Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

@Toran

Ich würde dir auch gerne die Statistiken von z.B. Michael Geringer anstelle meiner eigenen als Nachweis bringen, aber die habe ich nicht, wenn du das als Arroganz auslegst, kann ich das nicht wirklich ändern. Mein Eindruck ist jedenfalls, dass die guten Spieler aus der 7. Edition auch in der 8. nicht wesentlich mehr spiele verlieren als in der 7. Demnach kann auch die Zufallsabhängigkeit nicht so extrem gestiegen sein, wie das vielerorts dargestellt wird.

Der einzige Faktor der tatsächlich mehr Willkür ins Spiel bringt ist das 6-Würfel Kniffeln, aber das wird ja zum Glück auf den meisten Turnieren mittlerweile rausgenommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf dem Alsterkloppen, auf das sich Toran bezieht, haben sicher auch die Szenarien zum Eindruck der Zufälligkeit beigetragen. Wenn der gegner auf Grund eines W6-Wurfes einfach den körperlosen Slann ins Missionszielhaus stellt oder man gegen Skaven mehr Spielfeldviertel halten soll, macht das schon einen ungewohnt zufallsbedingen Eindruck. Das Problem ist aber nicht neu und auch nicht spezifisch für die 8th. Szenarien waren schon immer blöd. Leider ist die Diskussion darum nun erneut ausgerochen, weil es immer noch Spieler gibt, die glauben, dass Szenarien irgenetwas verbessern würden.

Ansonsten kann ich auch nicht sagen, dass die 8th so viel zufälliger wäre. Auf Grund der veränderten Magieregeln und der neuen Patzertabelle verliere ich zwar mehr Spiele durch totgepatzte Vampirfürsten aber das zu umgehen, wird eben eine der neuen Herausforderungen sein.

bearbeitet von dirty player

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ansonsten kann ich auch nicht sagen, dass die 8th so viel zufälliger wäre.

Ist sie nicht??? Folgendes Beispiel: In der 7. konnte ich mit einer festen Angriffsreichweite rechnen. Ich hab mich also so positioniert, dass ich entscheidende Angriffe auch bekommen hab. Und nun? Ist alles zufällig. Ich kann nix genau planen, steh plötzlich blöd in der Gegend rum, nur weil ich mal Pech hatte und´n Zoll zu wenig gewürfelt hab. Anzahl der Magiewürfel? Purer Zufall/Würfelglück. Das zieht sich durch´s ganze Spiel...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Plan halt ein was passiert wenn du den Angriff nicht schaffst....

Das ist kein Pech, das sind Wahrscheinlichkeiten.

Riskiere viel wenn das mögliche positive Ergebnis hoch ist.

Riskiere wenig wenn du nur geringe Vorteile davon erhalten würdest.

Ein bisschen Poker für die Warhammerwelt wär wohl nciht verkehrt ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hab mich also so positioniert, dass ich entscheidende Angriffe auch bekommen hab. Und nun? Ist alles zufällig.

Tatsächlich habe ich noch keinen Angriff verpatzt, den ich nicht als unsicher eingeschätzt habe. Der Löwenanteil meiner Angriffe geht über eine so kurze Distanz, dass ich ihn gar nicht verwürfeln kann. Die Einzigen Angriffe, die ich ab und zu nicht schaffe, sind die, bei denen mir vorher schon klar war, dass sie eher unwahrscheinlich sein würden, die sich aber trotzdem lohnten. Meistens ist das meine Kutsche, die ein zwischen 16 und 20 '' entferntes Ziel angreift. Das versuche ich natürlich auch nur, wenn ich damit leben kann, dass sie nicht ankommt.

Natürlich ist mir klar, dass es auch vorkommen kann, dass ich für einen Angriff die 2 würfle wenn ich eine 3 brauche. Aber selbst dann hat man meistens noch eine Möglichkeit, da wieder herauszukommen. Dann muss eben eine Einheit Harpien/Gargoyles/Zombies drann glauben. Die Situationen, in denen ich am Wochenende Spiele durch einen einzigen Würfelwurf verloren habe (und das war leider in fast jedem Spiel so) wären in der 7th alle genauso passiert, da sich an den Regeln für Doppel-1-Breaktests oder Zauberpatzer nichts geändert hat.

@ Kah-thurak

Die Szenarien waren insofern abgewandelt, dass sie keinen Spielabbruch (bei Blood and Glory) erzeugten und maximal ein 10:0 erzielen konnten, während man durch Siegespunkte ebenfalls maximal ein 10:0 erreichen konnte. Über das Turmszenario haben sich (wenig überraschend) die meisten Spieler beklagt, mit denen ich darüber gesprochen habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dafür kann der Gegner kaum noch als Angriffsreaktion fliehen, weils einfach zu riskant ist.

MMn muss sich erst mal n halbes Jahr das richtige Mindset für die achte Edition entwickeln. (Für die Masse)

Ich wage einfach mal zu behaupten, dass viele Leute zu faul sind / keine Zeit haben die besonderheiten der achten herauszufiltern und dann umzusetzten.

Denn die meiste Frustration liegt eindeutig in der Magiephase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Denn die meiste Frustration liegt eindeutig in der Magiephase.

Jetzt, da selbst der letzte Depp die Stärke der bescheuerten Schattenmagie erkannt hat, ist das wahrer als jemals zuvor. Die Beschränkung auf max. 4 EW pro Spruch hilft allerdings ungemein. So muss man wenigstens nicht jede Runde mit einem Curse of the Hornded Rat/Mindrazor/Dwellers klar kommen sondern kann eben den schlimmsten Spruch bannen und muss sich dann nur noch mit dem zweitschlimmsten beschäftigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du propagierst auch jedem Deppen die Schattenmagie.

Ich bedaure das auch schon sehr. Also wer auch immer das hier ließt: Ihr müsst unbedingt Leben oder Tod als Lehre wählen, vor allem auf Turnieren, auf die ich gehe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Ronin

Man will aber nicht pokern sondern WH spielen. Zufallsabhängig war das Spiel ja schon immer. Diesen Faktor aber noch weiter zu erhöhen hat dem Spiel mMn nicht wirklich gut getan.

Das gleiche Prinzip galt auch schon der 7.

Wahrscheinlichkeiten des Erfolges einer Aktion vergleichen mit den eingesetzten Ressourcen und dem möglichen Gewinn.

In der 8. braucht man es halt für etwas mehr Sachen.

Dass 6 Würfelmagiekniffel leider etwas arm ist, seh ich ja auch ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
War jetz El Barto 5. oder 6.?

Lg Max

Extra für die Neugierige Jugend: :ok:

Ich habe Die Ergebnisse gerade eingestellt. Ihr wart auf Platz fünf.

Ich habe der Übersicht halber noch einen Screenshot gemacht, da ich bisher keine Möglichkeit gefunden habe die Softpoints auf T3 einzupflegen.

Wie man dort aber schön sieht decken sich die Plätze ganz überwiegend mit den Spielpunkten.

Ich finde übrigens auch das wir noch ein gutes Weilchen mit der 8.ten herumexperimentieren sollten, bevor schnelle Rückschlüsse gezogen werden.

Es spielt sich halt anders. Egal ob mit Gurus Würfelpech oder ohne. Nur nicht rumheulen. Ich finde in den englischen Foren ist die Tendenz auch aus der 8.ten was zu machen viel größer. Da wird nicht lamentiert ondern gezockt ;)

post-24085-1394915699578_thumb.jpg

bearbeitet von Comandante

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.