Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

Meine erste Berührung mit der Figurenmalerei lief auch über das Bemalen von 1/72er Plastiksoldaten.

Da hatten wir hier im Dorf einen Laden der hatte alles. Von Klopapier, über Suppenschüsseln bis hin zu Spielwaren.. he und Stinkbomben und Knallschnüre, erinnere ich mich gerade, der Kracher! Der Pitt hatte immer so einen grauen Verkäuferkittel an, alte Schule. Wenn wir Kinders dann in den Laden gestürmt kamen, drei Stockwerke mit jeweils einem kleinen Verkaufsraum, wusste er schon was Sache war. Er schritt dann betont lässig zum Verkaufstresen der zweiten Etage, hinter dem einige Schachteln der neuen Matchboxsoldaten präsentiert lagen und wartete auf unseren Spruch: "Könnten wir mal die neuen Soldaten sehen?" Und er breitete lächelnd die Ware vor unseren staunenden Augen aus. Nachdem wir dann einiges an Kleingeld auf den Tisch abgezählt hatten, gingen wir oft mit einer Schachtel, prallgefüllt mit neuen Abenteuern nach Hause. Das war so um 1980 rum. ....Ja da gabs schon Plastik...Nein! Die Figuren waren nicht aus Stein und Mammutknochen!.....

Die Initialzündung jedoch für das Fantasyfigurenhobby fand dann Anfang der 90er statt, als ich plötzlich mit der Nase an einem Schaufenster kleben blieb, in dem eine Schachtel Heroquest aufgebahrt lag. Nach einiger Zeit konnte ich mich vom Schaufenster lösen und betrat den Laden. Die bemalten Minis, Spiele und der ganze Fantasy Hintergrund waren genau mein Ding.

So waren meine ersten Minis auch Figuren aus der Heroquestbox:

large.ersteminis2.jpg.e0f0b406727664852f

  • Like 21
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Nachtrag von mir noch die erste Mini meiner Tochter:

20210214_114154.jpg

 

Reaper Bones und Fingerfarben. Aber immerhin mit dem Pinsel aufgetragen. Wollte den eigentlich selbst benutzen und als bretonischen Ritter nach WarhammerQuest schicken. Aber naja dann halt nicht :)

  • Like 15
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir waren es die alten Plastik Chaoskrieger wahrscheinlich so ungefähr Ende des letzten Jahrtausends, genau kriege ich das nicht mehr zusammen. Wahrscheinlich um 2000 herum.

 

Ich hatte schon ein wenig "Vorerfahrung" mit dem bemalen durch Revell Sets, besonders gut waren die aber nicht bemalt. Zudem habe ich teilweise meine Actionfiguren bemalt. Alles natürlich etwas größer als Warhammer Miniaturen. Die wirklich ganz allererste Figur könnte ein Tiermensch gewesen sein, diese Monoposer Plastikdinger die damals in 10er Boxen verkauft wurden, aber die sind seit Jahren nicht mehr auffindbar und ich fürchte die habe ich nach einem Streit mal bei einem Klassenkameraden gelassen und dann vergessen jemals wieder abzuholen genau wie ein alter Dämonenprinz aus Metall und noch ein zwei weitere Figuren.

 

Trotzdem zählen die zwei unten abgebildeten sicherlich zum ersten Dutzend Warhammer Figuren die ich bemalt habe und sehen auch dementsprechend aus. Ich hatte nur meine Revellfarben und so billige Grabbeltisch Pinsel. Das Farbschema war glaube ich aus irgendeinem White Dwarf oder sogar der Packungsrückseite? Vielleicht weiss da jemand was. Ich fand das jedenfalls unheimlich cool. Verdünnt oder gebürstet oder irgendwas habe ich hier natürlich auch reingar nichts. Beim genauen betrachten fällt mir jetzt erst auf, dass ich beim linken geschmeidig nur 3 Farben verwendet habe, Silber, Gold und Beige...

 

Die meisten alten Chaoskrieger habe ich verkauft und nur die zwei abgebildeten aufgehoben um ein wenig Erinnerung an damals zu haben. Allerdings besitze ich noch einen Metall Chaoszauberer und einen metallenen Champion auf Pferd. Beide sind aber auf um eine 20stel Niveaustufe über den Kriegern bemalt.

 

IMG_20210216_193852.jpg.e964dce64efe5008303f8f2388946040.jpgIMG_20210216_193921.jpg.6d45fc4b3495aa6a550e8794575aa825.jpg

IMG_20210216_193911.jpg.91d1e943d20e09bb0e3aa4d749f90ce6.jpgIMG_20210216_193940.jpg.d7617f8682ce6766eba6fd0525962e72.jpg

 

Den rechten Krieger scheine ich noch einmal irgendwie übergesprüht und gemalt zu haben wenn man sich das Base anschaut, was da vorher war habe ich aber echt keine Ahnung mehr, meine früheste Erinnerung ist dieses Gold/Silberschema...

  • Like 17
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Landi:

Das Gelb sollte trotz frech Gold darstellen. Warum auch immer ein Orkspalta nen goldenen Griff haben sollte.

Und ich dachte, du willst auf die Zähne raus. Shiny bling-bling orkische Goldzähne. Gibt nix besseres :ork:

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ging es damals mit Hero Quest los. Das muss so 1992 gewesen sein. Ich war damals auf einem Internat und ein paar meiner Mitschüler interessierten sich für DSA und Brettspiele. Mit ihnen spielte ich Hero Quest samt 2 Erweiterungen fast durch und wir bemalten auch gemeinsam die Figuren. Mit Revell Farben. Ohne Grundierung, Highlights, Bürsten o.ä.  Also einfach einfarbige Farben. Sehr viel später, es muss so im Jahr 2000 gewesen sein, schenkte mir ein Freund eine gebrauchte Tyraniden Armee. Er hatte Blood Angels aber niemanden mehr zum spielen. Tatsächlich tauchte ich schon sehr bald viel tiefer in das Hobby ein als er. Ich fuhr auf Turniere und steckte viel Zeit in die Bemalung meiner Figuren. Die Tyra Armee hatte zuletzt ca. 8.000 Punkte. Ich war wahnsinnig genug eine zweite Massenarmee mit Space Orks anzufangen. Keine gute Idee, da ich schon bei den Tyras ein Detailjunkie war. Ich entschied mich zwar dazu die Diptechnik anzuwenden, steckte dafür aber viel Zeit in Umbauten und plastik card Basteleien. Es wurden auch so um die 5000 Punkte. 

Die Hero Quest Figuren müssen sich noch im Haus meiner Eltern befinden. Ich habe aber aktuell keine Fotos von den Figuren. Die ersten Tyra Figuren habe ich nicht mehr. Zinn-Termaganten. Nicht nur von der Bemalung, sondern auch vom Modell her mega hässlich. Auch die 2. Edi Tyrakrieger aus Plastik mit Hornschwertern waren super hässlich. Diese beiden Einheiten habe ich also recht bald wieder abgestoßen. Aber die nachfolgenden 3 Tyranidenkrieger aus Zinn habe ich noch im Keller gefunden. Sie gehören vermutlich zu den ersten 10 Figuren die ich bemalt habe.

20210216_211608.jpg

bearbeitet von DaveRocka
  • Like 22
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb mazk7130:

Ich wusste ja nicht, dass das gleich ein Shitstorm wird... Sorry - ich habs jetzt bestellt!

 

Ich hoffe der gedachte Zwinkersmiley kam an...da fällt mir auch ein, dass mir der dritte Sammelband fehlt und ich den damals nirgends bekommen habe....

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ich bin über einen Freund zum Hobby Warhammer gekommen. Er hatte sich die Starterbox der 5. Edition WHFB (Bretonen vs Echsenmenschen) gekauft.

 

Bei mir sollten es Untote werden, aber mit dem Bemalen – das war so eine Sache. Die Skelette sahen nicht sehr knochenfarben aus, an die Mumien hatte ich mich gar nicht erst gewagt. Damals habe ich meine ersten Modellierungserfahrungen gemacht, indem ich Geister überwiegend selbst modellierte. Das erste bemalte Modell war ein Vampirfürst auf Manticor. Von alledem ist indes nichts mehr da.

 

Es folgten – nach einer langen Pause wegen Umzugs – Hochelfen. Einfaches Farbschema, sauber bemalt konnten die sich schon eher sehen lassen. Auch keine Modelle mehr vorhanden.

 

Dann kam um 2002 ein neues Armeebuch der Tiermenschen heraus. Eigentlich war es das erste Tiermenschen Armeebuch überhaupt. Ich hatte mir die Starterbox mit dem limitierten AST zum Geburtstag gönnen lassen und dann über Winter meine erste vollständig bemalte Armee fertig gestellt: Eine Tiermenschen – Dämonen – Armee des Nurgle. Auch davon ist praktisch nichts mehr in meinem Besitz...

 

...bis auf meine erste Einheit umgebauter Chaos Furies. Ich fand die originalen Modelle so hässlich und da es damals noch den Bits–Service bei GW gab, habe ich mir ein paar passende Teile bestellen können, um fliegende Squigs zu bauen:

 

5bc5ad41dd6ef_018fliegendeSquigs.jpg.cf34d0acdf9a7df366f5f05df7c53775.jpg

 

Die Modelle sind im Originalzustand von 2002/03 und werden heute noch gespielt. Nur das Base wurde zwischenzeitlich den neuen Erfordernissen angepasst.

 

Und wo ich gerade so schreibe, eine Einheit Nurglings aus besagter Armee gibt es auch noch (aktuell kein Bild vorrätig) und den erhabenen Dämon – der einfach grottig bemalt war – habe ich vor ca. 2 Wochen beim Aufräumen weg geschmissen.

 

LG Stephan

 

 

  • Like 22
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.2.2021 um 11:08 schrieb Delln:

Wird mal wieder Zeit für eine Ankündigung zu diesem Thread. Oder wir beschwören ein paar Leute. 

 

@Carl

@Andrhimnir

@Jaensch

@Kodiak71

@malkavienne

@D.J.

@Mr. V

@Zaknitsch

@SpeziFisch

@DinoTitanedition

@Fuchs

@SisterMaryNapalm

 

Edit: Zavor der alte Ninja....

 

Ihr habt gerufen, Meister?

 

Meine erste Mini und auch die anderen aus der "Reihe" besitze ich leider nicht mehr. Es waren Orks für Herr der Ringe und ich (13 Jahre) habe sie damals mit dieser dicken Farbe von Revell zugekleistert, die man nur mit Spiritus aus den Pinseln bekam. 😅

 

Allerdings habe ich tatsächlich noch eine einzige Mini aus der Zeit danach gefunden. Ich war etwa 14-15 und fand die Haradrim super cool! Leider konnte ich mir nie die Mûmakbox leisten...

 

DSCN6259.JPG.2693680212f5e08e791500a99dc6361d.JPG

 

Ein Häuptling der Haradrim, immerhin mit GW-Farben bemalt. Wie man sieht, hielt ich damals noch nichts vom Verdünnen der Farben... Aber man sieht tatsächlich erste Highlights. 👍

Die Mini ist mit 16 Jahren meines Wissens nach die älteste in meiner aktuellen Sammlung und kam auch nur nach langer Suche zu Tage.

  • Like 23
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... und was folgt jetzt? Richtig - ein Zitate-Rumble! :boxer:

 

Am 14.2.2021 um 19:49 schrieb malkavienne:

Ungefähr in der Zeit hatte ich einen Tabletopper zum Freund, der mich das erste Mal in einen GW schleifte - und sich mit mir eine Box Gandalf der Graue beritten/zu Fuß teilte.

Das war 2008.

 

Da sieht man 'mal, was Talent so alles ausmacht - eine Deiner ersten Miniaturen sieht besser aus als das, was ich überhaupt zu leisten im Stande bin. :D

 

Am 15.2.2021 um 09:53 schrieb Mr. V:

Laut meinem Bruder trägt unsere Schwester die Schuld. Angeblich wollte sie sehen, ob der wirklich fliegen kann. Der Fall konnte bis heute nicht aufgeklärt werden.

 

Na ob Delln da nicht von seinen eigenen Missetaten ablenken wollte... ;)

 

Am 16.2.2021 um 18:59 schrieb chris blackwood:

Das war so um 1980 rum. ....Ja da gabs schon Plastik...Nein! Die Figuren waren nicht aus Stein und Mammutknochen!.....

 

Hmm... da hat @Drachenklinge aber etwas Anderes erzählt. Einer von Euch beiden flunkert also... :nachdenk:

 

Am 16.2.2021 um 19:56 schrieb Morente:

Allerdings besitze ich noch einen Metall Chaoszauberer und einen metallenen Champion auf Pferd.

 

Magst Du mir ein Bild dieser beiden Modelle via PN zusenden? Ich würd' gerne 'mal sehen, welche es sind. :)

  • Like 7
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine erste Mini war einer von denen;)

 

 

 

210218_X-Pro3_0715.jpg.630cde34706bd99c5575f846e4ba5504.jpg

 

 

Mist, habe es bis heute nicht geschaft die Schilde zu Bemalen und anzukleben. ( spiele die 7 Edi. Wolfsreiter mit Schilden sind keine leiche Kavallerie in dieser Edition.)

 

 

 

 

 

  • Like 16
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uff, die erste Miniatur. Das müsste irgendwann 2002, 2003 gewesen sein, mit 14 oder 15. Bilder hab' ich keine, der ganze Miniaturenkram passt hier nicht in die Wohnung und ist daher bei meinem Vater im Keller zwischengelagert. Bezweifele auch dass ich das Ding aufgehoben habe.

 

Damals gabs beim Babyladen hier in der Gegend, der auch Tabletopkram verkaufte (merkwürdige Kombination, ich weiß - aber die Chefin war bzw ist vermutlich immer noch mit einem Warhammernerd verheiratet, weshalb sie einiges an GW kram und anderes in ihr Sortiment aufgenommen hatte) einen Bemalwettbewerb, der auch dafür gedacht war neue Spieler anzulocken. Ein Freund von mir hörte davon und hat mich mitgeschleift, nachdem er selber gerade anfing eine Imperium Armee zu basteln. Weiß nicht mehr was der Preis war, aber es gab 'ne Kiste an Bits aus denen sich jeder Teilnehmer was rausnehmen durfte, egal wie bescheiden die Malkünste so waren. Hab' dann für wenig Geld eine Box an Plastik Skinks gekauft. Das war damals in der Zeit, in der die Echsenmenschen kein aktuelles Armeebuch hatten und die Modelle waren daher von eher niedriger Qualität - alle die selbe Pose, wenige Details.

 

Dazu paar Farben gekauft. Glaube Goblin Green, paar Rot- und Gelbtöne und das dann einfach auf die Miniatur geklatscht wie mir lustig war. Sah furchtbar aus, aber ich war trotzdem stolz drauf. Hab' dann später von meinem Freund gehört wie ein Mitarbeiter wohl schlecht über mein Meisterwerk gesprochen hat und war fürchterlich eingeschnappt ;D

 

Wie auch immer, bei den Echsen ist's dann nicht geblieben. Hab' recht schnell die Skaven entdeckt und mich in sie verliebt. Und im fraglichen Babyladen dann paar Jahre später 'ne Ausbildung angefangen und selber Warhammer kram verkauft.

 

/edit: Lustig wie genau man sich an bestimmte Dinge noch erinnert, obwohl die 'ne halbe Ewigkeit her sind.

bearbeitet von Wylf
  • Like 10
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine ersten Minis. So von 1995. Der rechte ist aus der Starterbox von 1995:

20210219_163645.jpg.43b36fa2b62e4f1a5db2c8d44edb9a0f.jpg

Banner getuscht. Blacklining mit Bleistift. Schriftzug auf Schwert mit Tuschefeinliner. Garantiert nicht wasserfest.

Und blond war früher gelb.

bearbeitet von sniperjack
  • Like 20
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was immer ich erzählt hab ... hab ich vergessen. :alt:

Meine Minis damals waren jedenfalls aus verklebtem Sägemehl. So war ich hier in einem Sessel sitze!

 

 

Ontopic ... meine erste Mini habe ich gar nicht mehr. Das wäre aus irgendeinem Hobbit-HdR Abenteuer Brettspiel. Gruselig bemalt mit Revellfarben. Weggeschmissen, im Meer versenkt, damit mich niemand damit erpressen kann.

Alsbald dann einen Zwerg für ein PnP Spiel ... ggf sogar ein weißer Zwerg ... :nachdenk: irgendwo eingepackt ... dann alsbald GW-Zwerge ... 4. Edi oder 5.

 

Ulkig genug, dass eigentlich auch Lego und Playmobil zählen müsste ... und Schlümpfe.

Es gab mal weiße Playmobils ... zum selbstbemalen. Habe die nie so hinbekommen, wie auf den Bildern. :gruebel:

Und für meine prepainted Lego-Minis habe ich mal Wappen auf Klebepapier gemalt. Zählt das?

 

Und zählen selbstbemalte Ostereier???

Bin nicht sicher, denn wenn ich damals damit gespielt hatte, hieß es, das sei nicht erlaubt. 

 

Egal. Streng genommen geht das Bemalen von Minis ... sehr locker interpretiert ^^ ... sehr weit in meiner Kindheit zurück. 

 

;D

  • Like 12
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Ghur:

DAS sehen einige Leute aber sogar heute noch anders! :D

Hah, fair. Ich glaube die die ich gekauft habe waren aber tatsächlich aus so 'ner Box für absolute Anfänger. Dass alte Modelle durchaus einen gewissen Charm haben gebe ich gerne zu, aber die Dinger waren eher Mau.

 

bearbeitet von Wylf
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schönes Thema! :)

 

Mit Revell fing es bei mir kurz nach der Wende alles an...Flugzeuge und Flugzeugträger. Stehen sogar noch irgendwo auf dem Dachboden.

Die erste GW Mini war zu Zeiten der dritten 40k Edition 1999 ein Chaosgeneral:
general.jpg

 

Den gibt's auch so noch und der Armee bin ich auch treu geblieben. :D

Nur vom ursprünglichen Plan, mangels Lust am Malen einfach alles mit bunten Klecksen zu bespritzen, bin ich abgewichen.

 

 

MfG Poc

  • Like 16
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch endlich meine Kiste aus den Tiefen des Kellers ausgegraben. Es muss so um 97/98 rum gewesen sein, das Quellbuch 5. Edition wurde unter der Schulbank rumgereicht wie der Playboy und man durfte sich bloß keine Armee aussuchen die schon irgendein Bruder von nem Kumpel von nem ... spielte. Wäre sonst wohl bei den Dunkelelfen gelandet. So wurden es die Bretonen und denen bin ich bis zum Ausstieg immer treu geblieben. 
 

Da der Pinsel von der Revellfarbe irgendwann verklebt war wurden Details mit Zahnstochern gemalt. Washes oder Highlights??? Das können nur die Vollprofis. Et Voila 

 

95E9C574-3EAB-4D2F-8774-199876290494.jpeg.38c02b1cb22c614727c778d9b5b312ac.jpeg
 

Der zweite von rechts, mit der Fledermaus auf dem Kopf ist definitiv die erste von mir je bemalte Figur. Das werd ich nie vergessen und die werden auch niemals entfärbt. 
 

Habe beim kramen dann gesehen, dass ich irgendwann das Trockenbürsten für mich entdeckt habe. Dementsprechend ist der Großteil meiner Armee schwarz grundiert und „bunt“ trockengebürstet. Sieht nur bedingt besser aus. Da könnte ich mir mal nen Großprojekt mit entfärben und neu bemalen vorstellen.

  • Like 22
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, dann möchte ich auch mal ;)

 

Also meine ersten Miniaturbemalerfahrungen hatte ich mit den Deagostini-Heften, die zum "Herr der Ringe-Tabletop" erschienen. Ich glaube, das war so 2003/2004 herum. Ich kam dann auch ganz schnell ins Hobby, da wir einen super guten Laden bei uns im Ort haben. Da wurde direkt Verstärkung vom viel zu knappen Taschengeld geholt. :D
Das die Figuren erst gebaut und bemalt werden müssen, hat mich nicht wirklich abgeschreckt, da ich durch meinen Vater schon Bezug zum Modellbau hatte. Allerdings war ich wirklich noch recht jung und unererfahren und dementsprechend sahen die Minis auch aus. Ich habe tatsächlich auch noch alle im Keller und sie sind bis heute nicht entfärbt oder übermalt. Dieses Stück Erinnerung möchte ich mir auch bewahren.

20210221_151454.jpg.82c0cf9546bad527c80f361f6ce6e016.jpg

 

Die Goblintruppe aus Heft Nr.2 (?!) waren die ersten Figuren die ich bemalt habe. Ich kann nicht verschweigen, dass ich als kleiner Junge doch etwas enttäuscht war, dass sie nichtmal annährend so aussahen wie auf den Bildern :'D Aber mein Gott... Mittlerweile geht's ja doch schon etwas besser von der Hand. :P

 

Ich finde aber auch echt faszinierend, wie sich der Hobbyeinstieg mittlerweile gewandelt hat. Ich weiß noch, wie ich damals mit dem Starterpinsel, meinen wenigen Acrylfarbtöpfen und den Revell-Farben meines Vaters da saß, die Bemalanleitungen im Grundregelbuch "Die Rückkehr des Königs" studiert habe und nicht wirklich verstanden habe, was ich eigntl. falsch mache oder wie es besser geht. Auch mit vielen Bezeichnungen wusste ich nichts anzufangen. "Was bitte sind Inks?", dachte ich mir.
Gut vielleicht war ich auch wirklich noch etwas jung, aber ich glaube, heutige Einsteiger haben es da mittlerweile echt einfacher. Gerade das Internet und die vielen Tutorials helfen da sicher gut weiter. Auch wie benutzer- und einsteigerfreundlich Games Workshop mittlerweile sein Farbsystem aufgebaut hat. Das verhilft schon echt schnell zu guten Ergebnissen. Wenn ich heutzutage sehe, wie schnell Freunde von mir, die erst kurz im Hobby sind, explosionsartig Fortschritte machen, beeindruckt das schon.

 

Soooo... das waren jetzt nochmal ein paar Gedanken zum Thema :Pund jz les ich nochmal in Ruhe die ersten Seiten aus dem Thread durch und wie eure Einstiege verliefen. ;)


 

  • Like 15
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.