Jump to content
TabletopWelt
sherman

One Page Fantasy - Warhammer Alternative?

Empfohlene Beiträge

Warhammer Regeln auf einer A4 Seite? Kann das funktionieren? Angeblich wurde das Spiel extra für WHFB Spiele angelegt.

Hab's noch nicht getestet, schaut aber interessant aus.

https://onepagerules.wordpress.com/portfolio/one-page-fantasy/

PS gibt auch noch andere coole On-Page-Rules von denen

bearbeitet von sherman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habs jetzt auch mal durchgelesen und mir gefällts auch ganz gut. Müsste man mal testen. Ist halt wirklich sehr simpel und lässt nicht so viele Optionen, aber Truppen hat man am Ende ja doch recht viele, dass es schön aussieht und Helden sind nicht mehr so wichtig. Trotzdem scheinen die Armeen ja immer noch Charakter zu haben, schließlich gibts einiges an Sonderregeln und man kann alles einsetzen. Danke fürs Posten! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schlachtbericht
(https://onepagerules.wordpress.com/portfolio/one-page-fantasy/)


 

Bild1_Orks_zpsa0635e11.jpg

 

Bild2_Imp_zps529a07a0.jpg


1. Runde
Die imperialen Linien bewegten sich verhalten nach vorne, die Grünhäute dagegen zogen voll nach vorne. inder Magiephase wurde der Zaubespruch der Menschen gebannt, die Orks schafften ihre Zaubersprüche nicht. In der Schussphase zeigten die HFSKs, was sie so können †“ Wolfsreiter und Squighopperswurdn unter halbe Stärke geschossen. Beide verpatzten den Moraltest und flohen vom Feld. Die Goblin-Speerschleuder verfehlt die Bihänder un die Steinschleuder erzielt bei der rechten HFSK zwei verwundungen. Nahkampf gab es noch keinen.
 

Bild3_Bewegung_zps9e73c7de.jpg


2. Runde
Die Schweinereiter griffen die Pistoliere an und die Nachtgobbos stürmten in die rechten Schwertkämpfer. Der Orkmob bewegt sich weiter nach vorne, die Schwertkämpfer und Bihänder ziehen sich allerdings etwas zurück. Der Hauptmann auf Pegasus, der sich in der ersten Runde hinter einem Wald in Deckung gebracht hatte, griff nun die Speerschleuder an. In der Magiephase werden die Orks duch Gorks Hand 10 Zoll auf die gegnerischen Linien zubewegt. Die Speerschleuder ist im Nahkampf, von daher bleibt auf Seite der Grünlinge nur die Steinschleuder übrig. Da die rechte im Moment keine Gefahr darstellt, wird versucht, die andere HFSK auszuschalten. Im Endeffekt bekommt sie nur ein paar Steinsplitter ab und erleidet eine Wunde. Die rechte HFSK hat keine Ziele, dafür legt die andere Kanone auf den Orkmob an, kann aber nur ein paar Grünhäute erledigen. Die Orkreiter stürmen in die Pistoliere, die sich aber durchaus zu verteidigenden wissen und so schalten sich beide Einheiten gegenseitig aus (Nahkampfangriffe werden gleichzeitig abgehandelt). Einzig der Orkboss bleibt alleine auf seinem Wildschwein zurück. Im Kampf der Nachtgobbos gegen die Schwertkämpfer verliert jede Seite ein paar der ihren. Die Schwertkämpfer ein paar mehr, da vorher die Fanatics durch sie durchwirbelten. Nach Kampfergebnis verlieren die Schwertkämpfer und ziehen sich nach misslungenem Moraltest ein wenig zurück. Der Hauptmann sieht sich schon siegessicher und schwenkt sein Schwert zu lässig, weshalb er der Speerschleuder keine Wunde zufügt. erstaunt zieht er sich nach einem unentschieden ein wenig zurück und bereitet sich gewissenhafter auf der nächsten Angriff vor.


3. Runde
Der große entscheidende Nahkampf! Die linken Schwertkämpfer stürmen in die Orks, wodurch sich eine Möglichkeit zum Flankenangriff für die Bihandkämpfe ergibt, welche diese natürlich ausnutzen. Der Orkboss greift ebenfalls ins Kampfgeschehen ein und fällt den Schwertkämpfern in die Flanke. Die Nachtgobbos greifen erneut die angeschlagenen Schwertkämpfer an und der Hauptmann stürmt erneut in die Speerschleuder. In der Magiephase entzieht der imperiale Zauberer dem Orkshamanen zwei Lebenspunkte. Die Steinschleuder vernichtet eine der HFSK, die ihrerseits keine Ziele hatten. in der Nahkampfphase erledigt der Hauptmann nun souverän die Speerschleuder und wendet sich der Steinschleuder zu. Beim Kampf der nachtgobbos gegen die linken Schwertkämpfer gewinnen die Gobbos wieder leicht und die Imperialen ziehen sich weiter zurück. Beim Hauptkampf hauen die Orks und die Schwertkämpfer jeweils ein paar Gegner um. Der Orkboss fügt den imperialen Einheiten ebenfalls noch ein paar Verluste zu. Alles klar machen aber letztendlich die Bihandkämpfer, die satte 15 Orks erschlagen. Die kläglichen reste der orks suchen daraufhin das Weite und auch der Orkboss entscheidet sich für einen schnellen Rückzug von der Platte.
 

Bild4_zpse877ced9.jpg

4. Runde
Aufräumarbeiten der imperialen Truppen: der Hauptmann vernichtet noch die Steinschleuder und die Bihandkämpfer chargen die Nachtgoblins, die aber die meisten Angriffe mit ihren Netzen abwehren können, nur drei Verluste erleiden und als einzige Einheit der grünlinge auf dem Schlachtfeld verbleiben.


Zu den Regeln sei gesagt, das jeder Warhammerspieler in 10 Minuten weiß, wie's geht. Für mich definitiv ein Warhammer-Alternative für Rank&File Fantasy-Schlachten! Wird nicht das letzte Spiel gewesen sein.

bearbeitet von sherman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, das ist mal ein simples Prinzip....sind die Listen denn halbwegs ausgeglichen? Denn wenn alles quasi mit einem Würfel bzw. einem Wert abgehandelt wird....hm...muss mich da mal einarbeiten....aber die paar Seiten sollten kein Problem sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich nicht schon auf KoW umgestiegen wäre (ebenfalls sehr unkompliziertes Regelwerk), dann würde ich sicherlich diese Variante übernehmen. :ok:

Kurz und bündig, kein überflüssiger Schnickschnack, so mach TT sicherlich Spaß. Und das schönste daran - man muss GW keine Kohle hinterherschmeißen für sinnlose Armeebilderbücher! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Matte ist wirklich cool, Schade, dass es sowas "damals" nicht gab. Ich schätze die sind ähnlich zu den X-Wing-Matten?

 

Das coolste ist, dass der Name Programm ist. Eine Seite Regeln! Aber das allercoolste ist, dass du gegen die schwarze Katze spielst... :megalol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für ein Klasse System....ich habe es heute Abend mal ausprobiert (Solo)....aber so einfach und so flüssig, herrlich.....

 

Ich habe einfach mal zwei Imperiumsarmeen gegeneinander geführt (ECW Thema) und die Parlamentsanhänger konnten die Schlacht für sich gewinnen....(habe allerdings sechs Runden lang gespielt)

Hier die AUfstellung der Sieger

post-1875-0-70284900-1425066956_thumb.jp

 

und dem Gegenüber die Cavaliers

 

post-1875-0-26621600-1425067006_thumb.jp

 

Mutig wird den Pikenhorden entgegen marschiert

post-1875-0-15784700-1425067038_thumb.jp

 

Der Blutzoll ist allerdings immens, unter dem Kugelhagel des Gegners wird ein ganzes Regiment Schützen ausgeschaltet, der Angriff der schweren Reiter erledigt die ganze linke Schützenflanke.

post-1875-0-58845800-1425067143_thumb.jp

Dafür erträgt die rechte Flanke das gesammte restliche Feuer ohne ernsthaft an Kampfkraft einzubüßen

post-1875-0-50846400-1425067201_thumb.jp

während das Fußvolk es sich bitter gibt,

post-1875-0-48970500-1425067277_thumb.jp 

stirbt der General der Cavaliers

post-1875-0-37013700-1425067309_thumb.jp

 

Die letzten Reste versuchen noch widerstand zu leisten, doch leider ist der Mut gebrochen....

 

 

bearbeitet von Sigmund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geile Figuren, ernsthaft. Spielst du damit öfter?

 

Zu den Regeln: es ist fast schon erschreckend, wie einfach aber gut ein Regelwerk sein kann (s. auch SAGA) ohne 300+ Seiten zu haben.

bearbeitet von sherman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Spiel braucht unbedingt 300 Seiten Regeln damit man hinterher 600 Seiten Beschränkungen dazu packen kann damit der Quatsch wieder spielbar wird. Ach ja, schweineteuer muss es auch sein sonst taugt das nix. zwinker...

Edit: Armeebilderbücher brauchts natürlich auch noch ganz dringend.!

bearbeitet von Gefallener Engel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei Lion Rampant mir deutlich besser gefällt...und auch deutlich flüssiger läuft...

 

Ne, die Figuren habe ich erst seit drei Tagen, sind einfach ein Versuch gewesen....ich finde sie halt praktisch....gefällt halt net jedem...aber naja...ich finds halt witzig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur eine kurze Frage, funktioniert das Spiel ähnlich wie KoW, also ohne das entfernen von Verlusten? So dass man feste Regi bases gestalten kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nope, eigentlich sollte man Verluste entfernen...

Habe ich allerdings nur durch die Würfel dargestlellt, entsprechend kann man natürlich die Kampfkraft senken....oder einfach auch nicht...also das was ich jetzt aufgestellt hatte, waren knapp 750 Pkt.

Dadurch das es so flüssig läuft, kann man beides machen....ohne das es zu seher ins Gewicht fällt...wobei ich bisher nur zwei Partien gemacht habe,....vielleicht kann Sherman dazu mehr sagen.

Solange es halt einheitlich gemacht wird (für beide Seiten)....aber wie gesagt...normalerweise entfernste Verluste, und dadurch sink die Kampfkraft (ersten beiden Glieder dürfen imm zu schlagen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist so wie Sigmund schreibt. Es ist halt Warhammer mit vereinfachten Regeln. Bei WH könnte man ja prinzipiell auch die Einheiten komplett stehen lassen und die Verluste durch Würfe darstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weis garnicht was ich sagen soll. Eigentlich habe ich vor ca. 5 Jahren mit dem Thema Tabletop aufgehört, hier aber trotzdem immer still mitgelesen und vor Kurzem den Wunsch gehabt mich wieder anzumelden und mit irgendeinem Tabletop wieder anzufangen.

Was ich auf der One Page Seite gefunden habe ist genial. Die Fantasyvariante werde ich auf jeden Fall starten, auch wenn ich mir dafür erstmal ein paar Spieler in Berlin suchen muss^^

 

Aber alleine die Ideen sind super. Gestern Abend bei nem gemütlichen Bierchen mit ein paar Freunden habe ich die Army Men Regeln einfach mal ausgedruckt und vom Dachboden meine alten Soldaten geholt - wir hatten eine Menge Spaß. Grandios. Auf den Regeln kann man aufbauen, vielen Dank sherman für den Link !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.