlech ist. Als ich den Knaben fertig bemalt hatte, war ich unentschlossen, ob ich dieses Farbschema würde halten wollen. Gelb als Hauptfarbe gefiel mir ganz gut, aber das dunkle Braun wurde in der Art nicht mehr von Games Workshop hergestellt.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Auch beim Stil der Nummer war ich mir nicht sicher, da es sehr gradlinig und akkurat wirkte, trotz des schnieken Blockstils. Ich beschloss einen weiteren Testlauf zu machen und bemalte das einzige Modell des alten Teams, dass noch nicht mal sprühgrundiert war – den zweiten Werfer. Er hatte eine schöne laufende Pose mit einem nach vorne gerichtetem Arm, der so aussah als würde er sich den Weg bahnen.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Dabei achtete ich darauf möglichst gleichartige Farben zu verwenden und diese lediglich in der Platzierung zu variieren. Bei einem Orkteam stört diese Art der Variation nicht. Solange man die gleichen Farben nutzt, kann der Look dennoch recht zusammengehörig wirken, falls man nicht die Hauptfarbe ändert. Aber darüber reden wir ein andern Mal…  

Zitat

   „Dat is da schlimmste Zeuch wo ich je geseh’n hab“ dachte Boz bei sich. Auch die neuen Spieler hatten ihre Zweifel was die Tauglichkeit der von Mork Donaldz gesponsorten Ausrüstung betraf, wagten es unter seinem strengen Blick jedoch nicht Kritik zu üben.    Insgesamt war er recht zufrieden mit dem Team. Schon bald würde er ein erstes Match arrangieren, um die fulminante Rückkehr der Maulers einleiten…und hoffentlich auch besserer Ausrüstung…

 

Viele Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Vom Fan zum Spieler

 

Im Hintergrund der Maulers Geschichte erwähnte ich, dass es ein Tryout gab und wer deren Reise fleißig mitverfolgt hat, wird erkannt haben, dass es sich bei den folgenden beiden Spielern um Rikoth und Rotfang handelt. Ich mag es Miniaturen immer eine kleine Charakterisierung zu geben, die offen genug ist, damit sie über die Zeit wachsen kann.

Die beiden sind die ersten echten Repaints und ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden. Als ich die beiden bemalt habe, war ich mir noch nicht ganz sicher mit dem Farbschema des Teams. Zwar hatte ich meine Hauptfarben gewählt, aber das Gesamtbild der Figur kann sich schnell verändern, indem man diese einfach an unterschiedlichen Stellen platziert. Bei den Fans war das nicht gravierend, da diese kein einheitliches Bild benötigen, aber da sich Blood Bowl am American Football orientiert, besteht der Wiedererkennungswert in einer möglichst einheitlichen Kleidung der Spieler. Wie man an den alten Farben sieht, habe ich damals nur leichte Variationen eingebaut.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Um das Ganze erklärbar zu machen und dennoch verschiedene Schemas zu testen, hatte ich im letzten Artikel festgelegt, dass die Maulers von Mork Donaldz gesponsort werden, einem Unternehmen für Fastfood, das von Goblins betrieben wird. Ein paar der Jungs müssen also noch mit alter Ausrüstung anderer Teams vorliebnehmen.

Auf diese Art konnte ich die Schemas so lange im Team variieren, bis mir eines letzten Endes gefallen würde. Bei Rikoth verfolgte ich einen recht aktuellen Ansatz: Helle Hose, dunkleres Oberteil und auf den Rüstungsteilen das neue Gelb der Maulers. Rotfang hingegen zeigte das Schema auf, dass ich ursprünglich für die Maulers im Sinn hatte, mit einem schwarzen Arm und schwarzem Helm.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Obwohl beides gut funktionierte, überzeugte mich die gelbe Variante mehr, doch ich werde an einem Blitzer einen weiteren Testlauf machen. Alles in Allem bin ich mit dem Fortschritt der Repaints zufrieden. Ich kann jedem nur empfehlen, sich für das Team, dass man gerne spielt, oder für das man auch einfach nur eine nostalgische Verbindung hat, sich bei der Bemalung Zeit zu lassen und sein Team optisch auf den gewünschten Stand zu bringen. Das Gefühl der Zufriedenheit im Hobby ist schlichtweg unbezahlbar.

 

Zitat

 

   Obwohl sich Rikoth und Rotfang die meiste Zeit über in einer konstanten Auseinandersetzung befanden, wusste Boz, dass er mit den beiden etwas anfangen können würde. Die Zankerei war lediglich die Art der beiden zu kommunizieren.

   Auch in ihren Augen konnte er den erhabenen Moment der Ehrfurcht erkennen, den auch er vor langer Zeit einst verspürte, als er das erste Mal das Trikot eines Blood Bowl Teams als Spieler übergestreift hatte.

   Sie würden gute Arbeit leisten, davon war er überzeugt. Und falls sie doch etwas zusätzliche Motivation brauchten…nun, er hatte ja immer noch seine Peitsche…

 

 

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Altes Blut

 

Die vier Blitzer des Teams haben alle eine individuelle Geschichte und als ich mir die alten Hintergrundschnipsel vor einiger Zeit durchlas, stellte ich fest, wieviel Charakter der angriffsstärkste Teil des Teams hat.

Borag Oldblood ist der älteste Spieler des Teams und nebenbei bemerkt, der einzige verbliebene Spieler des Originalkaders, noch lange bevor die Maulers das erste Mal zu Ruhm aufstiegen. Alle anderen Spieler wurden zwischenzeitlich durch bessere ersetzt, zu Gunsten lukrativerer Verträge auf dem Transfermarkt gehandelt, oder sind schlichtweg im Laufe ihrer Karriere verstorben.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Der alte Borag ist, was man in Blood Bowl Kreisen wohl als solide bezeichnen würde. Meistens ist er zur richtigen Zeit am richtigen Ort, auch wenn seine Erfolgsquote beim Tackling oder Blitzmanövern eher mittelmäßig ist.

Seinen einzigen großen Erfolg feierte Borag vor sechs Jahren, als die Maulers den Wolfenburger Wintercup 2490 für sich entscheiden konnten. Zwar nahm er 2493 auch am ersten Challenge Finale teil, doch darüber spricht er nicht gerne, da er den Großteil des Spiels über bewusstlos im Dugout verbrachte.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Das gleiche Schema, dass auch Rotfang bekommen hatte, fand auch hier Anwendung. Ich wollte einfach mal sehen, wie mehrere Spieler mit einem schwarzem Helm und Arm nebeneinander wirkten. Ich muss sagen, mir gefällt die Idee bestimmte Teile der Rüstung in anderen Farben zu bemalen, aber ich denke das werde ich doch lieber bei einem anderen Team fortführen.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Was mir hingegen gut gefiel, war ein rotes Element unterzubringen. Der Talisman aus Fell wirkte am Gürtel jedenfalls gut und ich werde das noch bei anderen Modellen ausprobieren. Dann möglicherweise auch mal an anderen Stellen, nur um zu sehen, ob es sich mit dem generellen Look beißen würde, oder sich gut als zusätzliche Schmuckfarbe verträgt.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Fünf Spieler sind damit soweit fertig, wovon einer ein Starspieler ist. Ein dritter Feldspieler wartet noch auf seine Bemalung, da ich damals, als ich dieses Team gebaut habe, oft nur mit drei Schwarzorks gespielt habe und mir für Ligen lieber direkt einen Sanitäter geleistet habe. Aber über Strategien zu Orkteams in Einzelspielen, Turnieren und Ligen sprechen wie ein andern Mal…

  

Zitat

 

Obwohl Borag bewusst war, dass es sich nicht um neue Ausrüstung handelte, fühlte es sich dennoch gut wieder die Farben eines Teams zu tragen. Er konnte sich noch gut an seine Anfänge als Spieler erinnern. Damals hatte er an nichts anderes, als eine nette kleine Prügelei gedacht, bei dem der Gegner nicht weglaufen konnte, doch mit den Jahren hatte er das Spiel auch für seine anderen Seiten schätzen gelernt.

   Besonders die Kameradschaft, die sich innerhalb der Gruppe entwickelte, war etwas das er kennen und lieben gelernt hatte. Schon bald würde er wieder auf dem Feld stehen. Gemeinsam mit den Jungz.

 

 

 Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Wanderliga

 

Da der dritte Feldspieler malerisch wenig Neuerungen im Vergleich zu den anderen beiden bietet, werde ich heute Mal ein wenig über meine Wanderliga sprechen, aber dazu gleich mehr, denn eine Kleinigkeit habe ich doch mal an Gorhuk dem Gammler ausprobiert. Zum einen freunde ich mich grade mit der Farbvariante an, die Kleidung komplett in Schwarz und die Panzerung in Gelb zu halten, und ich habe mich daran probiert das Logo auf die Seite des Helms zu malen. Das ist soweit ganz gut gelungen und ich glaube die anderen Spieler kriegen das Teamemblem mit der Zeit ebenfalls auf die Seite gemalt.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

So, aber nun zur Wanderliga. Was ist das eigentlich und wie funktioniert das? Die Wanderliga habe ich das erste Mal 2011 gespielt, als ich mein Untotenteam, die Golden Vultures aus Resten zusammengebaut habe. Ziel war es damals ein gut bemaltes Team zu haben, ein wenig zu spielen und dabei nicht die Motivation zu verlieren. Im Grunde genommen also ein Mix aus verschiedenen Hobbyaspekten. Dabei habe ich ein Modell als Test für das Farbschema bemalt. Nachdem ich zufrieden war, legte ich fest, dass ich vor jedem Spiel ein Modell komplett abschließe. Also Bemalung inklusive Base. Nach zehn Spielen hatte ich also ein Team von elf gut bemalten Modellen zusammen.

 

Blood Bowl - Undead Team Golden Vultures

 

Da ich es als langweilig empfand immer nur an Ligen teilzunehmen, die jede Saison von vorne begannen, ein sehr konservatives Set an Regeln benutzten und ich mit zunehmenden Alltagspflichten ohnehin immer weniger Zeit hatte aktiv an einer Liga teilzunehmen, beschloss ich den Teambogen bei jedem Spiel einfach immer weiterzuführen, egal wie die Spiele ausgehen würden. Die Gegner wählte ich dabei immer nach ihrer Persönlichkeit aus, nicht nach der Stärke des Teams. Denn in einer Wanderliga zu spielen hat den Vorteil, dass man nicht mit Leuten spielen muss, die einem eventuell unangenehm sind und man seine rar gesäte Freizeit mit diesen verschwendet.

Manchmal kann ein Team auf diese Art auch einen rabenschwarzen Tag haben und muss einige Spieler ersetzen, da man mitunter auch mal gegen Teams antritt, die einen weit höheren Teamwert haben als die eigene Truppe. Aber als echter Blood Bowl Coach muss man mit diesen Dingen nun mal leben, denn Teammanagement, auch in schlechten Zeiten, ist nicht nur ein typischer Aspekt in einem vom Sport geprägten Fantasyuniversum, es verdichtet auch die narrative Atmosphäre des Spiels. Um das Ganze ein wenig weiter aufzulockern, erhielt jeder Spieler zu Beginn des Spiels eine kostenlose Karte aus den alten Blood Bowl Spielkarten. Die Wahl des Decks habe ich dabei stets dem Gast überlassen.

 

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

 

Das Konzept der Wanderliga hat sich auf diese Art immer weiterentwickelt und weil die neuen Blood Bowl Regeln dafür viel Potential bergen, verwende ich für die Maulers nun folgende Wanderligaregeln:

  • Aging, bei einer Saisondauer von sechs Spielen
  • Special Play Karten
  • Becoming Residents (ein Stadion dauerhaft beziehen)
  • Sponsoren
  • (In)Famous Coaching Staff
  • Starspieler dauerhaft engagieren

 

Warum Aging so selten in Ligen verwendet wird, entzieht sich meinem Verständnis, denn es verhindert, dass Teams stärketechnisch davonziehen und kommt erst nach der zweiten Saison zum Tragen. Eine Spieldauer von sechs Spielen ist diesmal eher ein Testlauf. Aus den früheren Wanderligen weiß ich, dass eine Dauer von zehn Spielen einfach zu lang ist und manchmal Motivationstiefs entstehen können. Da ich ohnehin vorhabe mehrere Spielzeiten mit diesem Team zu absolvieren, sollte aber weder die Anzahl der Spiele, noch die Notwendigkeit Figuren vor dem Spiel zu bemalen ein Problem sein. Man kann ja durchaus auch mehrere Modelle vor einem Spiel bemalen, wenn man das möchte.

Die Special Play Karten habe ich schon damals als unheimlich unterhaltsam empfunden. Sie fangen den Geist des Blood Bowl Universums unheimlich gut ein und daher verwende ich sie auch weiterhin. Nach den neuen Regeln erhält ohnehin jeder Spieler mindestens eine Karte vor Beginn des Spiels (bis hin zu drei Karten) und sie bringen eine interessante Nuance in das Spiel: wie setze ich die Karte strategisch klug ein und wie reagiere ich am besten auf eine Karte.

 

Die Möglichkeit ein Stadion dauerhaft zu beziehen ist eher aus dem Wunsch heraus geboren irgendwann auch eines zu bauen. Aber unter der Berücksichtigung des Agings, engagierbarer Starspieler und zusätzlichem Personal, wird die Teamkasse das erste Mal zu mehr als dem bloßen Äquivalent eines Punktwertes. Gerade Stars, die man nur für ein oder zwei Spiele aufstellt, werden so finanzierbar und die Spiele dadurch wieder interessanter.

 

Auch die Sponsoren erfüllen diesen Zweck, aber in Wahrheit möchte ich einfach mal einen Bomber für ein Orkteam bauen. Ich glaube zwar nicht, dass sie wirklich einen brauchen, aber hier schafft der Umbau den entsprechenden Anreiz, da der Kader dadurch schlichtweg bunter wird. Mit dem berühmt-berüchtigten Personal verhält es sich ähnlich. Es ist einfach der Reiz einer optisch interessanteren Seitenlinie, die hier vorwiegend den Ausschlag gegeben hat und die sinnvolle Verwendung der Goldstücke.

 

Die Möglichkeit Starspieler dauerhaft in den Kader aufzunehmen, ist besonders für die etwas schwächeren Teams ein interessantes Gimmick. Nicht nur, dass sich die Spielstrategie eines Teams so dauerhaft verändern kann (zum Beispiel indem man einen Spieler engagiert der Teammitglieder werfen und einen Spieler der geworfen werden kann), in scheinbar ausweglosen Situationen sind Stars immer für eine Überraschung gut. Da ich narrativ geprägt bin und die Liga theoretisch endlos lange laufen kann und auch ein anderer Spieler dieser Strategie folgen könnte, braucht es natürlich eine kleine Erweiterung, um dieser Situation vorzubeugen. Ich habe hier einfach die Regeln ein wenig erweitert:

 

Zitat

Begegnen sich zwei Teams, die beide denselben Star verpflichtet haben, verlässt dieser das Team sofort und nimmt seinen Sold mit. Am Ende hat er sich nur dazu herabgelassen für Dein Team spielen, weil er auch beim anderen Team kassiert hat.

 

Das wars erst mal zu den Regeln meiner Wanderliga. Sobald ich mit den Maulers ein paar Spiele ausgetragen habe, werdet Ihr das natürlich hier sehen. Bleibt also dran, wenn die Reise der Maulers wieder weitergeht.

 

Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Schwarzorks

 

Schwarzorks sind für mich immer eine knifflige Angelegenheit, denn im Fluff ist eine merklich dunklere Hautfarbe für sie charakteristisch. Bei den Fans habe ich einen bemalt, indem ich die gleichen Farben verwendete wie im Tutorial für gewöhnliche Orks. Das war aber eine sehr, sehr zeitaufwendige Methode und ich suchte nach einem Rezept, mit dem ich den comichaften Look beibehalten und dennoch ein optisch ansprechendes Ergebnis erzielen konnte. Mittlerweile glaube ich mein Rezept dafür gefunden zu haben, da ich auch eine gute Grundfarbe im Sortiment von Vallejo Game Color gefunden habe: Dark Green. Dark Green ist ein wenig heller als das klassische Dark Angels Green von Games Workshop und lässt sich relativ gut mit Bonewhite aufhellen, oder mit einem schwarzen Wash weiter abdunkeln.

 

Journey of the Maulers - Borr Eightkilla Journey of the Maulers - Kragg Ratmaula

 

Für die Haut der Schwarzorks bin ich folgendermaßen vorgegangen:

  1. Grundfarbe Dark Green
  2. Schattierungen mit Dark Green + Schwarz + etwas Farbverdünner (Medium) wurden direkt in die Vertiefungen und schwer erreichbaren Stellen gemalt.
  3. Die Grundfarbe wurde durch Beigabe von Bonewhite zwei Mal relativ flächig aufgehellt.
  4. In diesen mix gab ich etwas (wirklich nur ganz wenig, am besten nähert man sich da während der Zugabe schrittweise an) White und zog so Kanten nach. Diesen Schritt wiederholte ich ein zweites Mal und an Gesicht und Fingerknöcheln auch ein drittes Mal.

 

Zitat

Borr Achtkilla

In den Düsterlanden findet regelmäßig der Brutal Cup statt, ein (wen wundert es) von Orks ausgerichtetes Turnier. Wie der Name schon sagt, geht es dabei vorwiegend darum Schaden beim Gegner anzurichten. Der Ball ist eher eine Nebensache, um den geheiligten Schriften Nuffles treu zu bleiben. Borr hat es mal geschafft in einem Match acht gegnerische Spieler zu töten...

 

Journey of the Maulers - Borr Eightkilla Journey of the Maulers - Borr Eightkilla

 

Ich bin dem Ergebnis soweit recht zufrieden und werde auch für die beiden nächsten Schwarzorks dieses Rezept beibehalten. Das ist recht wichtig für mich, denn die Schwarzorks waren bei der ursprünglichen Bemalung die letzten unbemalten Modelle, weil ich nach dem ersten Modell mit der Hautfarbe einfach nicht zufrieden war. Jetzt habe ich sogar schon zwei von denen fertig und auch die anderen beiden werden gut von der Hand gehen.

 

Zitat

Kragg Ratmaula

Kragg erhielt seinen Beinamen als er in einem Spiel gegen die Skycastle Titans den gegnerischen Teamkapitän, die Sturmratte Woerth Lessrat, bei einem Block so hart traf, dass dessen Schädel dabei vollkommen zerbarst. Die Titans haben zwar mit Clubber Thrallbite einen neuen Kapitän gefunden, Kraggs Eindruck blieb jedoch bestehen und Clan Rigens verlieh ihm den Beinamen Ratmaula.

 

Journey of the Maulers - Kragg Ratmaula Journey of the Maulers - Kragg Ratmaula

 

Jetzt, wo gut die Hälfte des Teams bemalt ist, wird es Zeit ein paar Spiele auszutragen. Sechs Modelle sind noch übrig - das passt für die geplanten sechs Spiele der ersten Saison.

 

Viele Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Fürimmer Gabru

 

Nachdem ich begonnen habe parallel zu der Bemalung der restlichen Spieler auch meine Wanderliga auszutragen, verändert sich der Präsentationsmodus auch leicht. Neben der Vorstellung eines neuen Spielers werde ich versuchen auch mal die ein oder andere Spielzusammenfassung und ein Update zum Verlauf der Saison zu geben sowie ein paar Schnappschüsse hinzuzufügen.

 

Journey of the Maulers - Gabru Kneebreaka

 

Aber nun erst mal zum nächsten Spieler: Gabru Kniebrecha ist, wie der Name unschwer vermuten lässt, aus dem Fanclub der Kniebrechaz. Die Idee dafür entstand eigentlich schon bevor ich die Fans bemalt hatte. Dieser Blitzer ist eine Homage, ein kleines Dankeschön an all die treuen Leser, die das Projekt nun schon mittlerweile im 15. Artikel mitverfolgen.

 

Zitat

Gabru Kniebrecha

Einer der Jungs stach während des Tryouts ganz besonders heraus. Ein gewisser Gabru, der dem Fanclub der Kniebrechaz entsprang, zeigte alle Qualitäten die man als Blitzer in einem Blood Bowl Team brauchte. Er war schnell, konnte ein paar starke Hiebe austeilen und war auch im Umgang mit dem Ball nicht ungeschickt. Zu dieser Zeit wusste es noch niemand, doch Gabru würde eine Tradition begründen, die dafür sorgte, dass es immer einen Gabru Kniebrecha im Team der Maulers geben würde...

 

 

Die Idee bei Gabrus Hintergrund war, dass jedes Mal wenn dieser Spieler ausschied, ob nun durch den verdienten Ruhestand, eine anhaltende Verletzung oder auch ein glorreiches Ableben, ein Fan aus den Reihen der Kniebrechaz nachrücken würde, um den Namen und die Position einzunehmen. Diese Version Gabrus ist beispielsweise stinkreich für einen Ork und mit den vielen Zähnen an seiner Ausrüstung stolziert er immerzu protzend durch die Gegend. Doch schon morgen könnte jemand anders das Trikot übergestreift haben, mit einem völlig anderen Charakter. Nur eines ist dabei sicher – auf die Unterstützung und den Einsatz Gabru Kniebrechaz können sich die Maulers verlassen.

 

Journey of the Maulers - Gabru Kneebreaka Journey of the Maulers - Gabru Kneebreaka

 

Das gab mir die Möglichkeit für jede Inkarnation dieses Spielers einen anderen Hintergrund zu schreiben und kreativ zu sein.

Nun, da das Team fast vollständig bemalt ist, wird es Zeit auch ein paar Spiele auszutragen und parallel dazu die restlichen Spieler zu bemalen. Dabei hat eine Wanderliga eine interessante Eigenschaft: Je mehr optionale Regeln man verwendet, desto mehr Zufallsfaktoren halten in der Liga Einzug und desto mehr wird Blood Bowl eher zu einem Teammanagement Rollenspiel, anstatt zu einem kompetitiv spielbaren Turniersystem. Da mögen sich mal ein paar Spieler nicht einig sein wer von ihnen der größere Promi ist, ein anderer ist mit einem Cheerleader durchgebrannt und wieder ein anderer hat die Nacht davor so sehr gebechert, dass er das Spiel über öfter mal aufs Klo muss. Es ist der ganz alltägliche Wahn innerhalb eines Blood Bowl Teams.

 

+++ +++

Guten Abend Sportsfreunde! Ich heiße euch herzlich willkommen zum Auftakt einer neuen Saison in der Alten Welt! Ich bin Jim Johnson…

…und ich Bob Bifford.

Also wenn das kein Zufall ist Bob!

Ist es nicht Jim, mit dem Beginn der neuen Saison feiern Mork’s Maulers ihre Rückkehr auf die Blood Bowl Felder, nachdem die Mannschaft im vergangenen Jahr nahezu vollkommen in der Versenkung verschwand.

Was hat sich bei den Maulers so gravierend geändert, dass sie jetzt wieder auf Kurs sind Bob?

Ein alter Kumpel von mir, Boz „da Boss“ Bonebreaka hat das Team übernommen. Und wenn er nur ein halb so harter Hund ist wie damals, sollte er die Truppe im Nu wieder auf Vordermann gebracht haben.

 

Mein erstes Match trug ich gegen die Altdorf Avengers vom Chefoberboss Jens aus, der im Übrigen auch einen eigenen YouTube Kanal betreibt. Wer mit deutschsprachigen Beiträgen zurechtkommt, wird hier viele interessante Videos finden. Gleich zu Beginn unterlief uns allerdings ein Fehler, da wir beide noch nicht mit den neuen Ligaregeln gespielt hatten und so erhielt jeder von uns W3 Karten, wie in einem Showmatch, anstelle der einen, die sich nach der Höhe des Teamwertes ermittelt.

Und da kommen sie Jim, Gewinner des Bloodweiser Light Vertrages und ihr Teamkapitän, Helmut Hammer!

Er sollte sich gut um seine Gesundheit kümmern Bob. So ein aufsteigender Stern hat beinahe schon eine Zielscheibe als Trikotnummer.

 

Jens zog bei den Karten den „Aufsteigenden Stern“, was dafür sorgte, dass ein Spieler seines Teams eine zusätzliche Spieler des Tages Auszeichnung erhalten würde, sofern er sich beim letzten Spielzug der Partie noch auf dem Feld befinden würde. Um sein Überleben zu sichern gab er ihm zudem noch "Spranleys Cup", ein Suspensorium, dass ihn vor Fouls bewahren sollte. Er spielte mit dem Team aus der Startbox und zwei zusätzlichen Feldspielern, bei drei Wiederholungswürfen. Das ist eine sehr milde Aufstellung, denn Menschenteams entwickeln besonders mit vier Blitzern eine enorme Schlagkraft.

 

Journey of the Maulers - Match vs Altdorf Avengers

 

Ihm gegenüber stellte ich eine klassische Ligaformation: Vier Blitzer, vier Schwarzorks, zwei Feldspieler und einen Werfer, bei drei Wiederholungswürfen. Heutzutage würde ich so nicht mehr aufstellen, denn das ist eine Aufstellung für ein recht kompetitives Umfeld und ich möchte eigentlich entspannt spielen. Vor zwanzig Jahren, als ich dieses Team zusammenbaute, war die Blood Bowl Szene noch um einiges konservativer als heute. Nach Ablauf der Saison spiele ich das Team in einer anderen Konstellation weiter.

 

Erste Halbzeit

 

Journey of the Maulers - Match vs Altdorf Avengers

 

Da er mir die Wahl des Anstoßes überließ, stellte ich vier Spieler an die Linie und spielte ein wenig auf Risiko, um Blocks mit zwei Würfeln zu erzeugen. Eine gängige Strategie mit Orks ist es sich den Ball zu schnappen und dann gemütlich mit diesem eine Halbzeit lang über das Feld zu rumpeln. Das funktionierte auch ganz gut und gleich im ersten Spielzug gelang es mir einen seiner Feldspieler zu verletzen. Dieser erlitt eine schwere Gehirnerschütterung (verpasst das nächste Spiel, -1 Rüstungswert).

 

Bis zum siebten Spielzug bewegte ich mich stetig vorwärts, doch Jens‘ Avengers stemmten sich mit aller Macht dagegen. Dann verlor er allerdings einen weiteren Spieler durch einen Schlüsselbeinbruch (verpasst das nächste Spiel, -1 Stärke). Doch Jens war noch nicht bereit in der ersten Halbzeit die Flinte ins Korn zu werfen. Sein Blitzer Werner Wüterich schickte Rotfang in die Tot und Verlet Box. Dieser hätte nach dem folgenden Genickbruch glatt -1 auf die Geschicklichkeit bekommen, doch die Karte „Magischer Schwamm“ rettete ihn und so konnte ich ihn in die Reservebox verschieben.

 

Journey of the Maulers - Match vs Altdorf Avengers

 

Das ließ sich Thrat the Threat nicht gefallen und schaltete seinerseits Werner aus – im Vergleich zu seinen Kollegen kam dieser mit einer Leistenzerrung aber glimpflich davon und würde nur das nächste Spiel zur Erholung benötigen.

 

Kurz vor dem Schlusspfiff der ersten Halbzeit gelang es dem etatmäßigen Werfer Gulgur Goldfingaz noch den Ball in die Endzone zu schieben. Damit ging es in der zweiten Halbzeit für mich vor allem darum den Ausgleich zu vermeiden.

 

Journey of the Maulers - Match vs Altdorf Avengers

 

Zweite Halbzeit

 

Sag mal Jim…was riecht denn hier so gut?

Das Soaren Hightowers Glückssocke Bob. Ganze zwei Mal getragen!

Oh, das ist oft, für einen Elf…

Was passiert eigentlich, wenn man einen Spieler hat, der ein paar Starspielerpunkte durch einen Touchdown eingeheimst hat? Richtig, er kriegt übelst eins auf die Mütze! Wieder schlug Helmut Hammer zu und mein Werfer hätte den Rest des Spiels nicht mehr mitspielen können, wenn da nicht Hightowers Glückssocke gewesen wäre! Dank diesem wohlriechenden Utensil konnte ich Gulgur wieder auf den Rücken drehen, ohne dass er aussetzen musste.

 

Journey of the Maulers - Match vs Altdorf Avengers

 

Während sich das Glück auf meiner Seite ausbreitete, schob sich bei den Avengers immer mehr das Pech ins Dugout. Wenige Würfelwürfe später gesellte sich wieder ein Feldspieler zu den Ausfällen. Im folgenden Spielzug kam jedoch auch Jens‘ Sternstunde. Sein Werfer schnappte sich den Ball und setzte zu einem Megapass an, der souverän in den Händen eines Fängers landete, welcher sich mit dem Mut der Verzweiflung freigelaufen hatte.

WOW JIM! SCHAU DIR DIESE LANGE BOMBE AN!

Der Wahnsinn Bob, wer hätte gedacht, dass die Avengers es nochmal am Verteidigungsgürtel der Maulers vorbeischaffen!?

Journey of the Maulers - Match vs Altdorf Avengers Journey of the Maulers - Match vs Altdorf Avengers

 

Verdammt, jetzt kam ich ins Schwitzen! Ich hatte nur noch einen einzigen Trumpf in der Hand und allein um den Fänger zu erreichen, würde ich mehrere Sprintbewegungen brauchen. Doch was war das? Ich spielte nun besagtes As im Ärmel aus und mit der Karte „Störenfried“ sorgte ein eifriger Fan für derart viel Ablenkung beim Fänger, dass dieser sich nicht mehr seiner Qualitäten besann und seine Skills für diesen Spielzug nicht mehr nutzen konnte. Mein Blitzer setzte an…machte seinen ersten Sprint…seinen zweiten…und dann haute der Blitz Jens‘ Fänger aus den Latschen.

Das war Rettung in letzter Sekunde! Die übrigen Spielzüge zog ich meine Spieler so gut es ging heran und legte so viele Tacklezonen wie möglich auf den Ball. Der Schiedsrichter pfiff ab und ich zitterte mich gerade so noch zum Sieg – Hut ab Jens, selbst mit einer schwächeren Aufstellung ist es immer eine Herausforderung gegen Dich anzutreten!!!

 

Der Fänger der Avengers hatte sich seine Auszeichnund als bester Spieler des Matches redlich verdient. Auf Seiten der Maulers erhielt ein Schwarzork diesen Rang und erlernte damit den Skill „Blocken“. Bei Jens‘ Truppe erhielt sein aufsteigender Stern Helmut Hammer ebenfalls eine Fertigkeit.

 

Bei den Einnahmen erhielt er 60.000, was mehr als verdient war. Ich selbst erhielt 40.000 Goldstücke und noch mal 20.000 obendrauf, für den Sieg und den Ruhm. 12.000 Fans hatten das Spiel gesehen, wovon 7.000 Anhänger der Maulers waren.

 

Nachspiel

 

Obwohl die Athelorn Avengers eine Niederlage davongetragen haben, zeigte sich Jens als hervorragender Trainer, sowohl von sportlicher als auch spielerischer Seite. Mein Rat wäre sich irgendwo noch zwei Blitzer zu beschaffen und noch einen Oger ins Team mitaufzunehmen, um der Truppe etwas mehr Geschwindigkeit und Punch zu verleihen.

 

Von meiner Seite aus kann ich sagen, dass ich es schwierig finde mit nur elf Spielern in eine Ligapartie zu gehen. Gerade bei Orks macht sich jeder Verlust schmerzlich bemerkbar und ich habe den Kader mit mehr Suff als Verstand am Leben gehalten.

 

Das auch Jens sich nach dem Spiel entschieden hat eine Wanderliga zu spielen freut mich natürlich, denn so erlangt diese Spielweise auch ein wenig mehr Bekanntheit und vielleicht wird der Ein oder Andere im Verlauf der Saison dieser eher narrativ geprägten Spielweise eine Chance geben.

Das war ein knapper Sieg für die Maulers Jim.

Ja…aber wenigstens floss ordentlich Blut dabei!

Ha, da ist wohl wahr! Auch wenn beide Mannschaften noch einen langen Weg vor sich haben, eines ist sicher, für Unterhaltung sorgen sie jetzt schon.

 

Viele Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Journey of the Maulers: Ein legendäres Wortspiel

 

Eine ganze Zeit lang war ich mir nicht sicher, ob ich den Herren neu bemalen sollte oder nicht. Dieser Werfer war der erste Umbau für die Maulers und damals auch der Testlauf für das Farbschema. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich damals die Figur eines berittenen Wildorkschamanen aus Zinn geopfert habe, nur um eine Hand zu erhalten, die in eine Richtung zeigt – eine recht typische Bewegung eines Quarterbacks im American Football.

 

Journey of the Maulers - Troi Orkman Journey of the Maulers - Troi Orkman

 

Letzten Endes bin ich jedoch froh es getan zu haben, auch wenn ich das Modell im Kader wahrscheinlich gar nicht verwenden werde. Es ist sozusagen eine Homage an den Beginn des Teams und an den Stil, den ich vor zwei Dekaden noch verfolgt habe. Auch der Name des Teams entstand erst nachdem ich das Modell bemalt hatte. Ursprünglich wollte ich das Team New Mork Giants nennen, aber ich finde Wortspiele müssen Charme haben und den Namen eines NFL Teams abzuwandeln ist eine Möglichkeit, passt aber meiner Ansicht nach gar nicht so oft in das Blood Bowl Setting hinein. Bei den Orcland Raiders ist es beispielsweise eher eine Ausnahme, denn die Düsterlande werden auch als Orklande bezeichnet, womit der Name den Hintergrund des Volkes einbezieht. Aber zu Teamnamen findet ihr in meinem Artikel über Teamnamen mehr.

 

Journey of the Maulers - Troi Orkman Journey of the Maulers - Troi Orkman

 

Ähnlich verhält es sich mit Wortspielen bei den Namen von Spielern. Wenn jeder Name im Kader eine Verballhornung von irgendwas oder irgendwem ist, verliert der Witz seinen Touch. Zur Geltung kommen diese Art Wortspiele nur, wenn sie hervorstechen und noch besser, wenn der echte Name sofort wiedererkennbar, aber doch anders ist. Schon damals wusste ich, dass ich einen meiner Werfer Troi Orkman nennen würde, angelehnt an den legendären Quarterback Troi Aikman, der seinerzeit für die Dallas Cowboys spielte.

Natürlich gibt es, wie bei nahezu allem, auch bei Wortwitzen für Spielernamen eine Ausnahme. Und diese ist mir durch Zufall bereits untergekommen – bei den Skycastle Titans habe ich durch die Bank weg Usernamen von realen Personen abgewandelt oder die echten Namen teilweise in andere Sprachen umgewandelt. Letzteres ist nicht nur ein bequemer Weg Namen für sein Team zu finden, sie klingen auch glaubwürdig und dennoch anders als die Originale. Wer hier eine kleine Unterstützung braucht, kann ja mal auf namepedia.org schauen, wie ein Name in einer anderen Sprache klingen würde.

 

 

Zitat

 

Troi Orkman

 

In der Welt von Blood Bowl gibt es nur wenige Spieler die alt werden und alte Orks gibt es beinahe noch weniger. Troi Orkman ist einer dieser wenigen legendären Spieler, der seine Karriere als aktiver Sportler beendet hat und nun „da schönä Leb’n“ lebt. Immer wieder sind die Fans begeistert, wenn er gelegentlich zum Palaver bei Jim und Bob auf CabalVision eingeladen wird und noch heute kann man in den Düsterlanden hier und dort liebevolle Fanstatuen aus Dung von ihm finden.

 

 

 

 

 

Journey of the Maulers - Troi Orkman Journey of the Maulers - Troi Orkman

 

Nun, mit der Bemalung Troi Orkmans bin ich an dem Punkt angekommen, an dem ich vor zwanzig Jahren gescheitert bin: es sind noch vier Spieler übrig, die einen neuen Anstrich benötigen. Wie motiviert Ihr Euch am besten auf der Zielgraden nochmal eine Schippe draufzulegen und das Projekt durchzuziehen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen und bleibt dabei, wenn wir die letzten Schritte zum Etappenziel bei der Journey of the Maulers gehen!

 

Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, so kann sich das sehen lassen! Und damit hier nicht zu lange Stille entsteht (denn bis zum nächsten Artikel ist es noch ein wenig hin), habe ich mal ein paar Zeichnungen hochgeladen, die so auf dem Bunker noch nicht zu sehen waren. Früher habe ich nämlich unheimlich gerne gezeichnet und ein paar dieser Bilder existieren noch.

 

 

image.png.e9dc3dd1eba234eb026e4e9e6a26d290.png

 

Die vier Jungs waren Konzeptbilder für die Musterung auf ihrer Schutzausrüstung. Etwas, dass ich im Nachhinein verworfen habe, da ich ein simpleres Farbschema verfolgt habe (Platten gelb, Klamotten schwarz).

 

Wo wir grade bei Zeichnungen sind, das hier stammt von Garfy, nachdem wir ein bisschen über die Maulers geschnackt haben. Ich habe seinen Stil ja schon immer bewundert, da er so nah am klassischen 'Eavy Metal Style dran ist, und den ich auch selbst immer anstrebe. Das Bild wird auf lange Sicht keine Verwendung finden, aber die Skizze war so cool, dass ich sie Euch nicht vorenthalten wollte :ok:

 

image.thumb.png.b8d914163143f6828de391fd1304afb7.png

 

 

 

 

bearbeitet von DinoTitanedition
  • Like 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Immer erheiternd, wenn man feststellt, dass die Artikelreihe noch nicht ganz mit dem aktuellen Zeitstand on par ist, aber zumindest stimmt der Counter auch für die Artikelreihe :D Wahrscheinlich werde ich aber noch ein paar Artikel zusätzlich schreiben, bevor die Saison fertig ist. Mir ist auch aufgefallen, dass ich ja auch die Fans für die Spiele noch zu bemalen habe und hätte meine jüngere Tochter gestern Abend nicht meine volle Aufmerksamkeit gefordert, hätte ich schon das neue Modell für @Delln bereits zu einem großen Teil bemalt. So werd ich das wieder häppchenweise machen müssen.

 

Hab mir auch überlegt, jeweils ein Modell aus dem jeweiligen Volk gegen das ich spiele als Fan zu bemalen. Es wird ein wenig knifflig immer einzelne Modelle aufzutreiben, was das betrifft, die Idee an sich lacht mich aber an.

 

 

Journey of the Maulers: Strategisch bemalen

 

Vier. Nur noch vier Modelle sind übrig. Wie ich im letzten Artikel erwähnte, war das beim letzten Mal der Punkt an dem ich gescheitert bin, da mir schlichtweg die Motivation ausging. Nun, wie man an diesem Schwarzork sieht, habe ich mich aufraffen können, auch dank der vielen Tipps, die mir aus der Community zugegangen sind. Grund genug ein wenig darüber zu reden.

 

Journey of the Maulers - Golden Vultures vs. Mauler

 

Tipp Nummer 1 war es die Bemalung in kleine Happen aufzuteilen und öfter mal eine halbe Stunde oder so, am Tag zu investieren. Das ist generell eine gute Idee und eine Strategie nach der ich früher schon vorgegangen bin. Der große Vorteil an dieser Technik ist, dass man besonders mit langweiligen Stellen, also sehr großen Flächen die aus der gleichen Farbe bestehen, oder mehrere Schichten Grundfarbe benötigen, gut vorankommt, ohne dass dabei Langeweile entsteht weil man zu lange an einer Farbe sitzt.

 

Zitat

 

Vorg Beardrippa

Obwohl Blood Bowl viel zur Völkerverständigung in der alten Welt beigetragen hat, steckt die Rivalität zwischen Zwergen und Grünhäuten fast schon im Blut. Auch Vorg bildet hier keine Ausnahme, dessen liebste Gegner Zwerge sind.

 

 

Journey of the Maulers - Vorg Beardrippa Journey of the Maulers - Vorg Beardrippa Journey of the Maulers - Vorg Beardrippa

 

Batchpainting, also mehrere Modelle gleichzeitig zu bemalen, war Tipp Nummer 2 den ich erhielt. Das ist eine Strategie die sich bei gleichartigen Modellen mit wenig unterschiedlichen Farben lohnt, von der ich bei Modellen in die man ein wenig mehr Liebe stecken möchte abrate. Der Grund dafür ist, dass man dazu neigt wenig Fortschritt zu sehen. Ich habe mal ein Zehnerregiment Bogenschützen bemalt und nachdem ich bei allen mit der Haut fertig war, hatte ich das Gefühl kaum vorangekommen zu sein. Was automatisch passiert ist, dass sich der malerische Standard senkt und die Minis meist weniger gut ausfallen, als man sie bemalen könnte.

 

Tipp Nummer 3 ist also das genaue Gegenteil davon. Es gibt dafür keine richtige Bezeichnung im Nerdgargon, aber die Methode ist recht einfach: man bemalt an einer Miniatur eine bestimmte Art von Fläche bis zum Ende. „Grundfarben“ ist die ursprüngliche Technik dazu, bei der man alle Flächen in ihren Grundfarben bemalt und diese schließlich über die Zeit verfeinert. Für mich hat das aber einen ähnlichen Effekt wie Batchpainting, die Modelle erscheinen mir einfach zu lange unfertig. Bestimmte „Flächen“ zu bemalen und abzuschließen, vermittelt mir hingegen das Gefühl von Fortschritt. Eine Technik die sich sehr gut mit der halben Stunde am Tag kombinieren lässt.

 

Journey of the Maulers - Black Orcs Journey of the Maulers - Black Orcs

 

Der letzte Tipp ist eigentlich eine simple Belohnungsstrategie, die ich schon vor Jahren in der Challenge angewendet habe. Um ein Spiel zu spielen, musste ich stets vorher eine Miniatur bemalen. Dieses Mal habe ich lediglich versucht sie anders anzuwenden. Während mir die Schwarzorks als mühselig zu bemalen erscheinen, bemale ich danach jeweils einen Blitzer, welche mir wiederrum viel Spaß bereiten. Auf diese Weise hoffe ich die Motivation bis zum Ende der Etappe halten zu können. Der Countdown läuft also bereits, noch drei Spieler übrig.

 

Viele Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

  • Like 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb DinoTitanedition:

das neue Modell für @Delln bereits zu einem großen Teil bemalt. So werd ich das wieder häppchenweise machen müssen.

 

Buuuuuh!!!  Ich warte gespannt!

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß, dass sieht jetzt auf den ersten Blick nicht anders aus als sonst, bei den Fans. Aber tatsächlich habe ich hier mal eine andere Farbe für die Vertiefungen bei der Haut ausprobiert. Leider muss ich es gestehen...das klassische Dark Angels Green, dass eine ausgezeichnete Deckkraft und einen schön dunklen, aber nicht zu dunklen Grünton hatte, gibt es nicht mehr.

 

3.jpg.ca8db798b5c7cb6b0aac728d8adde1c1.jpg

 

Wie Ihr sehen könnt habe ich mich auf die Suche begeben und nach dem Trocknen kommt Dark Green von Vallejo Game Color am ehesten ran. Dark Green von Model Color war schlichtweg zu hell, aber das werde ich mittelfristig mal an einem Goblin oder Ork als Basishautton probieren. Allerdings braucht man viele Durchgänge, bis der Deckungsgrad sichtbar wird - denn wenn man direkt eine Fläche bemalt, scheint erst mal nichts zu passieren (obwohl tatsächlich Farbe drauf ist).

 

Caliban Green und Angel Green von Army Painter sind vom Farbton her identisch, und das sage ich nicht nur so daher. Ich habe es auf der Nasspalette nebeneinander gehabt, auf einem Papier und als Hautfarbe bei einem Testork. Auch der Deckungsgrad ist bei beiden gut. Okay, Dark Angels Green gibts also nicht mehr...muss man sich mit abfinden. Womit ich mich hingegen nicht abfinden muss, sind ständig wechselnde Farbbezeichnungen, die sich kein Mensch merken kann und deren Farbtöne sich manchmal schlichtweg ändern. Eine Farbe wie Scorched Brown (identischer Farbton), hab ich so beispielsweise auch nicht mehr gefunden.

 

Für mich bedeutet das zweierlei: ich muss Farben finden, die jene, mit denen ich wieder ins Hobby eingestiegen bin, ersetzen und die laaaaange Zeit erhältlich sind. Mit dem gleichen Namen. Entsprechend hab ich diesmal Angel Green für die Vertiefungen genommen.

 

2.thumb.jpg.b44d3cffb51d48ee92d6a00c2e9e0e8e.jpg

 

1.thumb.jpg.f5bdd9b5774d45fb3a74c9f1bf49bd3a.jpg

 

Um nicht einen zu krassen Stufeneffekt zu haben, hab ich das Ganze mit etwas Medium verdünnt. Dafür musste ich zwar öfter durch die Vertiefungen malen, der Effekt war dafür aber weicher. Okay, damit kann ich leben und das heißt dann auch "Tschüss Kackiban Green", sobald die Farbe aufgebraucht ist.

 

Ansonsten geb ich nur vorweihnachtliche Lebenszeichen mit den Fans. Ich geb mir gar keine Mühe mehr auf Biegen und Brechen dieses Jahr etwas zu bemalen. In Rheinhessischer Tradition gehört diese Phase des Jahres ja doch irgendwie der Familie und...den Rechnungen :D Wenn aber dennoch bisschen was rumkommt, umso besser! Jedenfalls komm ich gut und entspannt mit dem Ersatzmodell für @Delln voran.

  • Like 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mühsam nährt sich das Eichorkchen, aber ein bisschen Fortschritt gabs. Um ehrlich zu sein bin ich überrascht, dass ich überhaupt noch was gemalt habe. Im Moment gibts ein paar neue Interessen denen ich fröne und ein bisschen Sport müsste auch mal wieder sein, um der schönen, mit Leckereien gefüllten Weihnachtszeit entgegenzuwirken.

 

image.jpeg.82b6709bab94a713684217c7d659f32b.jpeg

 

Alles in Allem machts aber Spaß mal wieder einfach so vor sich hin zu pinseln. Ich glaube, dass ist was mir an den Fans so am meisten Spaß macht. Man kommt voran ohne Druck oder Stress und ich freue mich auch schon auf den nächsten Fan. Da werd ich den Nordmann bemalen, der als Fan für @ChefoberbossM gedacht ist.

 

...wahrscheinlich wär ich das Wochenende durch auch fertig geworden, aber die Heizung ist ausgefallen und der Groll darüber hat mich nicht in die richtige Musestimmung versetzt. Ansonsten genieße ich derzeit die Sonntagabende auf der Couch, während ich mit dem Kindern Football schaue. Na, vielleicht wird der Ork dieses Jahr ja noch fertig. Das ist schon mehr als ich eigentlich geplant hatte :D

 

  • Like 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das zweite Saisonsspiel ist "in the books" wie man so schön sagt und schon jetzt erlebt der Kader eine deutliche Veränderung. Ich bin auf @Dellns Feedback eingegangen, und habe den Rostersheet diesmal hinzugefügt, damit die Veränderung nachvollziehbar ist. Im nächsten Spiel hoffe ich genug Geld einnehmen zu können, damit ich einen Starspieler verpflichten kann. Naja, eigentlich dauert es mindestens zwei Spiele, aber wenn es mir im fünften Spiel nicht gelingt, wird Ugroth halt erst nächste Saison verpflichtet.

 

 

Journey of the Maulers: Charakter schaffen

 

Wer die bisherigen Artikel der Journey of the Maulers Reihe verfolgt hat, wird bemerkt haben, dass ich viel Wert auf den Charakter der Minis lege, sowohl optisch, als auch narrativ. Dabei verfolge ich ein relativ simples Schema, dem aber viel vorangehende Überlegung zugrunde liegt. Wenn ich eine Geschichte zu einem der Spieler schreibe, versuche ich sie möglichst kompakt zu halten. Nur den Rahmen des Charakters zu beschreiben macht aus mehreren Gründen Sinn. Zum einen bleibt dem Leser die Möglichkeit selbst die Lücken mit der eigenen Phantasie und Wahrnehmung zu füllen, zum anderen hat man so die Möglichkeit den Hintergrund über die Zeit hin nach Belieben stückweise zu erweitern.

 

Journey of the Maulers - Hacka Bellycutta Journey of the Maulers - Hacka Bellycutta

 

Journey of the Maulers - Hacka Bellycutta Journey of the Maulers - Hacka Bellycutta

 

Zitat

 

Hacka Bellycutta

Als ehrgeiziger Neuzugang bei den Maulers ist Hacka auf mehr als nur Siege aus. Er will das Team groß machen, aber auch sich selbst. Sein Ruf und Prestige bedeutet ihm alles. Haufenweise Zähne, glitzernder Gubbinz, das ist sein Ding und mit weniger als der Postion des Teamcaptains möchte er sich nicht zufrieden geben…wenn da nur nicht dieser andere Spieler im Team wäre…

 

 

Spieltechnisch spiegle ich den verliehenen Charakter für gewöhnlich ebenfalls wider. Mit Hacka habe ich bisher immer ein wenig riskanter gespielt und mich nicht gescheut, dass ein oder andere Wagnis einzugehen. Apropos Wagnisse, vor kurzem habe ich mein zweites Kampagnenspiel gegen das Goblinteam der Flying Flashgitz gespielt.

 

Journey of the Maulers - Maulers vs Flying Flashgitz

 

Hach ja, Goblins…eines der meistunterschätzten Teams des ganzen Spiels. Persönlich bin ich der Meinung, dass Goblins bis zum zehnten Spiel ziemlich gut sind. Nutzt man die Wanderligaregeln und verwendet wirklich nahezu alle optionalen Regeln, können sie sogar dauerhaft ein fordernder Gegner bleiben, da die Regeln verhindern, dass einige Teams mit ihrem Teamvalue davonziehen.

 

Nun, Goblins scheinen zumindest für mich schon zu sowas wie einem Angstgegner geworden zu sein, denn irgendwie verhindert das Schicksal, dass ich bei diesem speziellen Kader zu viel Schaden anrichte. Selbst hingegen habe ich da weniger Glück. Dem erfahrenen Spieler wird auf dem Bild nun bereits etwas aufgefallen sein – meine Nervosität bewirkte, dass ich vollkommen vergaß einen Spieler aufzustellen und Hack den ersten Drive vollständig aussetzte…

 

Journey of the Maulers - Maulers vs Flying Flashgitz

 

Auch die Schwarzorks hatten in der Partie wenig Glück. Direkt im ersten Spielzug gelang es mir zwar einen Goblin verletzt vom Feld zu schicken, Coach Jonas‘ Kettensäge tötete daruafhin aber in seinem ersten Spielzug direkt einen der Schwarzorks.

 

Kurze Zeit später folgte diesem ein weiterer Schwarzork, der nun das nächste Match verpasst, aber glücklicherweise keine bleibende Verletzung davongetragen hat.

 

Journey of the Maulers - Maulers vs Flying Flashgitz

 

Zumindest den Gegentreffer konnte ich verhindern, nachdem mein Werfer, Gulgur Goldfingaz, den Touchdown erlaufen hatte. Gegen Goblins postiere ich dabei immer recht viele Spieler im Rückraum, solange nur zwei, oder gar drei Spielzüge in einer Halbzeit übrig sind. Mit einer Formation wie dieser, macht es dem Goblintrainer dabei so schwer wie möglich, einen One-Turne hinzulegen.

 

Journey of the Maulers - Maulers vs Flying Flashgitz

 

Wir haben in diesem Spiel auch die Regeln für besondere Stadien und Bälle benutzt. In der zweiten Halbzeit habe ich das erste Mal einen Squigball im Einsatz gesehen. Dabei versucht der Squig in jedem Spielzug (sowohl im eigenen als auch im gegnerischen) das Weite zu suchen. Liegt der Ball am Boden, so weicht dieser drei Mal ab, trägt ihn ein Spieler und der Squig schafft es sich aus dem Griff des Ballträgers zu befreien, so springt er einmal weiter.

 

Grandios kann ich nur sagen! Sobald ich mit der zweiten Etappe der Maulers beginne, werde ich definitiv auch die Sonderbälle bemalen, da sie einen irrsinnigen Spaß machen. Auch meinen Spielstil habe ich in der zweiten Halbzeit verlagert. Gelang es mir in der ersten Halbzeit kaum Rüstungen zu brechen und wurde im Austausch von der Kettensäge in kleine Stücke zerhackt, begann ich dies dadurch auszugleichen, indem ich in jedem Spielzug freistehende Spieler an einen liegenden Goblin heranbewegte und auf diesen eintrat. So begann sich das Feld langsam aber sicher zu lichten…

 

Journey of the Maulers - Maulers vs Flying Flashgitz

 

Leider habe ich in der zweiten Halbzeit vollkommen vergessen noch mehr Schnappschüsse zu machen, weshalb ich dieses Mal auch nur eine Zusammenfassung, anstelle eines erzählerischen Spielberichtes liefern kann, aber Jonas hat sich nicht nur als hervorragender Trainer gezeigt, sondern auch als erstklassiger Mitspieler – wir werden also sicher nochmal das ein oder andere Spiel machen, dass ich dann auch etwas eleganter inszenieren werde.

 

Am Ende des Tages hatte ich also einen hauchdünnen 1:0 Sieg errungen und dabei ein paar meiner wichtigsten Spieler verloren. Zwar hatte ich bei den Einnahmen Glück und hätte mir mit dem Rest aus der Kasse und 70K Gold einen neuen Schwarzork leisten können, doch kenne ich meinen nächsten Gegner noch nicht und habe daher beschlossen das Geld eher in einen Sanitäter zu investieren. Als Resultat daraus trete ich im nächsten Spiel mit einem Söldner an.

 

Journey of the Maulers - Maulers vs Flying Flashgitz

 

Thrat the Threat und mein Werfer hatten in diesem Spiel genug an Erfahrung gewonnen, um spielerisch aufzusteigen. Der Blitzer erhielt Mighty Blow, der Werfer Block, womit ich recht konventionelle Fähigkeiten verteilt hatte. Aber wie ich schon zu Beginn der Saison erwähnte, das ist ein Kader, den ich in dieser Form nicht mehr spielen werde, weshalb ich mir nicht zu viele Gedanken bei der Verteilung der Upgrades machen wollte.

 

Das System der Wanderliga scheint bei Jonas gut angekommen zu sein, und ich hoffe, dass diese Methode auch bei anderen Spielern adaptiert wird. Es ist doch ein ganz anderer Stil, als eine konventionelle Liga oder ein Turnier.

 

Viele Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

  • Like 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Über den Feinschliff des Logos werd ich noch einen separaten Artikel verfassen, aber dank des talentierten Señor Garfy erstrahlt das Maulers Logo in neuem Glanz. Ein besseres Bild mit ein paar weiteren Gimicks wirds wieder in Artikelform geben. Eines ist jedenfalls sicher, Weihnachten ist gerettet und ich werd mich ein bisschen selbst beschenken  ?

 

image.png.4e55836b2c8e6cb5b1ab67d81fff42ef.png

 

Mit so einem Shirt sollte ich jedenfalls auch meine Saisonspiele mit Stil bestreiten können ? Würde ja auch ne Mütze fertigen lassen, aber da habe ich grade keinen PReisüberblick. So ein Shirt kostet jedenfalls so ca. 20,- GP. Was kommt als nächstes? Mehr Maulers Merch? Aufkleber? Tassen? Tangas? We'll see ?

  • Like 8
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.