Jump to content
TabletopWelt

KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten zur 7. Edition


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 840
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Ein wraith knight zählt nicht als Formation. Formationen sind im Codex explizit angegeben. Die Möglichkeit mehrere knight zu spielen erhält man nur mit einem Standard Kontinent.

Oder man spielt mehrere Wraith Hosts. Diese müssen dann aber auch die entsprechenden anderen Einheiten zusätzlich zum Knight enthalten und erhalten auch nur die beim Wraith Host gelisteten Sonderregeln (und somit zum Beispiel nicht "unübertroffene Beweglichkeit")

bearbeitet von Xantalora
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

bei meinem all vierteljährlichen Spiel heute sind wieder mal ein paar Regelfragen aufgekommen, die ich mir dieses mal mit geschrieben habe und von denen ich hoffe, dass Ihr mich erleuchten könnt. 

 

1. Was passiert wenn ein ein Unabhängiges Charaktermodell sich einer Einheit anschließt, er ganz vorne steht und die Einheit beschossen wird? Wird explizit nur auf Ihn geschossen während die Einheit nichts abbekommt? 

2. Folge Situation: Eine Einheit Todeskompanisten + BA Ordenspriester ist im Nahkampf mit einem Trupp Auserkorener. Der Champion und der OP sind in einem Duell wobei der Champion mit einer E-Faust ausgerüstet ist. TK und die Auserkorenen prügeln sich, die Auserkorenen gewinnen (TK ist ausgelöscht) und es bleiben Wunden übrig. Der OP hat so lange auf den Champion eingehauen, der hat aber überlebt. Was passiert jetzt? Bekommt der OP erst die überzähligen Ini vier Wunden oder hat sein Ini 1 Angriff Priorität? 

3. Abaddon hat KG7 und als Kriegsherr die Fähigkeit Schwarzer Kreuzfahrer. Was passiert wenn er im Nahkampf nicht trifft? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Lord General

1. Der Beschuss geht auf die gesamte Einheit, deren Teil das Charaktermodell ist, d.h. zuerst wird gegen den Mehrheitswiderstand der Einheit verwundet (der höhere bei Gleichstand). Normalerweise werden dann Schutzwürfe durchgeführt und die Verluste von vorne entfernt. Charaktermodelle oder Modelle mit anderen Schutzwürfen etwas komplizierter ist. Wenn vorne ein Charaktermodell steht, kannst du dich entscheiden, ob es die Wunde selber nehmen möchte, oder ob du "achtung Sir" versuchen möchtest, wobei ein Modell der Einheit die Verwundung abbekommt (steht im Abschnitt Charaktermodelle im RB). Das Modell das die Wunde abbekommt, legt dann seine Schutzwürfe ab und erleidet letzlich den Lebenspunktverlust. Dies führst du einzeln durch, denn sobald das forderste Modell stirbt, gehen die überschüssigen Wunden auf das nächste Modell über, welches eventuell andere Schutzwürfe hat. Wenn alle Modelle der Zieleinheit den selben Schutzwurf haben und auch kein Charaktermodell dabei ist, für das man "Achtung Sir!" werfen möchte, kann man auch alle Schutzwürfe gleichzeitig abhandeln, um es zu beschleunigen.

2. Es ist der selbe Nahkampf und die überschüssigen Wunden gehen in die Herausforderung, bevor der Champion mit Ini 1 zuschlagen kann. Ebenso würden Wunden aus der Herausforderung, die der Priester mit Ini 5 (hat er doch, oder?) austeilt, dadurch ausgeschaltete Auerkorene am Zuschlagen hindern.

 

3. Ich weiß jetzt nicht was "schwarzer Kreuzfahrer" genau sagt, aber da du das KG betonst, vermute ich, dass es Trefferwürfe wiederholen lässt. Die tut ses ganz normal, denn der Trefferwurf im Nahkampf ist nicht allein vom KG des Attackierenden, sondern auch vom KG des Attackierten abhängig, anders als beim BF, wo du bei BF6 oder höher 1en wiederholen darfst. Das heißt, ohne die Sonderregel trifft ein Modell ein anderes im Nahkampf bestenfalls auf 3+ und kann den Wurf nur mittels Sonderregeln oder Ausrüstung wiederholen, völlig unabhängig von der Differenz der beiden Werte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus dem englischen Buch War Zone Damocles - Kauyon, S. 144:

 

 

The following sections introduce new Detachments, Warlord Traits, Chapter Relics and Tactical Objectives for use with forces drawn from the White Scars and Raven Guard (and their successor Chapters), as well as a number of Formations that can be used by any army chosen from Codex: Space Marines.

Kontingente, Kriegsherrenfähigkeiten, Ordensrelikte (Ausrüstungsgegenstände) und taktische Missionsziele sind also jeweils nur für die White Scars und Raven Guard. (Bevor noch jemand auf die falsche Idee kommt: Die White Scars haben ihr eigenes Zeug und die Raven Guard auch. Die Raven Guard kann also nicht Sachen der White Scars nutzen und auch nicht andersherum.)

 

Einzig die Formationen in dem Kauyon-Buch können von allen Orden genutzt werden, die nach Codex: Space Marines aufgestellt werden. (An dieser Stelle darf der Weihnachtschor von Fenris, Baal und Caliban einsetzen.)

 

Kommentar: Wenn es schon "Relics of Chogoris", also Relikte der Heimatwelt der White Scars lautet, warum sollten Marines von Ultramar diese nutzen können?

 

PS: In der Desktop-Version des 40k-Regelbereichs gibt es die Unterteilung in unterschiedliche Editionen (4. bis 7.), in der mobilen Version findet sich nur und einzig die siebte Edition.

bearbeitet von Engelmacher
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für die Antworten.  :)

 

@ Lord General

1. Der Beschuss geht auf die gesamte Einheit, deren Teil das Charaktermodell ist, d.h. zuerst wird gegen den Mehrheitswiderstand der Einheit verwundet (der höhere bei Gleichstand). Normalerweise werden dann Schutzwürfe durchgeführt und die Verluste von vorne entfernt. Charaktermodelle oder Modelle mit anderen Schutzwürfen etwas komplizierter ist. Wenn vorne ein Charaktermodell steht, kannst du dich entscheiden, ob es die Wunde selber nehmen möchte, oder ob du "achtung Sir" versuchen möchtest, wobei ein Modell der Einheit die Verwundung abbekommt (steht im Abschnitt Charaktermodelle im RB). Das Modell das die Wunde abbekommt, legt dann seine Schutzwürfe ab und erleidet letzlich den Lebenspunktverlust. Dies führst du einzeln durch, denn sobald das forderste Modell stirbt, gehen die überschüssigen Wunden auf das nächste Modell über, welches eventuell andere Schutzwürfe hat. Wenn alle Modelle der Zieleinheit den selben Schutzwurf haben und auch kein Charaktermodell dabei ist, für das man "Achtung Sir!" werfen möchte, kann man auch alle Schutzwürfe gleichzeitig abhandeln, um es zu beschleunigen.

Okay,  wenn ich also kein Achtung Sir durchführe bekommt das Charakter Modell alles ab. Dann haben wir das richtig gemacht. 

 

2. Es ist der selbe Nahkampf und die überschüssigen Wunden gehen in die Herausforderung, bevor der Champion mit Ini 1 zuschlagen kann. Ebenso würden Wunden aus der Herausforderung, die der Priester mit Ini 5 (hat er doch, oder?) austeilt, dadurch ausgeschaltete Auerkorene am Zuschlagen hindern.

Mh, interessant. Das haben wir falsch gemacht. ^^ Und ja, der Ordenspriester hat Ini 5.

 

3. Ich weiß jetzt nicht was "schwarzer Kreuzfahrer" genau sagt, aber da du das KG betonst, vermute ich, dass es Trefferwürfe wiederholen lässt. Die tut ses ganz normal, denn der Trefferwurf im Nahkampf ist nicht allein vom KG des Attackierenden, sondern auch vom KG des Attackierten abhängig, anders als beim BF, wo du bei BF6 oder höher 1en wiederholen darfst. Das heißt, ohne die Sonderregel trifft ein Modell ein anderes im Nahkampf bestenfalls auf 3+ und kann den Wurf nur mittels Sonderregeln oder Ausrüstung wiederholen, völlig unabhängig von der Differenz der beiden Werte.

Schwarzer Kreuzfahrer hat den von Gorgoff beschriebenen Effekt:

 

Schwarzer Kreuzfahrer gibt Erzfeind. Das bedeutet er darf Einsen beim Treffer- sowie Schadenswurf wiederholen. Die Sonderregel findest du im Regelbuch bei all den anderen Sonderregeln um Seite 170 rum.

Ehrlich gesagt habe ich das noch nicht ganz verstanden. Mein Punkt ist ich würfele für einen Treffer und patze mit einer 1. Jetzt klappt der Wiederholungswurf auch nicht. Darf ich den den Wiederholen weil ich KG 7 haben? Oder anders herum, ich schaffe den ersten Wurf nicht, habe aber KG 7, wiederhole und jetzt kommt die 1. Darf ich die dann wegen Erzfeind wiederholen? Sprich wie spielen diese beiden Regeln zusammen? Ich kann mich dunkel erinnern, dass es früher mal eine Regel gab, dass Wiederholungswürfe nicht noch mal wiederholt werden dürfen? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus dem englischen Buch War Zone Damocles - Kauyon, S. 144:

 

 

Kontingente, Kriegsherrenfähigkeiten, Ordensrelikte (Ausrüstungsgegenstände) und taktische Missionsziele sind also jeweils nur für die White Scars und Raven Guard. (Bevor noch jemand auf die falsche Idee kommt: Die White Scars haben ihr eigenes Zeug und die Raven Guard auch. Die Raven Guard kann also nicht Sachen der White Scars nutzen und auch nicht andersherum.)

 

Einzig die Formationen in dem Kauyon-Buch können von allen Orden genutzt werden, die nach Codex: Space Marines aufgestellt werden. (An dieser Stelle darf der Weihnachtschor von Fenris, Baal und Caliban einsetzen.)

 

Kommentar: Wenn es schon "Relics of Chogoris", also Relikte der Heimatwelt der White Scars lautet, warum sollten Marines von Ultramar diese nutzen können?

 

PS: In der Desktop-Version des 40k-Regelbereichs gibt es die Unterteilung in unterschiedliche Editionen (4. bis 7.), in der mobilen Version findet sich nur und einzig die siebte Edition.

Weil die Formationen von irgendwelchen Vollpfosten verbrochen werden?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt habe ich das noch nicht ganz verstanden. Mein Punkt ist ich würfele für einen Treffer und patze mit einer 1. Jetzt klappt der Wiederholungswurf auch nicht. Darf ich den den Wiederholen weil ich KG 7 haben? Oder anders herum, ich schaffe den ersten Wurf nicht, habe aber KG 7, wiederhole und jetzt kommt die 1. Darf ich die dann wegen Erzfeind wiederholen? Sprich wie spielen diese beiden Regeln zusammen? Ich kann mich dunkel erinnern, dass es früher mal eine Regel gab, dass Wiederholungswürfe nicht noch mal wiederholt werden dürfen?

Die Regel das man keine Wiederholungswürfe wiederholt werden dürfen gibt es immernoch.

Es liegt aber scheinbar ein Missverständnis vor: Hohes KG erlaubt keine Wiederholungswürfe. (das ist lediglich bei BF der Fall)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass ein Würfelwurf nicht mehr als einmal wiedeholt werden darf, findet sich auf Seite 11 des Regelbuchs.

 

Abaddon ist ein Weihnachtsbaum an Sonderregeln bei den Charaktermodellen: Er ist nicht nur Schwarzer Kreuzfahrer, sondern auch ein Veteran des Langen Krieges (siehe S. 57 des CSM-Codex), d.h. er hat die Sonderregel Hass (Space Marines) (siehe S. 30, CSM-Dex) (wobei Space Marines wirklich alle Space Marines des Imperiums umfasst, also auch Blood Angels, s. S. 28 CSM-Dex). Mit der Sonderregel Hass wiederholt Abaddon in der ersten Runde eines Nahkampfes alle misslungenen Trefferwürfe, egal ob er angreift oder angegriffen wird, siehe S. 163 Regelbuch. Die Wiederholungswürfe kommen also von dieser Sonderregel und nicht vom KG 7,

 

In der zweiten Runde des Nahkampfes wird dann erst für Abaddon die Kriegsherrenfähigkeit Schwarzer Kreuzfahrer relevant, die Einsen beim Treffen (und Verwunden, falls er nicht seine Klaue benutzt) wiederholen lässt. In der ersten Runde kam die Fähigkeit nicht zum tragen, da ein Würfelwurf nicht mehr als einmal wiederholt werden darf (s.o.) und der Hass für alle misslungenen Trefferwürfe gilt und nicht nur für Einsen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

Die Fernkampfwaffen einer Einheit müssen sich ja auf ein gemeinsames Ziel richten.

Gleiche Waffen werden immer gemeinsam abgeschossen und danach die nächsten gleichen Waffen.

Kann meine Einheit ein neues Ziel beschießen, wenn sie nach der Zerstörung der Zieleinheit noch weitere Waffen übrig hat, oder verfallen diese dann?

Ich kann das im Buch leider nicht eindeutig finden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann das im Buch leider nicht eindeutig finden.

Nachdem auf den vorherigen Seiten beschrieben wurde, wie mit der gewählten Waffe(gruppe) eines Trupps auf eine (einzige) Zieleinheit geschossen wurde, findet sich auf Seite 36 des Regelbuchs unter der Überschrift "Wähle eine weitere Waffe" der Ablauf, was mit weiteren Waffen(gruppen) der Einheit gemacht werden kann. Wichtig ist dabei, dass weitere Modelle ihre Waffen nur "auf dieselbe Zieleinheit abfeuern" können.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Achtung, Sir!" erlaubt es, die Verwundung eines Charaktermodells auf das nächste, andere Modell des Trupp zu legen, siehe Regelbuch S.100.

Die Stampfattacke eines superschweren Läufers mit dem Ergebnis Überrollen erzeugt keine Verwundungen, sondern es werden einfach die Modelle unter Schablone entfernt, siehe RB S.96. Daher wird ein Charaktermodell als Verlust entfernt, wenn es von einer solchen Stampfattacke betroffen ist. (Deshalb werden superschwere Läufer auch gerne mal gegen sogenannte Todessterne ins Feld geführt.)

Kommt das Ergebnis Zerquetschen bei der Stampfattacke, dann werden Treffer und auch Verwundungen zugeteilt. Bei diesem Ergebnis kann natürlich ein Charaktermodell wieder einen "Achtung, Sir!"-Wurf machen, da es normale Verwundungen sind, bei denen die Sonderregel wieder greift.

Zu der Ausrüstungsfrage im Kauyon-Buch:

Siehe weiter oben Erasmus Tychos Frage vom 21. Dezember auf dieser Seite des Themas und meine danach folgende Antwort.

Es ist also ein Fehler, da die Ausrüstung nur jeweils für White Scars und Raven Guard verfügbar.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,
 

habe im Regelbuch keine Angabe dazu gefunden, wie Modelle mit den Nahkampfwaffen Energiefaust + Energieklaue behandelt werden. Muss ich mir aussuchen, mit welchem Waffenprofil+deren Sonderregeln ich zuschlage, oder werden die Waffe in in Attacken "verschmolzen"? D.h. kämen alle Sonderregeln der beiden Waffen + höheres DS zur Anwendung?

Gruß und Danke

bearbeitet von Knarrstein
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Regelbuch findet sich etwas versteckt im Kapitel "Waffen" unter der Überschrift "Mehr als eine Waffe" auf Seite 41 die Erklärung, wie es sich mit mehreren Waffen an einem Modell verhält. Sowohl bei Schuss- wie auch Nahkampfwaffen. Es wird sich also eine Waffe ausgesucht und dann wirken auch nur die Effekte dieser Waffe.

Wenn du dich für die Energieklaue entscheidest, schlägt das Modell normal nach Initiative zu, kann Verwundungswürfe wiederholen und der Durschlag (DS) ist Drei.

Wenn du dich für die E-Faust entscheidest, kommen nur die Effekte der Faust (Ini 1, doppelte Stärke, usw.) zur Anwendung.

In beiden Fällen gibt es auch einen +1 Attackenbonus, da beide Waffen "Spezielle Waffen" (siehe Seite 169 Regelbuch) sind.

 

Hallo zusammen, eine kurze Frage:
Dürfen beim Space Marines Command Squad der Apothecarius und der Bannerträger auch Spezialwaffen, also zB Plasmawerfer, nehmen?

Eine kurze Frage, aber leider ist mir keine kurze Antwort bekannt. Die Frage taucht in Variationen sogar in jeder Edition auf.

 

Hier prallen unterschiedliche Lesarten aufeinander, wie man sich ein Trupp zusammen stellt.

 

Alles nach Reihenfolge: Zuerst Standarte wählen oder nicht, jemanden zum Champion aufwerten oder nicht, Aufwertung Apothecarius ja/nein, Bikes ja/nein, und dann für die Veteranen: Melterbomben ja/nein, Sturmschild(e) ja/nein, Nah-, Fernkampf- und/oder Spezialwaffen ja/nein.

Geht man nach der Reinfolge vor, sind der Champion und Apothecarius keinen Veteranen mehr. Sie können also keine Melterbomben, Sturmschilde oder andere Nah-, Fernkampf- oder Spezialwaffen erhalten. Der Bannerträger bleibt dagegen ein Veteran und kann deshalb weitere Ausrüstung erhalten.

 

Keine Reihenfolge: Veteranen können in beliebiger Reihenfolge ausgerüstet und dann auch zu einem Champion oder Apothecarius aufgewertet werden, solange die Bedingungen erfüllt sind (für einen Champion braucht es ein Kettenschwert zum Tauschen).

 

 

Persönliche Meinung: Ich ziehe die Lesart nach Reihenfolge vor, da sie simpel ist und zu einigermaßen fluffigen Ergebnissen führt. Champion und Apothecarius haben ihre spezifischen Rollen auf dem Schlachtfeld, so wie halt der Rest des Trupps.

Ein Sergeant in einem taktischen Trupp bekommt zum Beispiel auch keine schwere oder Spezialwaffe. Er soll den Trupp führen und sich nicht mit einem Plasmawerfer in die Luft jagen. (Gut, er darf es mit einer Plasmapistole tun, aber das kann dann auch kein anderer in dem Trupp. ;))

Genauso soll ein Apothecarius heilen und Gensaat sichern und sich nicht bei nächster Gelegenheit im eigenen Plasmafeuer dem Imperator überantworten. Gleiches beim Champion. Selbst beim Bannerträger sehe ich persönlich diese Einschränkung: Er soll die Standarte hochhalten und sie nicht mit Plasma versengen. Aber laut aktuellem Eintrag darf er natürlich kokeln.

Das sind natürlich keine guten, geschweige denn überhaupt Argumente. Es basiert auf meinen Eindrücken von Fotos, Geschichten und Einträgen von Codizes. In der vierten Edition wurde ein Veteran noch zu einem Standartenträger aufgewertet. Apothecarius, Champion und Standartenträger werden auf Zeichnungen und Fotos immer spezifisch mit einfacher und charakteristischer Ausrüstung dargestellt.

Sofern es mal wieder eine Aktualisierung des Codex Space Marines oder ein FAQ dazu gibt, muss man sich auch nicht ärgern, wenn mal genauer spezifiziert wird, dass die Jungs nur schlichte Ausrüstung haben und es müssen dann auch keine Modelle umgebaut werden.

Die Blood Angels haben beispielsweise aktuell auch einen Kommandotrupp, der aber schon automatisch einen Apothecarius (Sanguinary Novitiate) und einen Champion enthält und die deshalb gar nicht auf andere Ausrüstungsoptionen zugreifen können.

Die Dark Angels haben den gleichen Kommandotrupp-Eintrag wie die Space Marines.

 

Es sei nicht verschwiegen: Die Lesart nach Reihenfolge geht auch mit ein paar Problemen und Inkonsitenzen einher, gerade bei den Space Wolves. Verschiedene Trupps können Truppführer in Form von Wolf Guard Pack Leader erhalten, müssen das aber nicht. Hat ein Pack Leader in einem Wolfscout-Trupp beispielsweise einen Tarnmantel (camo cloak)? Nach Reihenfolge erhalten die Scouts erst den Mantel und dann wird einer von ihnen zum Truppführer aufgewertet. Der OnlineCodex rechnet beispielsweise den Tarnmantel (2 Punkte) für den Pack Leader wieder raus. In anderen Einträgen (z.B. Sprungtruppen, Bikes, uvm.) kommt das Upgrade zum Truppführer auch erst zum Schluss, so dass der Pack Leader nach der Lesart in Reihenfolge eine Spezialwaffe vorher erhalten hat, bevor er aufgewertet wurde.

 

Ich präferiere also eine andere Lesart: Aufwertungen geschehen zuerst. :D

bearbeitet von Engelmacher
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze Anmerkung zu Engelmachers Antwort:

Apothekarius und Champion wechseln auch tatsächlich die Modell-Bezeichnung (haben eine eigene Statline im Codex) der Standartenträger nicht, der bleibt ein Veteran. Daher kann meines Erachtens nach selbst nach Lesart in Reihenfolge der Standartenträger zusätzliche Ausrüstung bekommen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Regeln für das Spielen in Ruinen (wie z.B. Imperialer Sektor) werden im Grundregelbuch nicht so richtig beschrieben. Wo bekommt man denn die ausführlichen Regeln hierfür her? Stehen die im Buch Belagerungskrieg? Kann man dieses Buch generell empfehlen, oder ist es eher unnötig?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.