Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Zavor

      Der Champion des 30. Jahrtausends   15.04.2019

      Noch bis zum Ende des Oster-Wochenendes könnt Ihr aus einer fantastischen Auswahl von sage und schreibe 13 Kandidaten den überzeugensten Champion, den die jeweiligen Inhaber ins Rennen geschickt haben, wählen. Vertreten sind nicht nur die Kämpfer zahlreicher Legionen, auch verschiedene Ausrüstungen und Posen lassen sich bei den Modellen finden.

Barbarus

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    3.778
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2.705 Exellent

18 User folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Barbarus

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Converted

  • Armee
    Alles was tot is und trotzdem laufen kann
  1. OldSchool-Bambule

    Geht ja auch nicht um "knallig"... Keiner redet von Neongelb oder Pink oder so. Es geht nur darum, etwas Kontrast in die Hydra reinzubringen, damit das Modell visuell besser strukturiert ist. Momentan handelt es sich um eine "graugrüne Fläche" ohne einen Punkt, der als Fokus dienen würde.
  2. OldSchool-Bambule

    Die Hydra "braucht" definitiv noch ein paar Kleckse warmer Farbe... entweder an den Köppen oder am Schwanzende. Ich persönlich würds mit nem Umbau lösen und den Köpfen kleine Hörner spendieren, die ich dann irgendwie rotbraun-orange-ocker-irgendwas-ken-Plan-muss-man-ausprobieren bemalen würde. Den Aufwand willst du vermutlich nicht betreiben, daher würd ich empfehlen entweder hinten am Schwanzende oder an den Hinterköpfen, da wo diese Zacken rausragen, irgendein nettes Weinrot einzubauen. Edit: Man könnt auch ohne viel Aufwand irgendwelche Federn aus der Bitsbox grabschen und zwischen den beiden komischen Zacken am Hinterkopf befestigen. Da könnt man sich farblich dann wieder austoben... Noch ne Möglichkeit, die mir grad bewusst wird: die Köpfe haben ja alle ein Horn auf ihren "Schnäbeln"... mit denen ließe sich sicher auch was machen.
  3. Saga-Stammtisch!

    Ja, als das bekannt wurde, war meine erste Reaktion auch "und was soll ich damit?" Die Fraktionen müssen dann ja auch so "breit" gestaltet sein, dass sie sehr verschiedene Rassen abdecken können und das schmeckt mir so überhaupt nicht. Die "Lords of the Deep" oder wie sie heißen... wenn das Goblins sein können... aber auch Zwerge.... puh, wo sind da dann die typischen Merkmale, die ich von Goblins oder Zwergen erwarte? Der Massenaspekt von Goblins... kommt der nur darüber rein, dass ich jede Menge Levies in meine Liste pack? Das könnt ich auch mit jedem anderen Volk tun, auch den historischen Völkern. Und der Elite-Aspekt der Zwerge mit der harten Rüstung? Ich soll einfach nur Hearthguard nehmen oder wie? Aber die Sache mit der harten Rüstung kann ja unmöglich bei den Deep-Lords auf dem Board dabei sein, weil das zu Goblins und anderem Ungeziefer (Skaven oder so) nicht passen würde. Und was ist mit der Geschwindigkeit? Zwerge sind langsam. Auch das kann unmöglich bei der Fraktion mit drin sein, wenn die auch als Goblins oder gar Skaven durchgehen sollen... Und dann hab ich Vorschläge gehört wie "wenn du elitäre Zwerge darstellen willst, nimmst du die Great Kingdoms-Fraktion" ...was ja dann definitiv bedeutet, dass es keine Fraktion gibt, die die langsame Bewegung von Zwergen abbildet. Man hat in den Videos, die da oben verlinkt sind, ja außerdem schon nen Eindruck vom Board dieser Wildnis-Fraktion gewonnen, und auch da ist alles.... wischi-waschi? Es sind halt ziemliche Standard-Fähigkeiten.... bis auf die eine, teure, mit der man ein Geländestück zum Leben erweckt. Und das is zwar ne coole Idee, aber auch irgendwie total ohne irgendeine konkrete Verbindung zu nem klassischen Fantasy-Volk. Am ehesten noch "Waldelfen". Ich fürchte, dass alle Boards so aussehen.... lauter Fähigkeiten, die genau so gut in die historischen Boards reinpassen würden, und dann eine Fähigkeit, die den Fantasy-Aspekt vermitteln soll. Ich war ja gewillt zu versuchen meinen Hass auf die zweite Edition mit dem AoM zu überwinden, aber alles was ich darüber bisher weiß, hat für mich absolut keinen Reiz. Ich dacht ja, dass sie mit AoM wieder interessante Battleboards rausbringen.... so wie die Boards der ersten Edition waren, einzigartige Dinger, die den Ablauf der Spiels auf den Kopf stellen können, jede Menge Tricks auffahren... aber bis auf die Alibi-Fantasy-Fähigkeit isses wohl doch wieder nur "du kriegst drei Angriffswürfel" und "du kriegst zwei Verteidigungswürfel" wie bei allen Boards der zweiten Edition bisher.... grässlich.
  4. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Nichts mehr, der Zug ist abgefahren. Ich mag einige der neuen Modelle und setz sie für Spiele ein, die mir gefallen. Und ich mag die 6. Edition von Warhammer und hab quasi jedes Buch aus der Edi, ich brauch nix mehr von GWs Schreiberlingen. Bin nicht der Meinung, dass Warhammer verhunzt war. Nicht korrekt gebalancet, aber who gives? Das Leben ist auch nicht korrekt gebalancet und man schlägt sich irgendwie durch. Wenn mein Gegner son Penner ist, der die überpowerte Einheit gleich vier mal in seine Liste packt, dann muss ich wohl einfach nen Weg finden, damit fertig zu werden. Und Kings Of War ist ein super Spiel, aber eben auch NUR ein Spiel. Das ist KOW's großes Problem. Es ist zu sehr "gestreamlinet". Wo Warhammer mit all den Ausrüstungsoptionen, den vielen Arten von Helden und so weiter, die man in seine Regimenter setzen konnte, die Fantasie beflügelte, löst KOW eben nur ein "meh" aus. Es ist ein Spiel für Zocker und Zocker mögen keinen Fluff. Das Fluff-Bunny in mir BRAUCHT aber Fluff und damit bin ich nicht allein. Wenn ich einfach nur ein Spiel mit annähernd perfekter Balance will, in dem ich mit meinem Gegner mental den Boden wischen kann, und in dem es keinerlei emotionale Elemente für mich gibt, trete ich nem Schach-Verein bei. Ich spiel aber eben nur selten Schach, weil ich kein Zocker bin... ich gehör nicht zu diesem traurigen Teil der Bevölkerung, der nen Fleck im Schritt kriegt, wenn er ein Spiel gewinnt. Ich hab in meinem Leben echt Besseres zu tun. Aber wo ich mit Leidenschaft dabei bin, sind halt alle Möglichkeiten sich kreativ auszudrücken, und an der Stelle kommen Miniaturenspiele mit coolem Fluff ins Spiel......
  5. Wie ist ein gutes Regelwerk (abgesehen vom Inhalt)?

    Hmmm, beim Schreiben der AFS-Regeln musst ich auch erst mal ein wenig tüfteln... ich bin im Kopf alle möglichen Konstellationen durchgegangen, bis ich mich auf eine festgelegt hatte. So hab ich dann anschließend die Regeln geordnet. Ich denke es ist ne gute Idee, die "Erwartungshaltung" des Lesers zu bedenken. Was erwartet man bei nem Regelwerk? Man erwartet eine Art Vorwort bzw. ne Einführung in die Idee hinterm Spiel, als nächstes die ersten Fluff-Elemente, wenn es nen Fluff gibt, dann nen Überblick über die Materialien, die gebraucht werden... wenn das Spiel irgendwas ungewöhnliches braucht, sollte das möglichst früh erwähnt werden... Danach die eigentlichen Regeln, beginnend mit denen, die "selbsterklärend" sind, also denen, die man ohne die weiteren Regeln versteht. Je stärker eine Regel mit den anderen Regeln verknüpft ist, desto weiter hinten muss sie im Regelwerk stehen. Was ich hasse, sind so Fälle, wo derartige Regeln schon früh im Regelwerk auftauchen, und dann steht da "keine Sorge, das kapierst du jetzt noch nicht, aber wir kommen später drauf zurück".... *grml* Maaaanchmal gibt es Fälle, in denen man eine Regel vorziehen muss, sie am Anfang nennen muss, obwohl sie mit weiteren verknüpft ist... da kann man nix machen, das muss dann so... aber man sollte dann wirklich nur das über die Regel verraten, was nötig ist, um den Absatz zu verstehen, um die Regel später im Detail zu erklären. Manche machen den Fehler an der frühen Stelle doch schon einiges über die komplexe Regel zu verraten, was an der Stelle aber garnicht nötig ist. Oft reicht sogar schon nur der Name der Regel, damit es weitergehen kann. Und was Fuchs gesagt hat, empfind ich auch als den wichtigsten Aspekt beim Schreiben bzw. Lesen von Regeln: ALLES WIRD SO GESPIELT, WIE ES GESCHRIEBEN STEHT. Das bedeutet natürlich, dass JEDES Wort zählt. Gerade was zeitliche Abfolgen anbelangt, zeigen viele Spiele da nen Mangel. Am Besten ist wohl, wenn jede Aktion einer Kategorie von Aktion angehört, und die Reihenfolge dieser Kategorien irgendwo genau festgelegt wird. Damit spart man sich ne Menge Geschreibsel, weil man nicht mehr bei jeder einzelnen Aktion dazuschreiben muss, was davor und/oder danach geschehen darf. Und Rechtschreibfehler! Vermeide Rechtschreibfehler! Kaum etwas schreit "nicht genug Mühe gegeben!" wie Rechtschreibfehler.
  6. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    "Wie lange bist du schon Fan von uns?" Bwahahahahahahaaaa, bitte was?! Also bei derart dämlichen Fragen bin ich raus. Und wieso überhaupt "uns"? Ein Fan von den Mitarbeitern? Der Firma??? Wenn überhaupt, ist man in sonem Fall doch Fan der Spiele oder eines Spiels.... und kein Fan der Firma.... Wieso sollte man? Es gibt 8 Editionen von Warhammer, an denen man sich bedienen kann. Warum sollt man sich jetzt noch ne weiter wünschen, die von GW komplett versaut werden könnte? Das braucht doch niemand.
  7. Metal-Treff XII

    Joa.... Rammstein halt. Wollen viel, liefern wenig. Sieht aber natürlich beeindruckend aus, wenn man ein großes Budget hat. Inhaltlich find ichs aber krass billig. Im Grunde genommen nur das, was sie schon immer gemacht haben... nur mehr auf die Spitze getrieben. Für mich ist das besonders interessant, weil ich momentan mit meiner neuen Band an nem politischen Album arbeite und Texte schreibe, die sich mit nationaler Identität befassen...
  8. Der große Auto-Thread

    Oha, das wusst ich noch garnicht! Auch nicht, dass die Niederländer da so nachlässig sind. Ist ja seltsam. Die Autos, die bei euch im Kreis geklaut werden, gehen dann ja wohl wirklich in die Niederlande! Krass. Wobei die da vielleicht erst mal ne Weile halten und aufpolieren... wie du schon angesprochen hast, den Tacho ändern, und wer weiß was die sich noch einfallen lassen... vllt. besorgen sie sich auch falsche Kennzeichen und lackieren den um. Und fahren dann ein paar Monate später damit gen Osten. Dumm wär das nicht.
  9. Der große Auto-Thread

    Die Route nach Osten ist schon wahrscheinlich. Ich stamme ja aus der Gegend, wo Münsterland und Ruhrgebiet ineinander übergehen, ist also auch nicht weit von der niederländischen Grenze (40 Minuten mitm Auto), und trotzdem gehen geklaute Autos von dort meistens nach Osten und Südosten. Die Route nach Tschechien bzw. über Tschechien ist ja auch sehr beliebt, und dann landen die Karren aufm Balkan. In meinem Heimatort ist die Russenmafia auch seit jeher sehr aktiv und so wie ich das mitbekommen habe, teilen sie sich das Gebiet gezwungenermaßen mit den Italienern. Gab auch ein paar Morde/Hinrichtungen, die wohl von der Mafia verübt wurden. So ein reicher Typ mit russischen Wurzeln wurde jedenfalls vor einigen Jahren erschossen in seiner Villa gefunden. Und zwei Wochen später wurden zwei Kerle, die wohl zur russischen Mafia gehörten, in Dortmund erschossen. Will sagen: die Vernetzung nach Osten und Süden ist in Deutschland einfach ausgeprägter als nach Westen und Norden. Oder ich krieg von diesen Verbindungen nix mit, könnt natürlich auch sein.
  10. Der große Auto-Thread

    Ich denke, dass heutzutage technische Faktoren für die Zahlen der Diebstähle ausschlaggebender sind, als der Wert des Fahrzeugs. Gibt bei einigen Modellen bzw. auch bei ganzen Marken technische Schwachstellen im Bereich der Schlüssel/Funk-Öffner-Dinger-Whatever, die es erlauben, einfach auf so ein Auto zuzugehen, einzusteigen und wegzufahren. Wenn ein Auto solche Schwachstellen besitzt dann klau ich das, egal ob das jetzt weniger wert ist als das andere Auto, bei dem ich große Risiken eingehen würde, weil ich es aufbrechen muss oder das Starten mich Zeit kostet. Wenn du, aufgrund von Unterschieden in der Zugänglichkeit, innerhalb eines Tages 2 Autos mit je nem Wert von 30.000 Euro oder ein Auto im Wert von 54.000 Euro klauen kannst, dann nimmst du doch die zwei..... Und ist nicht auch ne Art von Tracking-Device mittlerweile in den teureren Karren verbaut? Ich dacht, das wär bei Porsche mittlerweile Standard...
  11. Wer darf mit "Njord" aktiviert werden?

    Mooooment mal.... Hephaistos, hast du hier im Saga-Bereich nicht schon vor anderthalb Jahren oder so das erste Mal was gepostet? Also noch während der ersten Edition? Und ihr habt das die ganze Zeit falsch gespielt und bei Fähigkeiten, die in der Aktivierungsphase genutzt werden, immer ne Aktivierung abgehandelt?!?
  12. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Das gibt harte Nackenschmerzen...
  13. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Uuuuund die Besessenen waren größer als die letzten CSMs... (was mancher vllt. nicht bemerkt, weil die Besessenen dynamische Posen und durchgedrückte Kniee haben, keiner von denen steht richtig aufrecht) würd sagen, dass Besessene und neue CSMs die gleiche Größe haben dürften...
  14. GW-Neuerscheinungen für Warhammer 40.000

    Sicher? Ich find die sind komplett vom Zusammenbau abhängig... die kann man wie dämliche Krücken aussehen lassen oder aber wie richtig bösartige Killermaschinen...
  15. Hä? Ich dachte, dass bei Skinks und Saurus sich alle Bruten aus verschiedenen Brutteichen farblich unterscheiden? Brutteich A: es schlüpfen blaue Skinks mit gelben Kämmen Brutteich B: es schlüpfen rote Skinks mit weißen Kämmen Brutteich C: es schlüpfen rosa Skinks mit grünen Kämmen etc. etc. und dass die Farben auch was über die Fähigkeiten bzw. "Talente" der jeweiligen Brut aussagen....
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.