Jump to content
TabletopWelt

Barbarus

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    4.933
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

6 Benutzer folgen diesem Benutzer

Profile Information

  • Titel
    Erfahrener Benutzer

Converted

  • Armee
    Alles was tot is und trotzdem laufen kann

Letzte Besucher des Profils

11.799 Profilaufrufe

Barbarus's Achievements

Erfahrener Benutzer

Erfahrener Benutzer (3/6)

2

Community Answers

  1. Also das spräche mich mehr an als irgendwelche Münzen. Immerhin bekomm ich bei den Stickern (vermute ich jetzt mal) nen Haufen cooler Artworks. Wenn man für diese Sticker tatsächlich neue Illustrationen in Auftrag gibt, ist das doch sogar n bissl geil. Geht mir jedenfalls immer so, dass ich zu den Themen, die ich mag, garnicht genug Bildmaterial haben kann. Ob diese Bilder nun online sind, auf nem Buchcover, in nem Regelwerk oder eben auf nem Sticker, is mir ziemlich scheißegal - Hauptsache was Geiles zum Anschauen. Bei den Eldar kann ich mir allerdings nur an den Kopf fassen. Als jemand, der sein ganzes Leben mit Kunst, Illustration, Design und dem ganzen Jazz verbracht hat, kann ich nicht nachvollziehen, was da beim Designprozess schiefgelaufen ist. Denn Eins ist klar: Die Lösung des Problems ist simpel und liegt auf der Hand. Das ist so offensichtlich, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass irgendjemand, der sich irgendwie kreativ betätigt, da nicht drauf käme! Man muss lediglich die seitlichen schwarzen Bereiche der Helme weiter zur Mitte einrücken (und den kleinen Mund weglassen) und schon hat man ein cooles schädelartiges Design: Dann nur noch die "Ohren" an den Helmen weniger horizontal gestalten, sondern eher spitz und aufragend, und dann ist die Kiste gut!!! Das MUSS eigentlich Jedem klar sein! Ich versteh nicht, wie die Miniaturen am Ende so aussehen konnten, wie sie es jetzt tun. Es ergibt einfach keinen Sinn.
  2. Und ein weiterer Chaoszauberer schließt sich der Armee an…
  3. Ah! Hatte ich echt nicht gemerkt. Ich werd alt. Du meinst sowas ganz kleines, mit nur ein paar Minis pro Seite? Ja, da könnt ich mir die GW-Regeln vllt. auch noch antun. ^^ Ja, dafür isses halt spottbillig. Bei Reaper-Minis, die mir wirklich wichtig sind, weil sie beispielsweise der General der Armee werdne sollen, nehm ich wegen der Gussqualität immer die Zinn-Variante. Irgendwie fühlt sich das Gewicht bei (ge-)wichtigen Persönlichkeiten auch richtig an.
  4. Uuuh, erst mal abonnieren... das Projekt is ja sehr geil! Also deine Minis sind geil! Das Spiel kann mich halt nicht begeistern. Obwohl eines der weniger klobigen Regelwerke von GW ist es mir immer noch zu... "ineffizient" Da würd ich wieder mal das Saga-Regelwerk vorziehen und daraus was basteln. Bzw. würd ich mir auf der AFS-Grundlage was basteln. Man muss das Rad ja nicht neu erfinden und da hab ich ja schon Regeln für allerlei Viechzeugs wie Trolle drin. Apropos, deine Trollumbauten sind echt faszinierend. Sehr geschickt. Und zeigt wieder mal, wieviel Potential in dem Kram von Reaper steckt. Ich find, dass die Reaper-Minis völlig unterschätzt werden. Da sind viele Sculpts mit richtig viel Charakter dabei, aber wenn jemand nach "schönen Minis" fragt, werden sie selten genannt.
  5. Das macht Einen echt nostalgisch... ich rieche direkt die muffigen Kellerräume, in denen wir damals gespielt haben. Den in der kühlen Luft hängenden Anklang von altem Sekundenkleber, der Pappe, dem Staub. Good times. Also in der Krea isses schon in Ordnung, im Spielbereich des Phantasos isses gemütlicher, das stimmt. Aber ich hab bei mir hier auch ne Menge Platz und nen Spieltisch und ich könnte dich auch einfach irgendwann mal mitsamt deiner Miniaturen abholen. Das kriegen wir also auch hin. Der Crabking hats zu mir eh nicht weit, der kommt bestimmt auch
  6. Das mit der Mine is cool... der Eingang sieht wirklich bedrohlich aus. Sowas muss ich für meine Sammlung wohl auch bauen! Was die Bärte deiner Zwerge angeht: Also ich benutz für Bärte, Haare (und Fell) auch gern Contrast-Farben. Ich kann dir nur empfehlen Tropfen von mehreren auf ne Palette zu machen und dann wild für jeden Bart zu mischen. Auf die Art haste ganz wenig Aufwand aber jede Menge Vielfalt. Für blondes Haar ist jedenfalls Aggaros Dunes ne richtig gute Basis. Daraus mach ich dann manchmal Rotblond, indem ich nen Schuss Darkoath Flesh beimische. Snakebite Leather mit nem Schuss Darkoath Flesh ergibt auch ein nettes Rotbraun. Aggaros Dunes mit nem Schuss Wyldwood ergibt ein neutrales Braun. etc. Also es lohnt sich einige von den Contrast-Farben zu haben und auf der Palette zu mischen. Ich benutz auch manche der Blau- und Grüntöne um die Farbmischungen zu entsättigen. Mischt man Blau-, Grün- und Brauntöne im richtigen Verhältnis kann man außerdem ein Grau produzieren, was natürlich auch nützlich ist.
  7. Jupp, Kopf vom dunklen Abgesandten, Körper vom "Wurrzag"... die Beine musst ich wegen der dummen originalen Haltung, der war am Rumtänzeln, abschneiden und den Bereich neu modellieren. Die Hände stammen von nem Plastik-Zombie.
  8. Ich "senfe" hier mal rein. Ich kenn die Probleme auch alle. Die Projektzahl, die einfach zu groß geworden ist, so groß, dass man garnicht mehr weiß, wo man weitermachen soll, die unzuverlässigen Spielgelegenheiten, die Depressionen, die Lust einfach alles loszuwerden, die Zweifel daran, alles los zu werden... Mein Tip in Sachen Hobby wäre: Denk an Themen, nicht an Spiele oder Modelle. Welche Themen begeistern dich? Das ist die Frage. Und anschließend: Wie kannst du diese Themen im Hobby umsetzen? Mich begeistert alles was "Urzeit" ist. Mammuts, Säbelzahntiger, Höhlenbären, Riesenhyänen, etc. Das Thema verwurste ich und es macht riesigen Spaß. Die Minis zu dem Thema landen hauptsächlich in meiner Chaos-Armee für Warhammer aber auch woanders. KOW, zum Beispiel. Das heißt, ich frag mich an der Stelle garnicht so sehr "welches Spiel will ich spielen?" oder "welche Miniaturen will ich einsetzen?", sondern "welches Thema will ich bearbeiten?" und dann such ich mir Spiele und Minis, die DAZU passen bzw. in denen/mit denen sich das Thema umsetzen lässt. Wer total auf Steampunk abgeht, sollte sich einfach ne Steampunk-Armee bauen, mit allerlei seltsamen Konstrukten und wirren Typen mit irren Waffen. Und dann spielt er die vllt. als Mechanicum bei 40k, und vllt. setzt er die auch bei Malifaux ein, oder Warmachine, oder vllt. taugen sie sogar als imperiale Armee der Maschinistengilde in Warhammer, wenn sie nicht zu doll nach "sci-fi" aussieht! Auf die Art bleibt die Motivation hoch. Egal, ob man jetzt für Spiel X Mitspieler findet oder nicht, denn nur für Spiel X waren die Minis ja eh nich gedacht. Man hat sie, weil man vom Thema begeistert ist, und Spielgelegenheiten bzw. Systeme finden sich dann im Laufe der Zeit.
  9. Und wieder was fertig! Der erste Chaoszauberer zu Fuß, von mir liebevoll "Boogeyman" genannt. Wie man sieht, ziehe ich auch bei den Magiern das barbarisch-wilde Thema durch und die Jungs sollen am Ende alle ziemlich "schamanistisch" daherkommen.
  10. Wie immer bei dir: richtig geil! Ansonsten: Ich fühle deinen Schmerz. Mir ist irgendwann die Festplatte abgeschmiert, auf der ich die alten WAP-PDFs hatte. Die, die zur 6./7. Edition kamen und halt auch die Völker abdeckten, die GW nicht bediente. Die waren richtig gut und ich trauere denen noch immer nach.
  11. Da könnten der Crabking und ich ja mal AFS - "A Fantastic Saga" - mit dir spielen. Das war/ist meine Fantasy-Version von Saga und schlägt genau in diese Kerbe. Man hat gerade so viel Zeugs aufm Tisch, dass es nach ner oldschooligen Warhammer-Armee aussieht. Und Saga spielt sich halt schnell und elegant. Zwei Spieler mit viel Übung können sone Partie Saga mit 6 Runden durchaus in ner halben Stunde (manchmal haben ein Kumpel und ich auch nur 20-25 Minuten gebraucht) durchprügeln. Bei 45 Minuten ist man schon relativ entspannt unterwegs. Ne Stunde für eine Partie empfinde ich fast schon als zu lang
  12. Stimmt, er erinnert stilistisch ein wenig an die Albion-Riesen. Ich find ihn aber noch ne ganze Ecke besser.
  13. Das ist ziemlich eindeutig so, dass der Defender quasi einen "zweiten Melee" einleitet, wenn er sich entschließt, zurückzuschlagen. An der Stelle ist der erste Melee also abgehandelt, und zwar inklusive Entfernen der Verluste. Hier auch noch mal alle Core Mechanics in Videoform: (Ich liebe diesen Kanal, der Typ tickt wie ich, denkt wie ich, spricht wie ich. Alles ist so wunderbar unmissverständlich und to the point, großartig.)
  14. Das wusst ich erst auch nicht. War ein Geschenk, und der Typ, der mir den geschenkt hatte, wusste es auch nicht. Es war ne Sammlungsauflösung weil sein Schwager, dem die Sammlung gehörte, gestorben war. Der noch lebende Schwager hatte ein paar Minis, die er online identifizieren konnte, denn er selbst war ja nicht im Hobby, auf Ebay-Kleinanzeigen angeboten und ich war dann hingefahren, weil er mir sagte, dass es da noch mehr Kram gäbe, von dem er einfach nicht wüsste, was es ist. Ich fand dann da bei ihm einen gigantischen Berg an alten und uralten Miniaturen vor und hätte am liebsten das Meiste mitgenommen, aber ich wollt ihn auch nicht übers Ohr hauen und bei fairen Preisen für den Kram wär ich da als armer Mann wieder rausgegangen. Ich hab ihm dann den Kram identifiziert und faire Preise dafür genannt, nicht zu teuer, nicht zu günstig, während er mitschrieb. Weil er darüber so dankbar war, schenkte er mir anschließend diesen Zyklopen, von dem ich bei unserer Sichtung selbst nicht wusste, was er war, aber mich offensichtlich sehr begeistert davon zeigte Ich hab den in den Monaten danach online gesucht, wurde aber nicht fündig. Hab erst letztens rausbekommen, dass das ein altes Modell von Ral Partha ist, das nicht mehr produziert wird. Ich find den Sculpt jedenfalls total stark... hat richtig viel Charakter. Und sobald ich bessere Fotos von ihm hinbekomme, werdet ihr auch sehen, dass der garnicht so detailarm ist, wie er auf dem Foto jetzt wirkt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.