Jump to content
TabletopWelt

Marvel Cinematic Universe - der Treff für MCU-Fans


Zavor

Empfohlene Beiträge

Spoiler
Am 27.4.2019 um 15:04 schrieb randis:

Potenzierung des Überbevölkerungsproblems durch vermutlichen Kollapps diverser Industriezweige während der letzten 5 Jahre. Vermutliche starke soziale Spannungen der Weltbevölkerung da Hirarchie und Güter ja sicherlich in den letzten 5 Jahren umverteilt wurden und jetzt der Verschwundenen jetzt auf einen Schlag wieder da ist.

Banner hat ja nicht nur alle Menschen und Lebewesen (d.h. auch Tiere und Pflanzen - siehe Vogel- & Baumszene gleich nach dem Schnips) wiederherstellen können, als intelligenter Typ hat er mit dem Schnipser auch gleich sämtliche Infrastruktur repariert und bestimmt auch gleich das Hungerproblem auf der Erde gelöst. ;)

 

Bis auf die ganze Zeitreise-Sache fand ich den Film eigentlich wirklich gut und stimmig.

Zeitreisen finde ich einfach immer scheisse ;)

 

Am 27.4.2019 um 13:49 schrieb John Tenzer:

Es tut mir leid, dass zu sagen, aber jetzt wo ich "Hauptfrau Gottesmodus" in Aktion gesehen hatte, verstehe ich immer noch nicht, wieso es nötig war, mit Captain Marvel eine derartig borkene und unsympathische Heldin (samt der unsympathischen Darstellerin) in diesen 22-Filme-Arc einführen zu müssen - dazu noch zu so einem späten Zeitpunkt aus dem nichts heraus.

 

War wohl echt eine PC-"Herzensentscheidung" in der oberen Produktionspitze, die Feige da aufgedrückt wurde. 

 

Der Charakter passte hinten und vorne nicht in diese Geschichte, und hatte eigentlich in jeder Szene den Ansatz, per DEUS EX MACHINA allen anderen liebgewonnenen Figuren die Show zu stehlen (teilweise hatte sie das auch); was wohl allen Beteiligten außer Käse Larson klar gewesen sein musste, weswegen sie entsprechend spärlich eingesetzt und so gut es ging bloß schnell aus der Handlung weg auf Reisen geschickt wurde.

Sie ist halt wie OP-Superman aus dem DC Universum der OP-Charakter in Marvel. Wobei ich finde, dass sie ihre Macht recht gut begrenzt haben.

Wieso findest du denn ihren Charakter (auch schon in ihrem Film?) und die Schauspielerin unsympathisch?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Review möchte ich vorausschicken, dass mich Engame so sehr aufgewühlt hat wie noch kein Film des MCU zuvor - selbst Civil War und Infinity War ist dies nicht gelungen. Tatsächlich hat mir der Film eine äußerst unruhige Nacht beschert. Sollte die Review also nicht so strukturiert wie sonst üblich ausfallen, bitte ich dies nachzusehen.

 

Spoiler

Mir erscheint es sinnvoll, diesen Film unter verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Als Vertreter des Genres und auch als Teil des Filmuniversums weiß der Film zu überzeugen, da er schlussendlich der mittlerweile klassischen MCU-Formel folgt. Die Chemie und das Zusammenspiel zwischen den Figuren steht im Vordergrund und die Mischung aus Witz, Momentum, Bildgewalt und epischer Szenerie knüpft an die Erfolge früherer Filme an. Unbestreitbar ist es ein ehrerbietender Abschluss einer Reise, die vor über einer Dekade seinen Anfang nahm. Für sich allein betrachtet ist dieser Film lobenswert und absolut kurzweilig. Die exorbitante Laufzeit habe ich zu keinem Zeitpunkt wahrgenommen, tatsächlich war der Film so schnell vorbei, dass man annehmen konnte, er habe weniger als die klassischen 90 Minuten betragen. Ganz offensichtlich hat man es also vermocht, das innere Tempo und die Abwechslung derart zu gestalten, dass Längen gar nicht erst aufkommen.

 

Wenn man Endgame jedoch im Zusammenhang mit dem Filmuniversum in dessen Gesamtheit und insbesondere mit Infinity War betrachtet, dann muss ich feststellen, dass der Film in mir Wut, Enttäuschung und Traurigkeit hervorruft. Im Vorfeld des Films hatte ich die - zugegebenermaßen geringe - Hoffnung, dass man eine andere Entscheidung trifft, als auf das unkreative Klischee einer Zeitreise zurückzugreifen. Zeitreisen als zentrales Element einer fiktionalen Geschichte oder eines fiktionalen Universums ist per se kein Problem und kann tatsächlich sehr viel Spaß machen ("Zurück in die Zukunft" beispielsweise tifft meinen persönlichen Geschmack). Zeitreisen als nahezu billige Hintertür, eine bereits erzählte Geschichte so weit wie möglich ungeschehen zu machen, kann ich indes nicht befürworten. Ich frage mich mit aller Deutlichkeit: Wozu brauchte es Infinity War? Dieser Film stach gerade durch das unvorhersehbare Ende hervor. Die Helden sind geschlagen, sie haben verloren, der Antagonist triumphierte schlussendlich, wenn auch unter erheblichen Verlusten seiner eigenen Ressourcen.

 

All dies ist nun nichts mehr wert! Thanos, den man durch Infinity War zu einem Paradebeispiel eines vielschichtigen und interessanten Gegenspielers aufgebaut hat, mit dem man sich durchaus identifizieren kann und dessen Plan mehr Tiefgang besaß als dies bei vielen klassischen Bösewichten der Fall ist, wurde durch Endgame zu eben jener Art Bösewicht degradiert, mit der man in zahlreichen anderen Filmen des MCU stets haderte.

Die Handlungs- und Logiklöcher, die sich durch Zeitreisen stets ergeben, stören mich noch nicht einmal. Über diese kann ich durchaus hinwegsehen - insbesondere, da diese innerhalb von Comicverfilmungen eher gegeben sind als bei anderen Filmgenres. Es ärgert mich viel mehr, dass man die Relevanz eines Meisterwerks, das Infinity War durch dessen Erzählung geworden ist, irrelevant hat werden lassen. Dass sich einige der zentralen und liebgewonnenen Figuren für das Gesamtwohl opfern, das hätte man auch schon in Infinity War haben können, dazu brauchte es Endgame nicht. Dass Thanos durch die Helden mit ihrer geballten Macht und unter größter Anstrengung besiegt würde, das hätte auch schon in Infinity War stattfinden können, dazu brauchte es Endgame ebenfalls nicht.

 

So sehr ich den Russo-Brüdern für ihre geleistete Arbeit innerhalb des Filmuniversums dankbar bin, so sehr bin ich davon enttäuscht, dass sie für die Erzählung von Endgame schlussendlich auf einen fast schon antiken Filmtrick zurückgegriffen haben. Diese Entscheidung straft die Kreativität der beiden Brüder Lügen, weswegen ich nur sehr wenig Sympathien für den Film aufbringen kann. Ich lege mich fest: Hier ist mehr möglich gewesen, als einfach nur Infinity War "umzukehren".

 

In diesem Zusammenhang möchte ich jedoch die Fairness wahren, dass es den Russo-Brüdern erneut gelungen ist, ausgewählte Charaktere emotional wachsen zu lassen und somit die Bindung zwischen Figur und Publikum noch einmal zu stärken. Dazu zählt das Ringen zwischen Black Widow und Hawkeye, wer das Opfer für den Seelenstein zu bringen hat. Dazu gehören tatsächlich auch die durch die Zeitreise ermöglichten Szenarien, die die Tony Stark und Thor die Gelegenheit gaben, noch einmal Abschied zu nehmen von ihren Elternteilen, zu denen eine besondere Verbindung besteht. Ebenfalls positiv anzumerken ist tatsächlich der Einfall, anderen Figuren noch einmal die Chance einzuräumen, anwesend zu sein, beispielsweise Ancient One oder Loki.

 

Durch Endgame hat sich bei mir die Frage indes noch verstärkt, warum Captain Marvel bereits jetzt Teil des MCU geworden ist. Von der Rettungsaktion gegenüber Tony Stark und Nebula abgesehen, hat sie keinerlei einzigartigen Einfluss auf den Film. Ihre Anwesenheit fühlt sich nun noch erzwungener an. Die getroffene Entscheidung ist entsprechend ganz klar die schlechtere Alternative gegenüber der Entscheidung, ihre Figur erst nach Endgame einzuführen, quasi als eine Art "neuer Start".

 

Eine weitere merkwürdige Entscheidung war der Tonfall des Films während der ersten Hälfte. Es handelt sich um eine Art dystopisches Szenario, von der sich die Welt auch fünf Jahre nach den Ereignissen aus Infinity War nicht erholt hat. Dennoch reihte sich Witz an Witz, sodass man zeitweilig den Eindruck bekommt, man sehe sich eine Komödie an - aus meiner Sicht ein klarer "mismatch". Und obgleich auch ich zunächst schmunzeln musste, halte ich den verwahrlosten Thor mit Wampe ebenfalls für eine klare Fehlentscheidung. Dass Thor, der bekanntlich mit einem sehr großen Ego ausgestattet ist, nach seinem Versagen in eine Art Depression fällt, kann ich definitiv nachvollziehen und halte es gegenüber der Entwicklung der Figur für passend. Aber diese Umsetzung? Nein, die kann ich nicht gutheißen, zumal sie im Hinblick auf den Charakter wenig Sinn ergibt.

 

Ähnliches gilt für Bruce Banner und den Hulk. Das Gegeneinander dieser beiden Seiten der gleichen Medaille hat bisher einen unverwechselbaren Reiz der Figur ausgemacht. Den Konflikt, den die menschliche Seite mit der Seite des Monsters auszufechten hatte, in "Doctor Hulk" münden zu lassen, hat mich tatsächlich staunend zurückgelassen und ebenfalls enttäuscht. Im Zusammenhang der Handlung kann ich sogar nachvollziehen, dass das Monster nicht mehr als wilde Bestie auftreten kann - aber ein vollkommen gezähmter Hulk, der nun gar keine Notwendigkeit mehr für Bruce Banner übrig lässt? Dies wird der bisherigen Entwicklung der Figur nicht gerecht.

 

Eine Szene, die für die Gesamtbetrachtung des Films keine relevante Rolle spielt, mich aber dennoch vollkommen stört, ist die "Frauenpower-Sequenz", als sämtliche namhafte weibliche Kämpfer gemeinsam an einer Stelle des Schlachtfelds auftauchten. Man sollte sich keine falschen Vorstellungen machen - diese Szene ist ein politisches Statement. Und ich bin derartige aufdringliche politische Statements in Entertainment-Medien leid! Es muss keinem Zuschauer vor Augen geführt werden, dass das MCU interessante, sympathische und auch starke weibliche Charaktere hat. Das ist jedermann bewusst und ich gehe jede Wette ein, dass auch zahlreiche männliche Zuschauer Tränen in den Augen hatten, als sie den zerschmetterten Körper von Black Widow auf Vormir sahen. Selbst jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe und mich an die Szene erinnere, geht es wieder los. Also haltet Eure feministische Politik aus Euren Filmen heraus und sorgt erst einmal dafür, dass Euer neues Flaggschiff Captain Marvel alias Brie Larson eine relevante Entwicklung durchmacht, bevor sie auch nur zu hoffen vermag, je den gleichen Stellenwert zu erreichen wie Black Widow!

 

Ich werde sie vermissen, genauso wie Iron Man und Captain America. Natürlich war es zu erwarten, dass einige der altgedienten und etablierten Helden ihr Leben lassen werden, sodass sie endgültig aus dem Universum ausscheiden. Wahrscheinlich könnte ich mich leichter damit abfinden, wenn ich wüsste, dass das MCU mit ihrem Ableben ebenfalls endet, es also einen gemeinsamen Abschluss gibt. Da dies jedoch nicht der Fall ist, kann ich mich damit nicht zufrieden geben - um so mehr in Anbetracht meiner persönlichen Eindrücke von Endgame.

 

Für mich ist das Jahr 2019 in Sachen MCU ein absolut verlorenes Jahr - daran wird wohl auch der kommende Spider-Man-Film wohl nur wenig ändern. Für mich ist das Filmuniversum zu einem gewissen Teil emotional ebenfalls gestorben. Die weitere Zukunft des MCU werde ich daher als etwas weiter entfernter Beobachter verfolgen.

 

Geschafft...

  • Like 5

Meine Krieger und ich stehen bereit, um jeden zu überrennen, der Widerstand leistet!

-> Davon bemalt: 150 (79 Krieger des Chaos, 51 Chaos Space Marines, 20 Bretonen)

Wege zur Verdammnis - eine Erzählung chaotischen Ausmaßes...

Schlachtberichte meiner Krieger des Chaos: Tholons Weg zum ewigen Ruhm

Bekennendes Mitglied der FDP und des HSV

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 22 Stunden schrieb blackbutcher:
  Unsichtbaren Inhalt anzeigen

Banner hat ja nicht nur alle Menschen und Lebewesen (d.h. auch Tiere und Pflanzen - siehe Vogel- & Baumszene gleich nach dem Schnips) wiederherstellen können, als intelligenter Typ hat er mit dem Schnipser auch gleich sämtliche Infrastruktur repariert und bestimmt auch gleich das Hungerproblem auf der Erde gelöst. ;)

 

Bis auf die ganze Zeitreise-Sache fand ich den Film eigentlich wirklich gut und stimmig.

Zeitreisen finde ich einfach immer scheisse ;)

 

Sie ist halt wie OP-Superman aus dem DC Universum der OP-Charakter in Marvel. Wobei ich finde, dass sie ihre Macht recht gut begrenzt haben.

Wieso findest du denn ihren Charakter (auch schon in ihrem Film?) und die Schauspielerin unsympathisch?

 

 

Wenn es Dich wirklich interessiert, ab hier kannst Du meine Meinung zu diesem Zustand lesen: 

 

In Bezug auf Brie Larson, Captain Marvel und der offensichtlich angestrebten "Neuausrichtung" MARVELs in Richtung Zeitgeist und Fem-Power-politischem Appeasement sind meine und Zavors Meinung in ungefähr deckungsgleich, weswegen ich da initial nicht weiter (und schon wieder) drauf eingehen muss.* 

 

*Und bevor mir hier blind generell Misogynie unterstellt wird, möchte ich drum bitten, Im Kinokritiker-Faden meine Reviews zu anderen Filmen mit weiblichen Hauptprotagonisten zu lesen. Das sage ich nur vorbeugend, um Missverständnisse auszuräumen. :buch: 

 

Spoiler

Die Einschränkung findet sich im Grunde nur beim geschlossenen Aufmarsch der MCU-Grazien auf dem Schlachtfeld, den ich zwar wie er als extrem plakativ gehalten empfunden, dieser mich aber auch nicht weiter gestört hatte. (Das war eben Schlock, den darf man auch den Mãdels gönnen.)

 

Im Gegenteil, als Scarlett Witch* im absolut berechtigtem Berserkermodus Thanos auf ihre telekinetische Streckbank legen konnte,  da kam richtig Laune auf!

*welche vom Fluff her (sie kann Wahrscheinlichkeiten manipulieren und provozieren) eigentlich ja noch mächtiger als Cpt. Marvel sein müsste

 

Tja, und dann machte es Captain "Godmode", die natürlich aus heiterem Himmel in den Film einbrechen und einer bereits über mehrere Filme hinweg etablierten und leidgeprüften Rächerin unbedingt die Szene stehlen musste, wieder zunichte. Absolut unverdient!

 

Jammerschade, das! :facepalm: 

 

Ich persönlich hoffe ab jetzt nur noch, dass das "X-Men/Captain Marvel"-Crossover bald kommt - Comicgeeks können sich sicher schon denken, warum...

 

:rolleyes: 

 

bearbeitet von John Tenzer
Klarstellungen
  • Like 2

Armeeprojekte: INFINITY: Haqqislam, JOHN'S INFORMATION GROUP: All The Worlds Models, Warmachine/Hordes: Circle Orboros (erfolgreich abgeschlossen), X-Wing (beendet)

 

"(...) Träume ergeben erst einen Sinn, wenn man in der Realität für sie kämpft. Wer sich aber nur in fremden Träumen bewegt, statt sein eigenes Leben zu leben, ist so gut wie tot...!" GitS - Stand Alone Complex Ep.12
 

"You mustn't let mistakes weigh you down. Acknowledge them and take what you've learned to move on. That is the privilege of being a man." Full Frontal  - Gundam Unicorn

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wo wir gerade bei (möglichen) zukünftigen Projekten sind, möchte ich auf drei Dinge eingehen, die durch Endgame beeinflusst werden könnten:

 

- Spider-Man

 

Spoiler

Far from home könnte nun ohne Probleme nach den Ereignissen von Endgame spielen. Natürlich werden wir erst im Juli erfahren, ob dem wirklich so ist, aber aus meiner Sicht gibt es keinen zwingenden Grund mehr, den Film vor den Ereignissen aus Infinity War spielen zu lassen.

 

- X-Men

 

Spoiler

Einen offensichtlichen Ansatzpunkt für das Erscheinen/Entstehen von Mutanten hat Endgame leider nicht geliefert (eine weitere durchaus verschenkte Gelegenheit). Natürlich ließe es sich so drehen, dass durch Hulks Nutzung des Handschuhs eine entsprechende, unvorhergesehene Veränderung stattgefunden hat. Das müsste man sich dann allerdings schon hart zurecht biegen, da der Plan ist, lediglich alle verstorbenen Personen wieder ins Leben zu holen, ohne die letzten fünf Jahre rückgängig zu machen. Womit man wieder bei der unglaubwürdigen Vorstellung wäre, dass die Mutanten schon irgendwie da sind, bzw. waren, aber vollkommen unentdeckt blieben.

 

- Zukünftige Handlungen

 

Spoiler

Ich frage mich zudem, wie es in zukünftigen Filmen noch möglich sein wird, Spannung aufzubauen, wenn man nun via Zeitreisen mögliche Katastrophen rückgängig, bzw. verhindern kann...

 

:schreiben:

  • Like 2

Meine Krieger und ich stehen bereit, um jeden zu überrennen, der Widerstand leistet!

-> Davon bemalt: 150 (79 Krieger des Chaos, 51 Chaos Space Marines, 20 Bretonen)

Wege zur Verdammnis - eine Erzählung chaotischen Ausmaßes...

Schlachtberichte meiner Krieger des Chaos: Tholons Weg zum ewigen Ruhm

Bekennendes Mitglied der FDP und des HSV

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Zavor:

 

- X-Men

 

  Inhalt unsichtbar machen

Einen offensichtlichen Ansatzpunkt für das Erscheinen/Entstehen von Mutanten hat Endgame leider nicht geliefert (eine weitere durchaus verschenkte Gelegenheit). Natürlich ließe es sich so drehen, dass durch Hulks Nutzung des Handschuhs eine entsprechende, unvorhergesehene Veränderung stattgefunden hat. Das müsste man sich dann allerdings schon hart zurecht biegen, da der Plan ist, lediglich alle verstorbenen Personen wieder ins Leben zu holen, ohne die letzten fünf Jahre rückgängig zu machen. Womit man wieder bei der unglaubwürdigen Vorstellung wäre, dass die Mutanten schon irgendwie da sind, bzw. waren, aber vollkommen unentdeckt blieben.

 

 

 

Erklären könnte man es schon: 

Spoiler

Dazu braucht es nicht mal den Schnipps - das rumgefusche im Zeitkontinuum lässt viel Spielraum - man weis ja nicht, was CA beim Zurückbringen der Steine alles widerfahren ist...

 

Allein legt Disney eher wert darauf Erklärungen möglichst leicht verständlich als Fehlerfrei zu halten, weshalb sie sich da eventuell was anderes aus denken (was ggf. noch gar nicht thematisiert wurde sondern erst in kommenden Filmen eingeführt wird), oder die Erklärung versucht gar nicht wirklich logisch zu sein, weshalb Vermutungen dazu sinnlos wären (man kann nun mal nur schwer die nächsten Spielzüge des Gegenübers vorhersagen, wenn der nie vorhatte sich an die Spielregeln zu halten)...   

„Das Ziel des Lebens ist es, sich Befriedigung zu verschaffen, ohne verhaftet zu werden.†œ
†•B.F. Skinner

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb BioHolic:

Well

305rlo.jpg

 

Ohje! :shock:

 

Dann mach mal hin!

 

Laut Joe Russo fällt das Informationsembargo ab Montag kommender Woche... 

 

tenor.gif.7d8371356177d904effa920a63564b79.gif

 

 

bearbeitet von John Tenzer

Armeeprojekte: INFINITY: Haqqislam, JOHN'S INFORMATION GROUP: All The Worlds Models, Warmachine/Hordes: Circle Orboros (erfolgreich abgeschlossen), X-Wing (beendet)

 

"(...) Träume ergeben erst einen Sinn, wenn man in der Realität für sie kämpft. Wer sich aber nur in fremden Träumen bewegt, statt sein eigenes Leben zu leben, ist so gut wie tot...!" GitS - Stand Alone Complex Ep.12
 

"You mustn't let mistakes weigh you down. Acknowledge them and take what you've learned to move on. That is the privilege of being a man." Full Frontal  - Gundam Unicorn

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vor rund einer Stunde wurde der neueste Trailer zu Spider-Man: Far from home veröffentlicht. Dieser enthält eine Spoiler-Warnung für Endgame und beantwortet damit die Frage, wann der Film innerhalb des Filmuniversums angesetzt ist.

Meine Krieger und ich stehen bereit, um jeden zu überrennen, der Widerstand leistet!

-> Davon bemalt: 150 (79 Krieger des Chaos, 51 Chaos Space Marines, 20 Bretonen)

Wege zur Verdammnis - eine Erzählung chaotischen Ausmaßes...

Schlachtberichte meiner Krieger des Chaos: Tholons Weg zum ewigen Ruhm

Bekennendes Mitglied der FDP und des HSV

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm. Nice. Eine gewisse Vielschichtigkeit ist in diesem Trailer erkennbar. Ich hoffe, sie biegen jetzt mal diesen Charakter vernünftig in die Bahn, die ich in meiner Jugend mit Spidey verbunden habe. Diese endlose Coming of Age Geschichte sollte ein Ende haben.

Save a horse - ride a cowboy!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb Zavor:

Vor rund einer Stunde wurde der neueste Trailer zu Spider-Man: Far from home veröffentlicht. Dieser enthält eine Spoiler-Warnung für Endgame und beantwortet damit die Frage, wann der Film innerhalb des Filmuniversums angesetzt ist.

Spoiler

Der Trailer erklärt auch wie die X-Men in das aktuelle Kontinuum gelangen könnten. Und macht auch andere Schurken zu möglichen nächsten großen Bedrohungen. Annihilus, Dormammu, Cyttorak, andere alternativen, etc.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das hier soll der Fahrplan von Disney für die nächsten paar Jahre sein: 

 

Zitat

 

Kris Tapley (@kristapley) hat getwittert:
 

Disney announces post-Fox theatrical release plans. https://t.co/cWhKNUSS73 https://twitter.com/kristapley/status/1125801687170445312?s=17


 

 
 
 
 

Armeeprojekte: INFINITY: Haqqislam, JOHN'S INFORMATION GROUP: All The Worlds Models, Warmachine/Hordes: Circle Orboros (erfolgreich abgeschlossen), X-Wing (beendet)

 

"(...) Träume ergeben erst einen Sinn, wenn man in der Realität für sie kämpft. Wer sich aber nur in fremden Träumen bewegt, statt sein eigenes Leben zu leben, ist so gut wie tot...!" GitS - Stand Alone Complex Ep.12
 

"You mustn't let mistakes weigh you down. Acknowledge them and take what you've learned to move on. That is the privilege of being a man." Full Frontal  - Gundam Unicorn

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Alles was man weiß ist, dass darunter folgende zu finden sind:

Black Widow von Cate Shortland
Black Panther 2 von Ryan Coogler
Doctor Strange 2 von Scott Derrickson
Guardians of the Galaxy 3 von James Gunn
The Eternals von Chloé Zhao
Shang-Chi von Destin Daniel Cretton

 

Die anderen Stehen noch offen.

Das Einzige was mich null interessiert sind die "Live-Action" Disneyfilme. Obwohl sind darunter ihre Real-Remakes gemeint oder auch alles andere ala "Pirates of the Caribbean"? Obwohl selbst dann eher uninteressant. Es sei denn sie hätten ein neues frisches Franchise. Irgendwas für die ganze Familie... so wie Alien.

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

äd Spiderman:

 

Spoiler

der neue Trailer verrät ja schon einiges, das Wichtigste, er spielt NACH Endgame. Ich hätte ja vermutet, das er sich doch noch chronologisch vor dem vierten Avengers einreiht, wie schon geschrieben, wer schickt sein Kind nach einer globalen Katastrophe wie Infinity War schon nach Europa in Urlaub? :mauer:

 

Bin aber schon sehr gespannt, wie sie die "wiederauferstandene" Welt darstellen, gerade im zwischenmenschlichen und familiären Bereich gibt das ne menge Potential. Für die zurückgebliebenen, die sich nach langer Qual endlich mit dem Verlust abgefunden haben und plötzlich stehen die wieder vor einem, der jüngere Bruder ist auf einmal der Ältere, Lebenspartner sind auf einmal 5 Jahre auseinander, Eltern haben fünf Jahre Zeit des Heranreifens ihrer Kinder verpasst. etc...

 

Die zweite für die Zukunft wichtige Aussage: der Fingerschnipps hat einen Riss ins Raum/Zeit Gefüge gerissen, es gibt jetzt ein Multiversum!!

Hallo X-Men, Fanta 4 etc... (theoretisch könnte man jetzt sogar den aktuellen Venom ins MCU integrieren.

Mögliches "Gefährt" hierfür wäre der erste Secret Wars (aus den 80ern) ein omnipotentes Wesen namens Beyonder entführt Superschurken und Superhelden auf einen künstlichen Planete und läßt sie gegeneinander antreten um den Unterschied zwischen Gut und Böse zu lernen (ja, gab es auch schon bei Star Trek TOS :P ) Damals hatte es u.a. die Folge, das She-Hulk Ben Grimm bei den F4 ersetzte und Spiderman ein schwarzes "Kostüm" trug.

 

 

äd Doctor Strange:

 

Spoiler

bei der Fortsetzung unseres Magiers könnte es zum ersten Auftritt von Prinz Namor kommen.

aktuell gibt es zwei Hinweise:

a) bei der Krisensitzung in Endgame wird eine unterseeische Explosion im Atlantik erwähnt, auf die man aber nicht reagieren konnte

b) Scott Derrikson hat wohl in seinem fb Profil kurz ein Comicbild von Doctor Strange unter Wasser zusammen mit Namor gepostet und dann kurzfristig wieder gelöscht.

 

Gerade im Bezug auf sein Verhältnis zu Susann Storm und darauf dass er sowohl Feind als auch Mitglied der Avengers war recht interessant.

 

Wie ist eigentlich der Status des Zeitstein aka Auge des Agamoto?

Existiert der jetzt noch? weil eigentlich wurden ja alle Infinitysteine nach dem zweiten Snap von Thanos zerstört und die "geborgten" Steine in ihre Zeit vor den Snap zurück gebracht.

 

  • Like 1

Bemalte Minaturen 2014: 152  //  2015: 108  //  2016: 114 // 2017: 104 // 2018: 115// 2019: 107

 Kodiaks Allerlei // Kodiaks Allerlei II: "30 Jahre Hobby sind nicht genug!"

Time And Relative Dimensions in Space - Ein Doctor Who Projekt

Die PRODOS Leichenhalle: Warzone Resurrection und AvP Unleashed

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Kodiak71:

äd Doctor Strange:

 

Spoiler

Stein ist futsch, daher sind auch Schurken wie Dormammu wieder sehr gefährlich.

 

Namor macht auch Sinn bei Black Panther 2, da Atlantis oft in Konflikt mit Wakanda stand.

 

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sodele, jetzt habe ich ihn auch gesehen. Bin etwas zwiegespalten.

 

Pro:

Viel Action, Dramatik, opulente Bilder, massive Schlachtszenen.

Ein würdiger Abschied für verschiedene Helden.

Außerdem ein innovativer Blick auf das Zeitreise-Kausalitäts-Problem. Kreativer Denkansatz, gibt ein Extralob.

Bonus: Robert Redford war dabei.

 

Contra:

Captain Superheldin als Deus ex Machina; und generell die Einfallslosigkeit, als Lösung aller Probleme einfach immer stärkere Helden aufzufahren. Laaaangweilig!!!  "Dr. Hulk" Nein, bitte nicht!

 

Und was mir besonders unangenehm aufgestoßen ist:

Anscheinend kann jetzt jeder Tünnes mal eben einen Infinity-Stein in die Hand nehmen. Oder gleich alle.

Bei GOTG konnte Starlord EINEN Infinitystein nur knapp für ein paar Momente halten, als Halbgott, wohlgemerkt. Inzwischen darf anscheinend jedermann die Steine einfach so angrabbeln...

Nein, das geht garnicht.

 

Gruß NogegoN

bearbeitet von NogegoN

2+2=5 (für große Werte von 2) **** Titan of Ether
Bei deinem P500 wird min 1 NSA Computer drüber drehen. Aufbau einer neuen iranische Streitmacht, innerhalb von 6 Monaten auf Brigadestärke, mit deutschen know how. Dazu wird noch versucht vor US-Geheimdiensten zu vertuschen und ein eventueller Angriff auf die Türkei geplant.
Herz der Finsternis Cold War Commander

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist aber DrHulk nicht regulär aus dem Comic? SheHulk und RedHulk (und GreyHulk??) gibts doch auch.

Das wäre also laut Regelbuch (Comic ^^) "regelkonform". 

  • Like 1

"Weg mit den Grollen, mehr Platz für Zwerge!"

"Paint like You've got a DaVinci!"

Ohne Permafrost keine Berge! Zwerge für den Klimaschutz!

You can't tell a rat that it's like just a movie. by KJS

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Drachenklinge:

Ist aber DrHulk nicht regulär aus dem Comic?

Professor Hulk wenn ich bitten darf! Maestro wäre auch cool gewesen (Als Zukunftvision)

 

https://mbd-world.de/wissen/die-verschiedenen-persoenlichkeiten-des-hulk/

 

Ach und meine Meinung zu Endgame:

 

Spoiler

Großes Popcornkino. Hat Spaß gemacht. Das Thema mit Nebula fand ich witzig und lustigerweise logisch. Im Grunde hat sie eine Art Cloud als Cyborg, weshalb sich die Erinnerungen synchronisieren. Ich fand es auch gut, dass man sich auf die alten Avengers konzentriert hatte und so ihnen diesen Film überlassen hat. Die neuen bekommen noch ihre Momente in zukünftigen Filmen und für sie passenden Gegner.

 

Ich hab mich mal in der Zwischenzeit zu den Eternals informiert, da ich keine Ahnung von ihnen hatte. Von den Titaten wusste ich mehr, aber nicht, dass sie von den Eternals abstammen. Daher mal gespannt wie die Umsetzung wird und inwiefern man von dem Deviant-Gen und Mahd Wy'ry hören wird.

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

p.s.

 

Thanos wird mir fehlen. Der sympathischste Bösewicht seit langem. Kein durchgeknallter irrer Schurke, der Böses tut, weil es ihm Spaß macht, sondern in sich ruhend und mit einer klaren Vision, die das Leben im Universium besser machen soll. Zunächst für 50% (das ist immerhin mehr, als die meisten Politiker je von sich behaupten könnten ;)), auf mittlere Sicht für Alle. Bringt dafür auch persönliche Opfer, sich selbst eingeschlossen. Nur das Wie seiner Mission ist etwas diskussionsbedürftig.

 

...

 

Was waren denn das für PegasusreiterInnen?

Kann mich nicht erinnern, die in einem Film vorher gesehen zu haben; allerdings habe ich auch nicht alle Marvels gesehen (z. B. Black Panther und einige Spidermans habe ich mir geklemmt).

 

Gruß NogegoN

  • Like 1

2+2=5 (für große Werte von 2) **** Titan of Ether
Bei deinem P500 wird min 1 NSA Computer drüber drehen. Aufbau einer neuen iranische Streitmacht, innerhalb von 6 Monaten auf Brigadestärke, mit deutschen know how. Dazu wird noch versucht vor US-Geheimdiensten zu vertuschen und ein eventueller Angriff auf die Türkei geplant.
Herz der Finsternis Cold War Commander

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb NogegoN:

Thanos wird mir fehlen. Der sympathischste Bösewicht seit langem. Kein durchgeknallter irrer Schurke, der Böses tut, weil es ihm Spaß macht, sondern in sich ruhend und mit einer klaren Vision, die das Leben im Universium besser machen soll. Zunächst für 50%

Ist meines Wissens nur im Film so. In den Comics ist er in Lady Death verknallt und will alles (alles!) Leben "opfern", damit sie happy ist.

 

Einem unkundigen Publikum schwer zu erklären. Auch moralisch und ethisch und so. ^^

 

Zudem finde ich das Reduzieren einer Bevölkerung auf 50% ohne Änderung des Lebensstils idiotisch. Lebewesen vermehren sich einfach wieder. Muß Thanos alle paar Jahre wiederkommen? Wasn Umstand.

Ggf deshalb im Comic die Reduktion auf Null. ;D

  • Like 1

"Weg mit den Grollen, mehr Platz für Zwerge!"

"Paint like You've got a DaVinci!"

Ohne Permafrost keine Berge! Zwerge für den Klimaschutz!

You can't tell a rat that it's like just a movie. by KJS

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb NogegoN:

Was waren denn das für PegasusreiterInnen?

Kann mich nicht erinnern, die in einem Film vorher gesehen zu haben; allerdings habe ich auch nicht alle Marvels gesehen

Thor Ragnerok

 

vor 22 Stunden schrieb NogegoN:

Und was mir besonders unangenehm aufgestoßen ist:

Anscheinend kann jetzt jeder Tünnes mal eben einen Infinity-Stein in die Hand nehmen. Oder gleich alle.

 

Das ist so ziemlich das einzige was mich wirklich an dem ganzen stört.

 

  • Like 2

"Um meine Völker vor der Dummheit ihrer Politiker zu schützen" Kaiser Franz-Joseph auf die Frage wozu man im 20.Jh noch einen Monarchen braucht.

 

[Die Elfen von Gara'talath] [Die Werkstatt des Henkers 2021] [Kurzgeschichten] [Blog]

[The Game of Fantasy Battles is Kings of War] [Deadzone & Warpath]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

PS:

Ich bin mir fast sicher die Charakterentwicklung von Thor in Endgame hat man einzig und alleine aus liebe zum Cosplay gemacht

Spoiler

eXEn62n.jpg

 

bearbeitet von Kodos der Henker
  • Like 2

"Um meine Völker vor der Dummheit ihrer Politiker zu schützen" Kaiser Franz-Joseph auf die Frage wozu man im 20.Jh noch einen Monarchen braucht.

 

[Die Elfen von Gara'talath] [Die Werkstatt des Henkers 2021] [Kurzgeschichten] [Blog]

[The Game of Fantasy Battles is Kings of War] [Deadzone & Warpath]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 11.5.2019 um 00:25 schrieb NogegoN:

Und was mir besonders unangenehm aufgestoßen ist:

Anscheinend kann jetzt jeder Tünnes mal eben einen Infinity-Stein in die Hand nehmen. Oder gleich alle.

Bei GOTG konnte Starlord EINEN Infinitystein nur knapp für ein paar Momente halten, als Halbgott, wohlgemerkt. Inzwischen darf anscheinend jedermann die Steine einfach so angrabbeln...

Nein, das geht garnicht.

 

Den einzigen Erklärungsansatz, den ich dafür hätte, ist die jeweilige Beschaffenheit der Steine. Starlord hatte den Stein der Macht in Händen, der die destruktivste Energie aller Steine besitzt (Thanos nutzt den gleichen Stein, um sich Captain Marvel zu entledigen). Die anderen Steine scheinen indes "verträglicher" zu sein. In Thor - The dark Kingdom durchfließt der Realitätsstein Jane Foster, ohne, dass sie dadurch getötet wird. Und in Infinity War hält Doctor Strange den Zeitstein in Händen, bevor er ihn an Thanos übergibt. Entsprechend erscheint es mir nicht vollkommen abwägig, dass Hawkeye in der Lage ist, den Seelenstein in Händen zu halten.

  • Like 1

Meine Krieger und ich stehen bereit, um jeden zu überrennen, der Widerstand leistet!

-> Davon bemalt: 150 (79 Krieger des Chaos, 51 Chaos Space Marines, 20 Bretonen)

Wege zur Verdammnis - eine Erzählung chaotischen Ausmaßes...

Schlachtberichte meiner Krieger des Chaos: Tholons Weg zum ewigen Ruhm

Bekennendes Mitglied der FDP und des HSV

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmmmm, also, soweit ich das verstanden habe, hat das wirklich mit den einzelnen unterschiedlichen Eigenschaften der Steine zu tun. 


 

Spoiler

 

Der Power-Stone, als aggressivster aller Steine - wurde von Thanos und einem Halb-Celestial kurz gehalten, jeden anderen hatte es zerlegt. 

Der Tesseract/Space-Stone war von Natur aus relativ zahm, solange nicht jemand Normalsterbliches (wie der Red Skull) ihn nutzte - Loki ist ja ein Ase. 

Der Mind-Stone war ein Bestandteil von Vision. 

Der Time Stone wurde vom neuen Meister Magier gehalten - was ich als eine notwendige Fähigkeiten für dessen Profession halte. 

Der Reality Stone war Teil von Jane Foster (wobei ich glaube, mich daran zu erinnern, dass er sie auch langsam aufgezehrt hatte).

Der Soul-Stone wurde immer dann von einem Individuum gehalten, nachdem man ihn mit dem Opfern einer Seele befriedigt hatte. So richtig harmlos finde ich den nicht.

 

Hulk hatten die Steine den Arm zerlegt und Tony - trotz Behelfshandschuh - war durch den Kontakt mit den Steinen bereits zum Sterben verdammt; nur seine Nanorüstung hatte den Energie-Fraß an seinem Körper noch bis zu dem Schnipser verlangsamen können. 


 

 

Nö, ich kann da jetzt nicht wirklich was dran aussetzen. 

  • Like 1

Armeeprojekte: INFINITY: Haqqislam, JOHN'S INFORMATION GROUP: All The Worlds Models, Warmachine/Hordes: Circle Orboros (erfolgreich abgeschlossen), X-Wing (beendet)

 

"(...) Träume ergeben erst einen Sinn, wenn man in der Realität für sie kämpft. Wer sich aber nur in fremden Träumen bewegt, statt sein eigenes Leben zu leben, ist so gut wie tot...!" GitS - Stand Alone Complex Ep.12
 

"You mustn't let mistakes weigh you down. Acknowledge them and take what you've learned to move on. That is the privilege of being a man." Full Frontal  - Gundam Unicorn

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe am heutigen Abend eine Review zu Endgame auf meinem YouTube-Kanal hochgeladen. Diejenigen unter Euch, die meine hiesige Review bereits gelesen haben, werden einen Gutteil des Video-Inhalts bereits kennen. Da ich die dortige Version allerdings ausgebaut und erweitert habe, könnte sich ein Klick dennoch lohnen.

  • Like 1

Meine Krieger und ich stehen bereit, um jeden zu überrennen, der Widerstand leistet!

-> Davon bemalt: 150 (79 Krieger des Chaos, 51 Chaos Space Marines, 20 Bretonen)

Wege zur Verdammnis - eine Erzählung chaotischen Ausmaßes...

Schlachtberichte meiner Krieger des Chaos: Tholons Weg zum ewigen Ruhm

Bekennendes Mitglied der FDP und des HSV

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.