Jump to content
TabletopWelt

Recommended Posts

Kann dazu nur sagen, dass die deutsche Übersetzung während der ersten Edition nicht meinen Ansprüchen genügte. Weshalb ich immer nur mit der englischen gespielt habe, obwohl sich die deutsche auch in meinem Besitz befindet.
Zu viele Formulierungen waren uneindeutig bzw. interpretierbar und teilweise gabs auch fiese Rechtschreib- und Grammatikfehler. Dass ich die Wahl der deutschen Namen unpassend fand, sowohl für Einheiten ("Bauern" für Levies, statt sowas wie Leibeigene, Lakaien, Zwangsverpflichtete, Eingezogene oder sowas zu nehmen) und Fähigkeiten, die meiner Meinung nach so nah wie möglich an den englischen Namen hätten bleiben müssen um Verwechslungen im internationalen Austausch zu vermeiden, hatte ich ja schon mal gesagt.

Aber vllt. ist das jetzt bei der zweiten Edition ja auch besser geworden, keine Ahnung. Ich glaub das übersetzt ja nun unser Christian, der Darkover hier ausm Forum.

bearbeitet von Barbarus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Fertigkeit "Hart wie Stahl" sagt, dass man alle Verteidigungswürfel neu würfeln darf. Das interpretiere ich so, dass ich natürlich nur die verpatzten neu würfle. Jetzt steht aber bei den Wikingern bei Uller explizit, dass man die verpatzten Angriffswürfel neu würfeln darf. Deshalb meinte mein Mitspieler, dass die Anglodänen entweder alle oder gar keinen Würfel neu werfen... das wäre deutlich schwächer, kostet aber genausoviel wie "Uller"

 

Wie ist also "Hart wie Stahl" zu interpretieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass du sämtliche Verteidigungswürfel neu werfen darfst, aber nicht musst. Von einer Beschränkung alle oder nichts ist nicht die Rede.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und warum sind dann bei den Wikingern explizit die verpatzten Würfe erwähnt, und bei den Anglodänen nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.3.2019 um 21:34 schrieb Byron:

Und warum sind dann bei den Wikingern explizit die verpatzten Würfe erwähnt, und bei den Anglodänen nicht?

Das ist tatsächlich eine intressante Frage. Ich würde dir gewähren nur die verpatzen Würfel neu zu werfen. Eindeutig ist das aber nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist sicher eher unglücklich beschrieben. Leider habe ich keine Boards in der Originalsprache.

Bei der Formulierung würde ich jedoch immer auf das "darf" verweisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mir jemand vielleicht sagen wie groß die Bases für das "Baggage" aus dem Überfallszenario sein müssen?

10x5cm oder 4x4cm oder irgendwas dazwischen? Ich verstehe den Text dazu nicht so ganz.

 

Ich habe jetzt einen Wagen auf 10x5cm aber davon 3 Stück ist gefühlt etwas lang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Basegrößen ist SAGA immer recht flexibel und gibt einen "von - bis" Rahmen an.  40x40 ist in dem Fall die Mindestgröße. Ich verwende klassisch das GW Streitwagenformat 50x100. Das habe ich auch schon so auf SAGA Turnieren gesehen.

Bei Spiel sollte man sich auf einander abstimmen und ein einheitliches Format wählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.