Jump to content
TabletopWelt

GW-Neuerscheinungen für Warhammer Fantasy


Empfohlene Beiträge

from the horse mouth

factions :

1) Chaos : Demons + Beasts + Mortals

2) Elves

3) Empire

4) Undead

5) Orcs and Goblins

6) Skavens

Lizards are gone in space.

Dwarves survivors join the empire with the ogres.

 

Lustigerweise ähnelt diese Beschreibung der Situation zu Beginn der 4th Edition: ein zusammengewürfeltes Chaosbuch, ein einziges Untotenbuch mit Vampiren und Mumien, Empire mit Zwergen und Ogern, als weitere Armeen Orks und Skaven, okay das mit den Elfen war anders (aber es gab damals auch nur HE) und die Zwerge fehlen völlig. Keine DE, WE, Lizards, Brets, Oger.

 

Was ich allerdings nicht glaube, ist dass sie Zwerge streichen (ist eine der beliebtesten Armeen) und dass Skaven kommen (ist/war eine der am wenigsten verkauften Armeen). Der Rest wäre nachvollziehbar.

 

Und wenn das wirklich die 9. Edi werden soll, kann ich mir nicht vorstellen da mitzumachen. Leider deuten alle Gerüchten der letzten 12 Monate in diese Richtung. Herr Ober, einmal Ragequit bitte! :motz:

bearbeitet von JimmyGrill
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 639
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Harry hat im Warseer Forum einen längeren Post geschrieben in dem er sowohl seine alten Aussagen der letzten 1 1/2 Jahre zu diesem Thema aufzählt als auch am Ende noch mal seine Einschätzung zum Besten gibt. Harter Tobak

About six months .... but i first heard about ita good six months before I posted that.

Sometimes it is not all that cryptic .....

I tried to find some of my old posts about this. i have posted about this 6 months, 12 months and 18 months ago. But many of my recent posts have been deleted.???

In the end I had to go find some of what I had said on BOLS Forum where Big red had quoted me from here. rolleyes.png (Thanks Red)

OK, here's one for you .....

Chaos Vs "Humans".

Quote Originally Posted by Tozudos a Dieces:

I've just read The fall of Altdorf.

OMG.

At least fluff-wise, nothing's gonna be again the same. It all will change. All.

Harry: You are not wrong there fella. That is what I have been saying.

Quote Originally Posted by Ludaman:

Awesome! Thanks Harry! I may be way off, but that sounds like the contents of a new starter Box to me.

Harry: We have been playing this game together for too many years.

Big Red: So first up, Harry called the End Times and Glottkin by name over 6 months out. So when he says something, you should take it as much more serious than garden variety rumors.

This insinuation of new boxed sets and unified "Human" factions all feeds back into Harry's earlier speculation on GW utterly shattering the game with the End Times series, to produce a very different environment and game on the other side of the series.

After months of absence, the BEST rumormonger out there returns to talk about the End Times of Warhammer Fantasy:

Harry's BACK from the wilderness!

Harry: You may remember last year I was being very vague about some 'radical changes' in a thread about 9th edition.

Back at the start of the year, in one of my first posts of the new year I said this:

I don't think they are trying to destroy it.

I suspect they will be trying their hardest to breath new life into it.

We are not seeing the "End times" for Warhammer just yet.

Did you see what I did there?

The clues are always there fellas.

So I first heard about all this last autumn?

I was told 2014 would be "Year zero" for Warhammer.

Had no idea what that meant at first but if you Google your way to the wikipedia you get this:

The term Year Zero, applied to the takeover of Cambodia in April 1975 by the Khmer Rouge, is an analogy to the Year One of the French Revolutionary Calendar. During the French Revolution, after the abolition of the French monarchy (September 20, 1792), the National Convention instituted a new calendar and declared the beginning of the Year I. The Khmer Rouge takeover of Phnom Penh was rapidly followed by a series of drastic revolutionary de-industrialization policies resulting in a death toll that vastly exceeded that of the French Reign of Terror.

The idea behind Year Zero is that all culture and traditions within a society must be completely destroyed or discarded and a new revolutionary culture must replace it, starting from scratch. All history of a nation or people before Year Zero is deemed largely irrelevant, as it will (as an ideal) be purged and replaced from the ground up.

It was made clear to me that this was what we were talking about for warhammer.

Everything that existed being completely destroyed (or discarded) and something new replacing it from scratch ... purged and replaced from the ground up.

I hinted in various posts that they would be getting rid of the existing timeline, the existing map, etc. (In an effort to soften the blow. )

I am going to get this a bit wrong because I honestly can't remember where I heard it but to confirm the three book rumour .... I did hear the "End times" were going to be spread over three books.

Nagash was the first, followed by Malekith followed by Glotkin

Good luck with that!

...You have to ask yourself .... What will remain of the world as we know it when it has been ravaged in turn by the Undead, the Dark Elves, Skaven, and Chaos?

...Whatever 9th is it will be set in the grimmest, darkest post apocalyptic Warhammer fantasy world yet.

You think I haven't had all the same thoughts being voiced on here?

I can't see them throwing out everything they have done either ... but the only way to own the IP is to loose all the generic Fantasy that other companies can copy ... normal Dwarves, Elves and sure as heck you have to get rid of the historical based human armies ... or you can go build an Empire or Bretonnian army from anyone's miniatures.

I can't see them getting rid of any armies either ... but they can not continue to support all of them so some of them have to go or some get mashed together.

I can't see them wanting to reduce the number of minis you need .... but if it costs too much to complete an army people don't even start an army ...so is it better to sell some minis for a scaled down game or no minis? Is it better to ramp up the Lords and monsters allowance and keep on selling the big kits so an army is 'more tanks and less infantry' and thus less minis and easier to paint .... or sell no minis.

Simple fact is so many people have so many armies now unless they do something drastic with the look of the armies no-one is buying enough minis. The only way to force folks to buy new stuff is if we cannot use our current stuff. Some folks may refuse to buy the new stuff on principal ..... what do they care? They were not buying the stuff anyway as they already had their army. Imagine how badly Fantasy must be selling compared to 40K if anyone even thought about knocking it on the head for even a moment .... they must be thinking .... it can't make things any worse!!! What have we got to loose??? But if they are doing this why even bother completing 8th edition? Why do all the books?

I have been around and around with this in my head ..... the only thing that makes any sense to me at the end of the day is that 8th edition is complete enough and robust enough to endure a bit longer and 9th edition will not be a complete new edition of the rules .... but an alternative background and rules with which to play post End times battles but you still need the core rules to play A bit like all the stuff in Strom of Magic was an add on to the existing rules. The core rules and books will still exist for those that want to remain stuck in the timeline but if you want to be down with the cool kids you really need to buy the new post End Times stuff.

I don't know what else I can add to this.

I don't have all the answers.

But for what its worth .... I think it will be round bases.

First said that on here more than 18 months ago .... when someone guessed very close to the mark about WFB becoming a skirmish game.

Link zum Post: http://www.warseer.com/forums/showthread.php?404065-Warhammer-And-Now-For-Something-Completely-Different&p=7349621&viewfull=1#post7349621

bearbeitet von Raven17
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wieder einmal kann ich mir nur selbst gratulieren, dass ich vor 2 Jahren auf KoW umgestiegen bin.

Offensichtlich reicht es den Amateuren von GW nicht, dass sie bereits 70 - 80 Prozent ihrer WHFB-Spieler verloren haben. Die setzen immer noch einen drauf wenn man endlich mal Vernunft erwartet.

Die spinnen, die Briten hat ja schon der gute Asterix gewusst.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hätte diese Neuigkeiten lieber nicht verkünden müssen. :(

 

Ich habe extra etwas damit gewartet, andere Leute gefragt, auf Widerspruch gehofft. Aber der Grundtenor war eindeutig: WHF in der bisherigen Form wird im kommenden Sommer zu Grabe getragen - zumindest von GW aus. Immerhin kann niemandem der bisherige Stand weggenommen werden. Und ob das "neue" Warhammer dann doch Fans findet... abwarten.

Danke, dass du die Community informiert hast!

Meiner Meinung nach war das die richtige Entscheidung. Informationen sind immer zum Vorteil für den Kunden und nicht für das Unternehmen. Deshalb verschweigt GW auch alles was nicht gerade jetzt gekauft oder vorbestellt werden kann. Man stelle sich vor diese Informationen wären schon zu Beginn der End Times bekannt gewesen, dann gäbe es sicher keine Probleme an eine Hardcover Ausgabe der End Times Bücher zu kommen ;)

So haben jedenfalls alle, die vor der Entscheidung stehen eine neue Armee auszuheben, die Möglichkeit sich das nochmal genau zu überlegen und alle anderen Zeit sich noch das ein oder andere Modell zu sichern, dass eventuell nicht mehr lange erhältlich sein wird.

Am Ende kann man da aber GW keinen Vorwurf machen, das ist einfach das 'Einmal Eins' der BWL und leider scheinen in dem Unternehmen keine Hobbyisten oder Manager mit längerfristigem Blick etwas zu sagen zu haben.

 

Wenn der Reboot von Warhammer wirklich so krass ausfällt, sagt uns das allerdings auch viel über den Zustand von WFB.

Dieser Schritt stellt ein großes Risiko dar und GW hätte sich sicher nicht dazu durchgerungen, wenn ein 'wie bisher' wirtschaftlich möglich gewesen wäre. Wenn man berücksichtigt, dass auch das komplette Aus von WFB zur Debatte stand, dann heißt das konkret, dass das Geschäftsmodell von WFB nicht mehr rentabel und GW zu diesem Schritt gezwungen war.

Für uns Spieler stellt dieser Schritt natürlich erstmal einen tiefen Einschnitt dar und das möchte ich auch garnicht schön reden.

Allerdings sollte man aber auch nicht außer Acht lassen, dass es unter den gegebenen Umständen vermutlich die für die Fans bessere Variante ist und eine Chance darstellt.

Die vielen neuen Tabletops, die sich in den letzten Jahren auf den Markt gedrängt haben, zeigen, dass die Spieler das Verlangen nach etwas Neuem haben und somit ein neues Produkt, mit den Möglichkeiten von GW und richtig umgesetzt, immenses Potential hat.

Der Lichtblick für mich wäre, wenn GW diesen Neustart nutzt, um seine Preisstrategie zu überdenken, so dass sich uns kurzfristig tolle Einzelmodelle mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis bieten und, bei hoffentlich großem Erfolg, das Spiel sich wieder in Richtung Massenschlachten entwickelt und wir längerfristig wieder auf eine ausgezeichnete Miniaturenpalette zum Aufbau von Armeen zurückgreifen könnnen. 

 

Es bleibt spannend!

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitat WarhammerCE:

Der Lichtblick für mich wäre, wenn GW diesen Neustart nutzt, um seine Preisstrategie zu überdenken, so dass sich uns kurzfristig tolle Einzelmodelle mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis bieten...

 

  :D :D :D :D :D :D :D:ok:

 

Ich bin ja gestern abend in der Hoffnung in die Heia gegangen, dass ich heute morgen aufstehe und das alles nur geträumt habe ;) War wohl nichts.

Mich tröstet eigentlich nur eine Sache: Harry gehörte mit zu den Jungs, die vor Jahren vom sicheren Erscheinen eines Alliierten-Kontingente-Buchs mit Arabia, Kislev und Co erzählt haben. Er hat wochen-, wenn nicht monatelang mit diskutiert und war selbst verblüfft, dass es sich als Luftblase entpuppte. Und ich meine, er hat auch hin und wieder mal die Gerüchte um Bretonen angeheizt.

Dass Spieler auf alternative Modelle zurück greifen hat meiner Meinung nach weniger damit zu tun, dass GWs Figuren zu "historisch" sind und jeder sie kopieren kann. Es hat vor allem damit zu tun, dass sie einfach viel zu teuer sind. Die Modelle von anderen Anbietern bieten für viele nicht genügend Qualität. Ich bin ja nicht viel auf Turnieren unterwegs, aber mein Gefühl sagt mir, dass die meisten Armeen dort aus GW Modellen bestehen. Lediglich ein paar Charakter- oder Einzelmodelle kommen mal von Fremdanbietern.

Da ist auch wieder dieses unangenehme Gerücht mit den runden Bases. Woanders konnte man auch über neue eckige Baseformate lesen. Das wäre wirklich das Allerletzte. Nicht, dass ich meine Figuren zum Zocken so nicht mehr gebrauchen kann...ich muss sie auch noch von den aufwendig gestalteten Bases brechen und neue machen.

Was mich sehr überzeugt, das ist die Aussage vieler User hier, die klar stellen, dass GW nun eindeutig zeigt, dass sie einen feuchten Kehricht für die Meinung der Käufer geben. Ich würde mir als Neueinsteiger einen anderen Anbieter suchen, da ich wirklich Angst hätte, dass so ein Quatsch nach 5 Jahren wieder passiert. Das unbrauchbar Machen eines solch teuren Produkts ist einfach nur unanständig.

bearbeitet von Kako K.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut GW Mitarbeiter ist es zumindest definitiv so, dass die Profile zusammengelegt werden um das Spielen wieder zu vereinfachen. Wie im Beispiel von Tyrion weiter vorne schon erklärt trifft das nur auf große Viecher zu. Tyrion auf Pferd zählt da nicht dazu. Und in der neuen Edition soll die Magiephase nach den End-times Regeln ablaufen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die vielen neuen Tabletops, die sich in den letzten Jahren auf den Markt gedrängt haben, zeigen, dass die Spieler das Verlangen nach etwas Neuem haben und somit ein neues Produkt, mit den Möglichkeiten von GW und richtig umgesetzt, immenses Potential hat.

Die Frage ist, ob es nur das "Verlangen nach etwas Neuem" war, oder ob die Spieler nicht nur schlicht kein Bock mehr auf GW und deren Preispolitik und co hatten. Klar, einige der Spiele haben einen sehr coolen und ganz eigenen Hintergrund, aber ich wage zu behaupten, dass GW in den letzten Jahren im Bereich Regeln, Design (sowohl Hintergrund wie Modelle) und Unterstützung einiges hätte besser machen können, um Spieler zu halten. Und, ja, nciht zuletzt auch der Preis.

Fast alle Releases des letzten Jahres haben die Community extrem gespalten. Klar, es gibt immer Leute, denen etwas nicht gefällt, aber ich hatte den Eindruck (kann mich irren...), dass das heftiger war als früher (Zwegenbomber, Großmodelle im Rahmen von Endtimes, Dunkelelfen, Dämonen [Khrone-Krad...]...). Vielleicht wäre hier einfach mal weniger mehr gewesen (also weniger extem/pompös/unpraktisch...).

Mir, ganz persönlich, hat da nichts wirklich gefallen und ich finds echt schade, was aus meinen alten Dunkelelfen geworden ist (Zugegeben, manchmal scheint das auch mehr ein Unterschied zwischen jüngeren und älteren Spielern zu sein ;) )

bearbeitet von Kurgan
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich wäre es ja von alternativen Firmen total clever solche Gerüchte zu streuen. Die GW Kunden werden  unsicher und kaufen vielleicht anderes Zeugs weil sie Angst vor dem cut haben. 

 

Ich würde erstmal abwarten und schauen was kommt. Kann mir nicht vorstellen das sie das alles so einfach weg werfen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Inwiefern läuft die denn da anders ab? Ich hab jetz irgendwas mit mehr Würfeln im Kopf, aber war da sonst noch was anders?

Erstmal kommen zur normalen Magie praktisch die SDM Supersprüche dazu. Dann hat man 4W6 E/B-Würfel (SDM). Jeder Zauber (außer den den Apokalyptischen) darf so oft in der Phase gewirkt werden wie man will, solang man nicht vorher an der Komplexität scheitert. Konzentrationsverlust gibt es nicht mehr, Komplexität unter 3 ist dennoch Fehlschlag. Vor Benutzung eines Zaubers würfelt man einen W6, dieser zeigt an wie viele E-Würfel man maximal für den Spruch nutzen darf.

 

Im Endeffekt wird die Magiephase etwas zufälliger da man die Würfel nicht mehr durchrechnen kann, dafür bleibt sie mind. genauso zerstörerisch bzw. wird durch Zauber Mehrfachnutzung oder die Apo-Sprüche nur noch schlimmer.

 

------Red Dox

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und in der neuen Edition soll die Magiephase nach den End-times Regeln ablaufen.

 

Das heißt, falls es stimmt, dass jede Runde von Warhammer Fantasy Battle durch eine Partie Magic: The Gathering unterbrochen wird, in der jeder Spieler mit dutzenden Magiekarten rumhantiert. Obendrein bestimmt nicht mehr eigene Taktik darüber, wieviele Energiewürfel und wieviele Bannwürfel eingesetzt werden, sondern: Ein Würfelwurf.

 

:silly:

 

DAS wird ja eine tolle Edition! Ich bin ja so stolz darauf zu den wenigen zu gehören, die sich von diesem End Times-Mist nichts geholt haben. War wohl tatsächlich ein häßlicher Testballon, der sich dank der reißenden Nachfrage wohl als erfolgreich für GW, am Ende aber nicht für die Käufer erwiesen hat. Mit Karacho ins Messer gerannt.

 

:banana:

bearbeitet von Zweiundvierzig
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wird das ganze jetzt wie 2000 mit den kriegerrischen Horden, das GW alles wieder runterfahren will? Damals war die Aussage das die k.H. den Zweck hatten dieses extrem/pompös/unpraktisch (Danke Kurgan) auszuschalten. Traurig fände ich dann nur ET Massenarmeen bis zur letzten Minute anzupreisen und dann BUMM alles weg.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Traurig fände ich dann nur ET Massenarmeen bis zur letzten Minute anzupreisen und dann BUMM alles weg.

Wäre nicht das erste mal und ältere Spieler würden sagen das dies der normale lauf von Warhammer ist, alles andere wäre eine Überraschung.

 

Aber von dem her wäre es die Chance das die Spieler sich zusammensetzen und entweder ein LRB auf Basis der 7. Edi aufsetzen das um die guten Dinge der 8. Edi erweitert wird, oder das man sich hinsetzt und passende Armeelisten für Kings of War schreibt (was eventuell auch der sinnvollere Weg wäre).

 

Regelwerk und Miniaturenhersteller getrennt voneinander zu betrachten bzw zu verwenden funktioniert im historischen Bereich sehr gut und würde auch bei Fantasy gut funktionieren

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also ich bin ja ein ausgesprochener Freund von Veränderungen. Was einem allerdings mit diesen Gerüchten vorgesetzt wird, ist natürlich ein ganz krasser Hammer. Ich kann in jedem Fall völlig nachvollziehen, dass einige enorm angepisst sind - vor allem diejenigen, deren Armee möglicherweise in der 9. Edition schlichtweg nicht mehr existieren wird.

 

Bei aller Fairness muss man jedoch auch sagen, dass einige Dinge, die GW macht, durchaus nachvollziehbare Gründe haben können. Beispiel: Wenn die Bretonen ein Geldgrab waren und GW vielleicht auch einfach keine vernünftigen Leute hat, die diese Armee so schön designen (im Sinne der Regeln, aber auch Modelle), dass es sich wirtschaftlich lohnt, dann ist es aus der Sicht von GW einfach sinnvoll, irgendwann mal einen Cut zu machen. Versteht mich nicht falsch: Ich fände das extrem schade und es würde mich auch sehr verstimmen, wenn es meine Armee träfe (zumal ich nicht glaube, dass die GW-Mitarbeiter es geil finden, Armeen "zu verlieren"), aber möglicherweise gibt es da einfach gute Gründe, wenn man das Ganze nüchtern betrachtet.

 

Meine Vermutung, wie das in der 9. Edition laufen wird, ist ja folgende (basierend auf den aktuellen Gerüchten, alles frei erfunden!):

 

1) Es wird für die verschiedenen Fraktionen diese Kernminiaturen geben, die auch sowas wie den "Armeestamm" darstellen. Das Rückgrat der Armee, quasi.

2) Es wird (Softcover-) Bücher geben, welche diesen Armeestamm beinhalten sowie die grundsätzlichen Sonderregeln - möglicherweise bissi Fluff - der Armeefraktion.

3) Es wird immer wieder einen zeitlich begrenzten "Elite Release" geben. Da wird dann eine (nennen wir sie mal Elite-) Einheit einer Fraktion samt kleinem Softcoverheftchen mit passenden Sonderregeln veröffentlicht. Zeitlich begrenzt heißt aber nicht gleichzeitig auch einmalig. Wir alle kennen das Weihnachtsgeschäft, die Sommeroffensive und und und. Man wird also vermutlich öfter die Möglichkeit haben, an diese Einheiten zu kommen. Nur eben nicht permanent.

4) Zusätzlich wird es Veröffentlichungen geben, die ich jetzt mal "Dimensions-Clash-Release" nenne. Diese verschiedenen "Dimensions- oder Realitätstaschen" sind flufftechnisch superflexibel. Man kann sie immer wieder miteinander in Kontakt bringen und so kleine Kampagnen starten (oder sogar Armeen einführen!). In diesem Rahmen wird es seltene Spezialminis oder -einheiten geben.

 

Wenn die Anzahl der Armeen und vor allem der verschiedenen Einheiten begrenzt ist, die Releases schön gemacht sind und man die Preise nicht übertreibt (ganz dünnes Eis, ich weiß...), dann bringt man die Leute vielleicht sogar dazu, permanent Minis zu sammeln, immer passend zum jeweiligen Release der entsprechenden Fraktion, weil man nicht mehr diese Masse benötigt.

 

Das sind - wie gesagt - Hirngespinste meinerseits, aber so könnte ich mir das vorstellen und ehrlich gesagt fände ich das so auch gar nicht so schlecht.

 

Grüne Grüße,

 

Veilchenhaua

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tut mir leid, aber ich verstehe das hier und auf Warseer praktizierte Mantra von 'Ich habe nichts gegen Veränderungen' nicht. Wie kann man sich nur hinstellen und einen Blankocheck von 'Ich finde Veränderungen gut.' oder 'Ich habe nichts gegen Veränderungen!' ausstellen? Jeder vernünftige Mensch prüft doch erstmal, wie sich Veränderungen auswirken bevor er sagt, ob er sie gut findet oder ob er was dagegen hat. Die interessante Frage ist doch, ob es sich um eine Verbesserung oder Verschlechterung handelt.

 

Angesichts der krümelartigen und unbestätigten Gerüchte und Indizien kann ich bislang nur von einer Verschlechterung reden. Insofern finde ich DIESE Veränderung schlecht und habe was dagegen.

bearbeitet von Zweiundvierzig
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Da ist auch wieder dieses unangenehme Gerücht mit den runden Bases. Woanders konnte man auch über neue eckige Baseformate lesen. Das wäre wirklich das Allerletzte. Nicht, dass ich meine Figuren zum Zocken so nicht mehr gebrauchen kann...ich muss sie auch noch von den aufwendig gestalteten Bases brechen und neue machen.

Junge, sowas gehört zu einem Hobby dazu. Eisenbahnmodellbauer basteln auch alle jubel Jahre ihre Platte um...zwar weil sie das wollen, und nicht märklin...aber hey...märklin is da bestimmt nicht traurig drum. ;)

GW schubst dich also "sanft" in die Batelecke. :lol:

 

@Gerüchte: Bei Dimensional Marines war für mich schluss. Sowas albernes habe ich selten gelesen. Allerdings traue ich GW durchaus zu, eine "Geistereinheit" (man erinnere sich an Bretonengerüchte zu diesem Thema) im Dämonenpowerstil zu entwerfen...und fadenscheinig in den Hintergrund einzubauen und als Seltenene Auswahl für alle spielbar zu machen.

Ich bin gespannt. Viel wichtiger als die gammeligen Regeln, die GW seit Jahren produziert, ist mir das Setting/der Hintergrund. Mir gefiel der bisher immer sehr gut. "Schöne, heile Welt" in der die Wenigsten erahnen können was auf sie zukommt. während es überall brodelt und rumort. Das lässt viel Spielraum für die eigene Fantasy und entsprechende Armeeumsetzungen.

Auf der anderen Seite, in Zeiten wo Jugendliche und junge Erwachsene (laut Marktforschung) Facebook meiden, [OBACHT] weil es ihnen zu anstrengend/zeitaufwendig/verbindlich ist...und lieber Whatsapp nutzen...ja da wundert mich gar nichts mehr. Denn, wie in vielen branchen, die Jugend ist das Klientel um das geworben wird...und wer ende Zwanzig oder gar über die Dreißig ist, scheint ein nicht mehr beachtetes Klientel zu sein.

 

Ich bin sehr gespannt...und verbleibe beim business as usual :popcorn:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze andere Frage:

Wie ist das dann mit dem Warhammer Pen&Paper Rollenspiel?

Bei solchen Hintergrundänderungen kann ich mir nicht vorstellen, dass man das dann noch sinnvoll fortsetzen kann ...

 

Weiß jemand, ob da mittlerweile sowieso alle Rechte bei Fantasy Flight Games liegen und die (hoffentlich) ihren eigenen Hintergrund weiterspinnen können oder ob die dann mit dem neuen GW-Fluff mitgehen müssten. 

 

Wäre echt schade drum! 

Unsere Gruppe spielt das RPG gerne und regelmäßig!

Und die Neuerscheinungen, Ergänzungsbände und Abenteuer in letzter Zeit waren alle sehr gut!

 

Kahless

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

 Ich würde mir als Neueinsteiger einen anderen Anbieter suchen, da ich wirklich Angst hätte, dass so ein Quatsch nach 5 Jahren wieder passiert. 

Nein würdest du nicht. Als Neueinsteiger hättest du keine Ahnung davon... die Leute die über GW ins Hobby kommen kennen oft nicht mal andere Hersteller, schon gar nicht die Kiddies die mit Ihren Eltern am Schaufenster vorbei laufen, das toll finden und sich dann dort ne Starterbox holen. Die gehen dort malen, basteln und spielen. Wenn sie mal ne Weile dabei sind und sich ein "Alter Hase" mal dazu herablässt sich mit dem "nervigen" Kiddie zu unterhalten, dann erfährt dieser evtl. dass Tabletop mehr ist als GW...

Das ist meine Erfahrung.

 

 

 

Dass Spieler auf alternative Modelle zurück greifen hat meiner Meinung nach weniger damit zu tun, dass GWs Figuren zu "historisch" sind und jeder sie kopieren kann. Es hat vor allem damit zu tun, dass sie einfach viel zu teuer sind. Die Modelle von anderen Anbietern bieten für viele nicht genügend Qualität. Ich bin ja nicht viel auf Turnieren unterwegs, aber mein Gefühl sagt mir, dass die meisten Armeen dort aus GW Modellen bestehen. Lediglich ein paar Charakter- oder Einzelmodelle kommen mal von Fremdanbietern.

Kann ich absolut unterschreiben... würden die Preise nicht steigen würden sich viele gar nicht mit anderen Anbietern auseinandersetzen. Das der Markt so gewachsen ist ist, mMn, zum Goßteil GWs Preispolitik geschuldet und nicht der Tatsache dass die Leute unbedingt was anderes wollten aber das ist ein anderes Thema.

Zum Thema EndTimes generell.

Auch wenn ich den jetzt prophezeiten End-Knall nicht mag, End Times an sich finde ich immer noch super. Ich kann mit den Änderungen leben bzw, um bei Zweiundvierzig zu bleiben, sind sie für mich keine Verschlechterung. Die Minis und den Fluff mag ich sehr.

 

EDIT:

@Khaless

Beim RPG ist es doch, sofern man nciht nur gekaufte Abenteuer spielt, am einfachsten mit der "alten" alten Welt weiter zu machen. ;)

bearbeitet von Ratz
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Warhammer RPG ist tod FFG produziert nichts mehr dafür  soweit ich gelesen habe kommt auch keine neue Edition mehr

und der deutsche Heidelberg Verlag hat jetzt zwar vor kurzen ein PDF Abenteuer noch veröffentlicht,

aber das wird es bei denen jetzt wohl auch gewesen sein

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem an der "Veränderung" bei GW ist halt nur das es einfach genau das ist, Veränderung.

 

Alles ändert sich heißt eben nur das sich alles ändert.

Wird etwas besser, war es purer Zufall und nicht beabsichtigt.

 

Eine neue Edition heißt nur das sich etwas ändert, nicht das etwas besser werden wird oder das man versucht Probleme zu beheben.

 

Und genau daran ist Warhammer auch zerbrochen, man hatte eine Edition die sehr gut war und welche von den Spielern gemocht wurde.

Und im sinne der "die Spieler mögen Veränderung" neuen Edition sind dann viele nicht mitgegangen.

 

Meiner Meinung nach würde man dem Spiel am ehesten leben einhauchen wenn man zurück fährt und Edition 7.5 auf dem Markt bringt bzw sich um ein Turnierformat kümmert.

Warhammer kleiner zu machen oder mit EndTimes weiter zu machen bringt weder alte Spieler zurück, noch großartig neue.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gab es nicht vor Ewigkeiten noch den alten Fluff, dass die Welt von WHFB ein abgelegener Planet im 40k-Universum war? Vielleicht knüpft man da ja wieder an - evtl. sind diese Dimension Marines ja die normalen Space Marines aus 40k, damit man diese nun auch Fantasy-Spielern verkaufen kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.